Deine Geschichte?

Auf diesem Blog möchte ich prinzipiell anderen von Ciprofloxacin Nebenwirkungen betroffenen Hilfe geben und meine Erfahrungen teilen. Als es mir schlecht ging, war es sehr schwer, hilfreiche Informationen zu finden. Vor allem zu möglichen Therapien gab es nur auf US-Seiten einige Informationen.

Ich möchte jedoch auch den Austausch zwischen Patienten mit Ciprofloxacin Nebenwirkungen fördern. Auch wenn andere Medikamente aus dem Wirkstoffbereich der Flourchinolone dafür verantwortlich sind – ganz egal, das Prinzip ist das gleiche!

Deshalb würde ich mich über Kommentare freuen.

Was ist Deine Geschichte? Wie lange hat es gedauert? Was hat geholfen – und was nicht? Das alles sind sehr wichtige Informationen, bitte teile sie! Vielen Dank!

Deine Angaben werden absolut vertraulich behandelt, die angegebene E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht.

Wichtig:

Bitte beachte: Alle hier angegebenen Hinweise sind Erfahrungsberichte von Laien und spiegeln ihre jeweils individuellen Erfahrungen wieder. Die meist gut gemeinten Tipps können keinen Arztbesuch ersetzen.

Bei jeglichen körperlichen und/oder psychischen Symptomen muss ein Arztbesuch das Vorliegen einer ernsten Erkrankung ausschließen!

2.385 Gedanken zu „Deine Geschichte?

  1. Hallo, habe mal eine Frage. Wieviel Kochsalzloesung braucht man für eine Glutathionsinfusion? Mein Arzt hat 250 ml Beutel bestellt. Reicht nicht ein Beutel von 100 ml pro Infusion, oder ist dass zu konzentriert?

    Gruß

  2. Hallo Slawa, was Kirsten schreibt klingt schlüssig. Hab mich jetzt viel mit dem Thema Vergiftung(v.a. Schwermetall) allgemein beschäftigt, da gibt es sehr viele Parallelen zu unserem Problem. Was dazu gehört, ist, dass der Körper zunehmend auf alles Mögliche allergisch reagieren kann. Arzneimittelunverträglichkeiten habe ich bei Schwermetallvergiftungen gelesen. Die aber geht anscheinend oft Hand in Hand mit einer Ciprovergiftung
    Was vielleicht eine Idee wäre ist Heilerde(ich mag lieber die grüne). Die bindet Giftstoffe im Darm sehr zuverlässig und ist sehr gut verträglich. Und sie soll auch die guten Bakterien im Darm unterstützen, die anderen mit entgiften. Da sie lose ist, könntest du mit einer winzigen Menge in stillem Wasser aufgelöst beginnen.
    Meine Ärztin hat mir eine Liste mit Symptomen, die Cipro machen kann, geschickt, die von einer werbeunabhängigen, nur von Mitgliedern getragenen Ärzteschaft kommt. Da stehen auch etliche Symptome vom Magen-Darm-Bereich und vom Urogenitaltrakt drin. Und es fehlen dort immer noch Symptome, wie der hohe Blutdruck, den einige von uns hatten!
    Wünsch dir alles Gute! Bettina

  3. Hallo Mark, habe meine Meinung etwas geändert. Die Ärzte, die Cipro verschreiben, müssten genauso zur Verantwortung gezogen werden, wie die Pharmafirmen, die es verkaufen. Nur wenn es klar ist, dass es Folgen für sie haben kann, gehen sie sorgsamer mit der Verschreibung um. Es kann doch nicht sein, dass Ärzte dieses Zeug haufenweise verschreiben und dann mit den Schultern zucken, wenn man mit Neben/Nachwirkungen kommt. Trotzdem bin ich sicher, dass ich dem Arzt der mir das verschrieben hat, nichts kann. Der ist nicht mal ausfindig zu machen! Da er ja nur mal ab und zu tageweise im ärztlichen Notdienst arbeitet und angeblich(sagt die Arztgehilfin am Telefon) jetzt ganz lang nicht mehr reinkommt. Einen anderen Arbeitsplatz von ihm gibt es angeblich auch nicht. Und ich wollte ihn nur informieren, sonst nichts! Gruß Bettina

    • Bettina,

      Ich kann dir nur raten dich nicht abspeisen zu lassen.
      Kontaktiere die Patientenanwaltschaft und bringe deinen Fall zur Anzeige.

      Dir kann nichts passieren wenn du verlierst aber wenn genug Cipro Geschädigte selbiges tun haben wir eine Chance die Ärzte aufzuwecken.

      Nur zusammen sind wir stark.
      Mark

      • DAS war vor 3 Jahren. Ich hoffe ihr hier seid wieder gesund, nicht im Rollstuhl, wie es Filmbeiträge im SFR und D und A zeigten. Aber was habt IHR unternommen? Welche Empfehlungen gebt IHR heute, auch zur Minderung der vielen, argen Symptome?

  4. Hallo ihr lieben,

    ich bin wirklich froh, diese Seite gefunden zu haben, um mich mit anderen Betroffenen auszutauschen und vor allem wird man hier „verstanden“

    Es geht mir inzwischen etwas besser (was sich jeden Tag wieder ändern kann) aber nach 6 Monaten, wird es auch langsam mal Zeit. Es ist für mich schon fast unvorstellbar irgendwann wieder ein ganz normales Beschwerdefreies Leben zu führen. Ich hoffe, dass ich in diesen Genuss komme und Cipro auch bei mir irgendwann verschwindet……! Bin gerade erst 30 Jahre. Das selbe wünschen ich auch allen anderen Betroffenen.

    @Bettina,

    danke für den Typ mit der Heilerde. Das werde ich mal testen. Kann ich beim Arzt eigentlich eine Arzneimittelunverträglichkeit testen lassen oder werden die wieder mit dem Kopf schütteln und mich nachause schicken? Ich hatte ja vor ein paar Wochen schon mal probiotische Darmbakterien (Kapseln) eingenommen. Nach der dritten Tablette kam wieder der Zusammenbruch. Im Grunde mag ich sowas niemand erzählen. Jeder Arzt, bei dem ich war, hält mich inzwischen für verrückt. Das Problem ist nur, dass ich dieses Problem lösen MUSS, falls ich irgendwann zwingend Medikamente einnehmen muss. Wünsche Dir auch alles Gute!

    @Sara,

    danke für deinen Beitrag. Ich wünsche Dir auch alles Gute!

    • Hallo Slawa, Du kannst eine Arzneimittelunverträglichkeit testen lassen, aber nicht jeder Arzt wird das machen. 1. muss ein Arzt die Offenheit für das Thema haben. Da kannst du schauen, welche Hausärzte einen Bezug zur Naturheilkunde haben(haben oft mehr Offenheit allgemein und sind chem. Medikamenten gegenüber kritischer). Auch da gibt es Pseudos(Wochenendseminar Homöopathie gemacht, um sich das dann aufs Schild schreiben zu können, weil’s gerade trendy ist). Vielleicht musst du einen langen Atem haben, um rauszufinden, wer glaubt dir wirklich, aber es gibt diese Ärzte! Mal die Ohren nach Empfehlungen offen halten(habe nach einem Umzug damals im Bioladen gefragt, wo die hingehen). 2. machen Allergietests meist HNO’s oder Hautärzte. Also entweder einen anständigen Hausarzt finden, der überweist, oder einen anständigen HNO oder Hautarzt finden. Wenn du schon nach einem Probiotikum zusammengebrochen bist, würde ich mit einer Alphaliponsäureinfusion wirklich noch warten! Wo wohnst du denn? Vielleicht kann dir jemand von uns anderen hier jemanden empfehlen.
      Auch unter Heilpraktikern gibt es solche und solche. V.a. sind nicht alle auf Entgiftungen spezialisiert, das ist bei denen, wie bei den Ärzten, jeder spezialisiert sich auf was anderes(weiß ja wovon ich sprech, bin selber eine).
      Schön, dass es dir etwas besser geht!
      LG Bettina

      • Hallo Bettina,

        nochmals danke für deine nützlichen Infos. Ich komme aus Bremen. Es ist wirklich schwer einen vernüftigen/verständnissvollen Arzt zu finden. Und Heilpraktiker gibt es zwar wie Sand am Meer aber wie du schon sagst, gibt es solche und solche…….! Überzeugt sind alle von sich……;-)

        Wenn dieses Misstzeug aus meinem Körper raus ist, wird sich dann auch meine Arzneimittelunverträglichkeit in Luft auflösen??????? Oder ist das nun quasi eine „eingefangene Allergie“ (Kann man das überhaupt allergie nennen?) die bleibt, auch wenn alle anderen Beschwerden irgendwann gehen? Ich weiss, ich stelle die unmöglichsten Fragen aber du bist wirklich fit auf dem Gebiet.

        Als ich die Darmbakterien (Omniflora) genommen habe, hatte ich nur einen kleinen Zusammenbruch (ca. 2 Stunden Nervenzucken, Übelkeit, Schwindel) danach ging es mir wieder gut.

        Heftig war es bei dem Magnesium 400 mg (Magnesium Plus mit Extra Vital Depot von Abtei). Da spielte mein ganzer Körper verrückt. Ich war total aufnahmeverzögert und konnte mich gar nicht konzentrieren. Übelkeit usw. war auch dabei.

        Das Magnesium habe ich allerdings schon im April ca. genommen und die Darmbakterien im Juni.

        Ich gehe zwar davon aus, dass das Magnesium wesentlich heftiger für den Körper war und deshalb so reagiert hat aber vielleicht, bin ich auch im Juni nicht mehr so empfindlich gewesen und hatte deshalb eine schwächere Reaktion drauf. Was meinst du dazu?

        Könntest du so eine Entgiftung durchführen?

        LG Slawa

  5. Hallo,
    meine Beschwerden sind besser geworden (schon nach 2 Wochen)
    AUSSER die Achillessehnenschmerzen.
    Die habe ich nun schon seit 6 Wochen seit der letzten Einnahme.

    Aber wie gesagt der Körper weiss sich soweit wie möglich zu helfen!

    Gute Genesung euch!

  6. Hallo Slawa, vielleicht kommt sonst jemand aus deiner Gegend, der/die hier schreibt. Ich wohne in Wangen/Allgäu, also ganz die andre Richtung. Ich habe eine Ärztin in der Nähe von Mainz, bei der ich bisher nur Homöopathie und Nahrungsergänzungsmittel gemacht habe, die aber sehr engagiert ist und in einem Verband ist. Die hat gerade Urlaub, aber wenn sie wieder da ist, könne ich sie mal fragen, ob sie jemanden aus ihrem Verband weiß(die haben ja Adresslisten), der sich v.a. mit Entgiftung auskennt. Denn ich kenne mich zwar mit manchem aus, aber auf dem Gebiet fange ich auch gerade erst wieder an mich einzulesen und Zusammenhänge zu begreifen, da gibt es hier andere, wie z.B. Kirsten, und sowieso Alexander, die mehr Erfahrung haben, als ich. Und v.a. habe ich so noch nicht an Patienten gearbeitet, und du bräuchtest jemand Erfahrenen.
    Also Zusammenhänge kann ich das ein oder andre erklären, entgiften kann ich sicher (leider)nicht.
    Bei allem, was ich über Vergiftung und Entgiftung weiß, müsste deine Unverträglichkeit wieder verschwinden, wenn das Zeug(und evtl. andere Gifte) aus dem Körper wieder draußen ist. Das Fatale ist, dass du im Moment genau die hilfreichen Sachen nicht zu vertragen scheinst. Eine Theorie, wie Allergie entsteht, ist die, dass sich immer mehr für den Körper Unverträgliches ansammelt( Schwermetalle, wie Quecksilber(aus Amalgamblomben, Fisch, Impfungen, oder über die Plazenta von der Mutter, gern Erstgeborene), Blei, Cadmium, etc., Medikamente, Süßstoffe, Farbstoffe, Konservierungsstoffe, andere Stoffe aus Impfungen, bestimmte Viren, etc….). Dann kommt noch so ein Hammer, wie Cipro, und das ist der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Dann reagiert der Körper und Allergie ist eine mögliche Form davon. Cipro scheint in dem Spiel nicht ein Tropfen, sondern 10 Liter zu sein.
    Klingt so, als würdest du nach und nach gute Medis wieder etwas besser vertragen.
    Manchmal reagiert man auch auf den Trägerstoff(z.B.die Kapsel). Würde es im Moment mit viel stillem Wasser und wenig Heilerde probieren und die Suche nach nem guten Arzt fortsetzen.
    LG Bettina

    • Hallo Bettina,

      wenn dur irgendwann nochmal von einer Heilpraktikerin aus dem Raum Bremen oder umzu, die sich mit Entgiftung auskennst erfährt, weisst du ja, wo du mich findest. Ich schaue regelmäßig ins Forum.

      Danke dir recht herzlich für deine ausführlichen Infos.

      LG Slawa

  7. Hallo zusammen,

    kennt sich hier jemand mit Arzneimittelunverträglichkeit / Vergiftung (verursacht durch Cipro) aus bzw. gibt es auch andere Betroffene?

    Wie aus meinen letzten Beiträgen zu entnehmen ist, vertrage ich überhaupt keine Medikamente mehr, nachdem ich gefloxt wurde. Selbst auf Homöopathische Mittel reagiere ich.

    Geht das auch ohne Entgiftung vorüber?

    LG Slawa

    • Hallo Slawa,
      ich bin vor 25 Jahren durch ein Chinolon (Tarivid/Ofloxacin) krank geworden. Ich hatte nur 1 Tablette genommen. Seitdem reagiere ich auf viele Stoffe (Lösungsmittel, Duftstoffe, Gewürze, Kräuter, Kohl, Autoabgase, Desinfektionsmittel…) sehr empfindlich. Ich habe bislang keine Medikamente oder Nahrungsergänzungmittel gefunden, die ich vertragen konnte. Ich hatte nach einigen Monaten auch homöopathische Tropfen bekommen und ich konnte sie nicht vertragen. Wenn Du etwas einnimmst, dann achte auch auf die Zusatzstoffe. Es kann sein, dass Du auf einige reagierst.
      Im Laufe der Jahre habe ich auch ab und zu hohes Fieber gehabt. Dann haben mir kalte Wadenwickel geholfen. Außerdem soll es helfen, wenn man bei Fieber langsam kalte Getränke/Wasser trinkt um das Fieber etwas zu senken.
      Es kann sein, dass Du unter Diabetes insipidus leidest.
      http://de.wikipedia.org/wiki/Diabetes_insipidus

      Bei Trockenheit von Mund und/oder Augen sollte man an Sjögren Syndrom denken. Es ist eine Autoimmunkrankheit
      http://de.wikipedia.org/wiki/Sj%C3%B6gren-Syndrom

      Wenn man keine Kraft in den Muskeln hat, dann sollte man einen Test auf Myasthenia Gravis machen lassen. Auch dies ist eine Autoimmunkrankheit
      http://de.wikipedia.org/wiki/Myasthenia_gravis
      Liebe Grüße
      Glühwürmchen

      • Hallo Glühwürmchen,

        danke für die Info. Wie reagiert dein Körper, wenn du was einnimmst? Mit wird übel und meine Nerven drehen total durch, alles zuckt im Körper und meine wahrnehmung ist verzögert. Wie machst du es, wenn du ersthaft krank wirst und Tabletten brauchst? Inzwischen habe ich viele Ärzte kennengelernt und bin mir nicht sicher, ob ich jemand von einem Test überzeugen kann, da ich in deren Augen ja sowieso spinne……! Vor allem müssten ja mehrere Sachen gestestet werden. Hast du dich beim Hausarzt testen lassen? Hälst du es für sinnvoll den Neurologen darauf anzusprechen? Ich habe nächste Woche einen Termin um die Nervenbahnen zu messen.

        Denkst du, dass ich irgendwann, wenn das Cipro aus meinem Körper raus ist, wieder Medikamente einnehmen kann oder bleibt die „Allergie“ jetzt? Wenn ja, was tue ich dagegen? Irgendwann kommt sicherlich der Zeitpunkt, wo ich mal Tabletten brauche. Müsste die dann ja theoretisch unter ärztliche Aufsicht nhemen……hmmmm

        LG Slawa

  8. Eine teils erfreuliche Nachricht:
    Aufgrund eines kürzlich festgestellten Eisenmangels hat mir mein Arzt Eisenpräparate verordnet. (In der Richtung hatte ich nie Probleme). Im Beipackzettel steht ausdrücklich, es nicht zusammen mit Antibiotika aus der Gruppe der Fluorchinolone einzunehmen, da es deren Wirkung hemmt. Erst war ich stutzig. Seit ich das Eisen aber nun ca 2 Wochen nehme, sind meine Cipro-„Schäden“ etwas weniger (im Gelenk-Sehnen-Muskel-Bereich). Ich kann nicht sagen, ob es 100% von dem Eisen kommt, aber es wäre möglich. Im Moment bin ich in einer guten Phasen, und diese werden immer länger, so langsam sehe ich Licht. Am Wochenende wage ich zu joggen. Einen schönen Tag euch Allen!

    • Das klingt gut! Freut mich für dich! Vielleicht ist es eine Idee alle Mineralien, die man mit Cipro nicht einnehmen soll, jetzt zu nehmen.
      LG Bettina

    • Hallo Sara,

      ich mache jetzt auch schon seit Anfang Oktober 2013! mit den Nebenwirkungen rum. Schmerzen in Muskeln, Gelenken und sehen usw. Mal mehr mal weniger; manchmal fast garnicht.

      Der Prozess der Besserung ist sehr schleichend…wie bei vielen anderen auch.

      Das mit dem Eisen werde ich auch mal probieren. Kann ja nicht schaden 😉 In der Apotheke gibt es Floradix (Eisensaft). Den probiere ich mal aus.

      Bei einer Heilpraktikerin war ich auch schon. Aber mittlerweile glaube ich, dass der Körper derjenige ist, der es alleine schaffen muss und alle anderen Maßnahmen nur etwas unterstützend wirken, aber die Dauer der Nebenwirkungen nicht verkürzen.

      Was meinst du dazu?

  9. Hallo Slawa,
    ich habe eben für Dich nachgeschaut.
    In Bremen gibt es ein gutes Labor mit dem Du Dich in Verbindung setzen kannst http://www.mlhb.de/kontakt.html
    Cipro scheint dort auch getestet zu werden.

    Dann schau mal, ob Du einen Umweltmediziiner vom dbu in Deiner Nähe finden kannst. http://www.dbu-online.de/arztsuche.html
    Mir fiel spontan Frenzel Beyme ein, aber er scheint nicht mehr zu arbeiten.

    Außerdem kannst Du Dich mit der unabhängigen Patientenberatung in Verbindung setzen. Vielleicht können sie Dir noch einen anderen Arzt nennen. http://www.patientenberatung-bremen.de/

    ————————–
    Im Labor wird wahrscheinlich bei Cipro auf Antikörper (IgE) getestet. Sie bieten auch LTT (Lymphozyt – Transformations- Test) an. Da reagieren andere Teile des Immunssystems auf das Medikament. Ich würde beide Tests machen lassen

    Das Medikament hemmt den GABA -Rezeptor, der im Nervensystem die Funktion der „Bremse“ inne hat. Gleichzeitig aktivert es den NMDA Rezeptor, der wie ein „Gaspedal“ wirkt. Es ist als wenn man einen Abhang ohne Bremsen runterfährt. Du beschreibst es als „Und meine Nerven drehen total durch, alles zuckt in meinem Körper….“

    Ich würde den Neurologen auf die Neurotransmitter Glutamat, GABA und Chinolinsäure etc. ansprechen. Kontaktiere vorher das Labor. Vielleicht können Sie dir noch genauere Angaben zu den Tests machen.
    Ich würde den Neurologen auch nach den TRPV und TRPA1 fragen. Das sind Rezeptoren, die durch die freien Radikale, die durch das Medikament produziert werden, aktiviert werden. Dadurch kann es sein, dass Du plötzlich viele Nahrungsmittel, Medikamente etc nicht mehr vertragen kannst. Allerdings ist es wahrscheinlich, dass der Arzt noch nichts davon gehört hat Du kannst unter http://forum.csn-deutschland.de/viewtopic.php?f=93&t=18014 einige Informationen dazu finden.
    Es kann sein, dass Du mit diesen Rezeptoren Schwierigkeiten hast. Sie sind wie ein Schlüsselloch. Leider gibt es sehr viele verschiedene Schlüssel dazu, um es zu öffnen. Deshalb ist es wichtig, dass Du die Stoffe, die Du nicht vertragen kannst wie z.B. Medikamente, meidest. Dann hast Du eine Chance, dass sich diese Rezeptoren beruhigen und Du nach einiger Zeit wieder mehr vertragen kannst.

    Zurück zur Chinolinsäure. Sie ist eine sehr starke Waffe des Körpers gegen Eindringlinge. Sie wird vermehrt aus Tryptophan produziert, wenn im Körper Entzündungen sind. Dadurch wird aber weniger Serotonin hergestellt, das auch aus Tryptophan gewonnen wird. Dies kann zu Depressionen führen.
    Die Chinolinsäure aktivviert auch wiede rden NMDA Rezeptor und verhält sich ähnlich wie die Chinolone. Ich vermute, dass dadurch unsere Symptome so lange anhalten, auch wenn das Medikament schon lange abgesetzt ist.

    Ich bin all die Jahre ohne Tabletten ausgekommen. Ich erwähne das, um zu zeigen, dass es möglich ist auch hohes Fieber ohne Medikamente zu überstehen, aber mir wäre oft wohler, wenn ich auf einige Medikamente ausweichen könnte. Mein Beispiel dient nicht unbedingt dazu mir zu folgen.

    Slawa, ich hoffe, dass ich Dir etwas helfen konnte. Ich weiß, dass ich viele Aslpekte eben berührt habe und dass es vielleicht wie ein kalte Dusche über Dich hereingebrochen ist. Wenn Dir etwas nicht klar ist, dann frage bitte. Das gilt auch für Euch andere!
    Liebe Grüße
    Glühwürmchen

    • Hallo Glühwürmchen,

      vielen, vielen Dank für deine Mühe. Hast du beruflich mit dem Thema zu tuen oder warum kennst du dich nahezu perfekt auf dem Gebiet aus? Ich bin wirklich erstaunt über dein Wissen.

      Ich habe gerade beim Labor angerufen aber die Dame sagte mir, dass die nur die Laboruntersuchungen durchführen aber keine Ärzte da sind, die beraten oder auch die Tests durchführen. Müsste also mit dem Neurologen oder Allergologen sprechen.

      Habe ich das nun richtig verstanden, dass Cipro diese Chinolinsäure enthält? Sorry, für die vielleicht blöde Frage aber ich bin noch nicht so fit auf dem Gebiet.

      LG Slawa

      • Hallo Slawa,
        ich bin schon seit vielen Jahren krank und im Laufe der Zeit sammelt sich einfach ein Wissen an. Ich bin über viele Jahre in der internationalen Chinolonszene gewesen und habe viele Leute kommen und gehen sehen. Hinzu kommt, dass ich auf viele Stoffe von Anfang an stark reagiert habe und um zu überleben musste ich mich einfach informieren.

        Versuch mit dem Neurologen /Allergologen zu sprechen, damit Tests durchgeführt werden – vor allem Allergietest (IgE) und der LTT (IgG). Dann weißt Du, ob Du eine Allergie bzw, Intoleranz auf das Medikament hast.

        Ich habe nachgeschaut. Ganzimmun ist noch ein anderes Labor, das recht gut ist. Dort könntest Du nach einem Test für die Chinolinsäure fragen.
        http://www.ganzimmun.de/seiten/service_start.php
        Sie bestimmen beim Serotoninstoffwechsel die Kynurenin/Tryptophan-Ratio
        Vom Tryptophan gehen 2 Wege aus. Im ersten wird Serotonin gebildet. Bei Entzündungsreaktionen wird dann der 2. Weg verstärkt benutzt. Auf diesem wird die Chinolinsäure gebildet. Sie verhält sich sehr ähnlich im Bezug auf den NMDA Rezeptor (Gaspedal) wie die Chinolone. Kynurenin ist ein Stoff, der auf dem 2. Pfad gebildet wird.Wenn der 2. Weg verstärkt benutzt wird, dann ist die Serotoninbildung verringert und es kann zu Depressionen kommen.
        Ich würde diesen Test nur machen lassen, wenn die Krankenkasse ihn bezahlt und wenn durch das Medikament starke Depressionen ausgelöst wurden und die Mediziner glauben, dass es nur die „Psyche“ ist.

        Slawa, frag ruhig. Mein Lateinlehrer sagte immer: “ Es gibt keine dummen Fragen sondern nur dumme Antworten“. Ich bin so lange und so tief in dem Gebiet drin, dass ich oft nicht weiß, ob ich mich gut genug ausgedrückt habe. Deshalb sind Fragen sehr willkommen.
        Liebe Grüße und ich drücke dir die Daumen beim Besuch Deiner Ärzte.
        Glühwürmchen

  10. Hallo zusammen,
    ich habe mal eine „andere Art“ der Nebenwirkung. Hatte vor 4 Monaten einen Harwegsinfekt und habe 5 Tage lang 2x tägl. 250mg Ciproflox genommen. Schon nach 2 Tagen bekam ich im Intimbereich starkes brennen, was ich leider auf den Infekt schob und habe das Antibiotikum brav weiter genommen. Das brennen ließ nicht nach, meine Schleimhaut war rot und geschwollen. Ich wurde daraufhin auf Pilz behandelt und anschließend mit einer Antibiotischen Salbe. Alle Anstriche waren aber immer negativ. Jetzt nach fast 4 Monaten ist es schon im Vergleich besser geworden. Das Brennen ist weniger und die Haut nicht mehr so rot. Es gibt Tage, da bin ich beschwerdefrei. Da ich auch festgestellt habe, das es wellenförmig besser wird und die Beschwerden jeden Tag anders sind (mal brennen, mal picken, mal schmerzen..) bin ich 100% sicher, das es vom Ciproflox ist. Muskel und Gelenkbeschwerden habe ich nicht gehabt, auch kein Unwohlsein oder Psychische Probleme. Vielleicht gibt es ja noch andere, die das gleiche Problem haben. Die Meisten haben ja diese schlimmen Muskel und Gelenkprobleme. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, das ich irgendwann wieder gesund bin, denn das ist eine echt unangenehme Stelle.

    • Hallo,
      ist zwar schon eine Zeit her ,der Eintrag,aber ich habe die gleichen Probleme im Genitalbereich.Und das seit über 10 Monaten,es wird gaaaanz langsam besser.
      Ich dachte erst,die Blasenentzündung wäre noch da.Aber kein Befund.Ich bin mir ebenfalls sicher,dass es von Cipro kommt !
      Bei mir schwankt es auch mal von Tag zu Tag.

  11. Hallo Glühwürmchen,

    nochmal vielen Dank für deine ganzen Infos. Du hast recht, es ist manchmal nicht einfach deinem Text zu folgen. Aber wenn es dich nicht stört, dass ich tausend mal nachfrage, ist das ja auch ok.

    Am Montag werde ich dem Neurologen erstmal einen Besuch abstatten. Bin gespannt, in welche schiene er mich schiebt.

    Also mit Depressionen habe ich nichts (noch nicht) zu tun. Meine Beschwerden bessern sich auch, allerdings nur sehr langsam und es gibt auch immer mal wieder Rückschläge.

    Du schreibst, dass ich den IgE und igG Test durchführen lassen soll um festzustellen, ob ich eine Intoleranz auf Cipro habe! Richtig?

    Aber ich reagiere doch auf quasi alles mit meinem „Nervenzusammenbruch“! Dann brauch ich doch nicht die Intoleranz auf Cipro testen oder habe ich das falsch verstanden.

    Die Sache mit TRPV und TRPA1 hört sich ziemlich passend und logisch für mich an. Da ich eben auch auf alle Medikamente reagiere (selbst Darmbakterien und Magnesium was ja eigentlich nichts schädliches ist wie z.b AB). Würde das gerne testen lassen. Hoffe der Neurolge kennt das und macht mit. Kann man diese Rezeptoren auch wieder Deaktivieren???

    Enthält Cipro diese Chinolinsäure oder wird diese erst durch Cipro produziert?

    Wie gesagt, mit Depressionen habe ich nichts zu tun. Übelkeit, und Nervenprobleme (jucken zucken brennen) und wahrnehmungsverzögerungen sind meine Probleme.

    Kannst du mir vielleicht nochmal in kurzform schreiben, welche Tests du für meine Nebenwirkungen am sinnvollsten hälst? Dann schreibe ich mir das auf und spreche mit dem Neurologen darüber.

    Eigentlich wollte ich dich gar nicht schon wieder so viel nerven aber irgendwie ergeben sich immer wieder neue Fragen……..!

    LG Slawa

    • Hallo Slawa,
      ich hatte Dir den Allergietest und den LTT für Cipro vorgeschlagen, weil Dein Allergologe wahrscheinlich bereit sein wird diese Tests zu veranlassen und Du somit etwas Glück in die Hand bekommst um zu beweisen, dass Du wirklich auf das Medikament reagiert hast.
      Du kannst den Allergologen / Neurologen noch fragen, ob ein Tst auf Antikörper gegen CCP gemacht werden kann.
      CCP bedeutet cycklische citrullinierte Peptide. Dieser Test ist ein Marker für Rheuma und es kann sein, dass einer Deiner Ärzte diesen Test machen wird.
      Durch die Chinolone wierden sehr viele Stickoxide gebildet, die in dieser Menge schädlich für den Körper sein können und bei Entzündungen eine große Rolle spielen. Als Nebenprodukt fällt Citrullin an. Es kann sein, dass Dein Körper Antikörper gegen diesen Stoff hat.

      Neurologe:
      Ich habe keine Erfahrung, was der Neurologe bei Dir vielleicht testen kann. Deshalb sind dies nur Hinweise in welche Richtung Du vielleicht fragen kannst.
      – Neurotransmitter (Glutamat („Gaspeda“)l, GABA“Bremse“)
      – Test für die TRPVs( anderer Name : Vanilloidrezeptor), TRPA1 – wahrscheinlich hat er noch nie davon gehört und ich kenne keine Tests dafür)
      – Entgiftungsenzyme CYP450 (auch den Allergologen fragen und mit der Krankenkasse abklären) Wenn Krankenkasse zustimmt, dann machen; ansonsten nicht so wichtig
      – S 100 – muss sehr schnell nach einer Exposition z.B nachdem Du das Magnesium genommen hattest, gemacht werden. Es zeigt an, ob Deine Blut-Hirn-Schranke verletzt ist. Dadurch kannst Du auf mehr Substanzen reagieren, weil sie dann Zugang zum Gehirn haben.

      —————
      Cipro enthält keine Chinolinsäure. Durch Cipro entstehen Entzündungsreaktionen und die verursachen, dass die Chinolinsäure im Körper gebildet wird.

      Welches Mittel von Omniflora hattest Du genommen? Ich hatte nachgelesen und in dem einen Produkt scheinen Hefepilze enthalten zu sein. Durch sie entsteht im Körper Alkohol und es kann sein, dass Du den überhaupt nicht vertragen konntest. Bei Magnesium Plus weiß ich nicht, worauf Du reagiert haben könntest. Vielleicht kannst Du die Folsäure nicht vertragen? Kannst Du Fleisch/ Ei etc. vertragen (Vitamin B) ?

      ————
      Achte darauf, dass folgende Diagnose bei Dir gestellt wird:
      http://www.icd-code.de/icd/code/Z88.-.html
      ICD10 – Z88.-
      Allergie gegenüber Arzneimitteln, Drogen oder biologisch aktiven
      Substanzen in der Eigenanamnese

      speziell :
      ICD 10 – Z88.1
      Allergie gegenüber anderen Antibiotika in der Eigenanamnese

      Bessere Diagnose, weil keine „Eigenanamnese“:
      http://med-code.info/code/de/de/icd/2012/T88.7
      ICD10 – T88.7 „Nicht näher bezeichnete unerwünschte Nebenwirkung eines Arzneimittels oder einer Droge
      Inklusiva Allergische Reaktion } durch indikationsgerechtes Arzneimittel “ …
      „…Chinolon-Allergie
      Chinolon-Überempfindlichkeit …“

      Es darf kein „F“ bei der Diagnose sein, weil das auf eine psychische Erkrankung hinweist, die Du nicht hast!

      —————
      Falls Du keinen Erfolg bei Deinen Ärzten hast, dann solltest Du Dich an einen Umweltmediziner vom dbu wenden. Ich hatte vor einigen Jahren mal Kuklinski angeschrieben. Er hatte mir mit Tipps für Tests weitergeholfen.

      Ich drücke Dir für Montag die Daumen, dass alles gut laufen wird und Du nervst mit Deinen Fragen überhaupt nicht!
      Liebe Grüße
      Glühwürmchen

  12. Ich nehme seit 4 Tagen R-Alphaliponsäure 240 mg als Kapsel. Hatte das Gefühl auf psychischer Ebene und von meiner Energie her, hilft es. Körperlich war es eh tendenziell besser. Gestern habe ich abends eine 2. Kapsel genommen. Über Dosierung ist im Internet sehr unterschiedliches zu lesen, also muss ich Selbstversuche machen. In der Nacht inneres Zittern, Schlaflosigkeit, Ängste, Unruhe, heute tagsüber Sehnen/Gelenke wieder deutlich schlechter, gereizt, Kopfweh, und heute Abend so was wie einen Nervenzusammenbruch.
    Hat jemand von euch Erfahrungen mit Alphaliponsäure oral?
    Habe den Verdacht, dass es so ein ‚Zu-viel-des-Guten‘ war, wie Alexander es vom transdermalen Magnesium beschrieben hat.
    Danke für Hinweise
    LG Bettina

    • Hallo Bettina,

      ich habe gerade deinen Betrag gelesen und genau das, was du schreibst, tritt bei mir ein, wenn ich Medikamente nehme. Ich hatte dir ja bereits geschrieben, dass ich weder Magnesium noch irgendwelche Homöopathischen Sachen vertrage. Mein Körper reagiert genauso wie deiner!

      Wie verlief dein „Nervenzusammenbruch“?

      Ich war gestern und auch heute bei zwei unterschiedlichen Neurolgen. Habe ihnen geschildert, dass ich Nervenschmerzen/kribbeln in den Oberschenkeln habe und vermute, dass es mir in die Blase und Gliedmaßen ausstrahlt.

      Neurologe Nummer 1. (Wartezeit auf Termin 2 Monate) hat mich quasi ausgelacht und für verrückt erklärt, als ich vom Cipro erzählt habe. Nachdem ich gebettelt habe, dass er doch bitte eine Nerven Leitmessung durchführen soll, hat er widerwillig zugestimmt. Der knaller war, dass die Arzthelferin, die die Messung gemacht hat gesagt, dass eine Nervenschädigung im Oberschenkel zu erkennen ist. Ich war erstmal happy, dass mal was gefunden wurde. Das Ergeniss landente dann beim Arzt auf dem PC. Seine Worte: Ach, dass ist doch heute zu Tage normal, dass Menschen mal schmerzen haben…..! Ohne Worte habe ich die Praxis verlassen.

      Neurolge Nr. 2 (Wartezeit auf Termin 3 Monate) hat meine Reflexe getestet. Das Cipro habe ich gar icht erst erwähnt, sondern nur über meine o.g. schmerzen berichtet. Seine Worte: Also, die Reflexe sind ok. Lassen Sie sich einen Termin für eine Nerven Leitmessung geben…………Termin ist am 16.09.2014!!!!!!

      Ich war gestern nach einem stressigen Arbeitstag und dem Termin beim Neurologen Nr. 1 fix und fertig. Symptome waren gestern auch deutlich stärker, wie die Tage zuvor.

      Inzwischen denke ich, dass es sich gar nicht mehr lohnt überhaupt zum Arzt zu gehen (schohnt die Nerven) und Ergänzungsmittel sind nicht unbedingt empfehlenswert.

      Hast du eine Idee, warum dein Körper so heftig reagiert hat? Du hast doch sonst auch anderen Ergänzungsmittel eingenommen und vertragen?

      Geht es dir heute wieder besser?

      • Hallo Slawa, danke, ja mir geht’s heute wieder besser! Bei mir läuft das psychischer ab, als bei dir, glaube ich. Ich habe geheult, war völlig aufgelöst und habe meinem Freund gesagt, dass ich auf dieses Leben keine Lust mehr habe, etc. Echt schlimm, er hat sich richtig Sorgen gemacht. All das andere an Nahrungsergänzungsmitteln vertrage ich. Die Alphaliponsäure soll Schadstoffe ausleiten, es wird aber diskutiert, ob das auch immer so klappt. Wenn man in den Foren schaut, könnte man verrückt werden. Jeder sagt was Anderes und sie führen richtige Glaubenskriege.

        Was du schreibst klingt ja hochfrustran!
        Was bildet sich dieser Arzt eigentlich ein? Es wäre ein Leichtes, übrigens für jeden von Ihnen nur mal nachzuschauen, was darüber allein in ihrem Ärzteblatt veröffentlicht wurde. Wenn sie die Menschen, die zu ihnen kommen, ernst nehmen würden.
        Es hilft nur, sich hier gegenseitig zu helfen und vielleicht doch noch den richtigen Arzt zu finden. Meine Ärztin ist aufgeschlossen, glaubt mir auch, hat aber keine Ahnung, was man genau tun kann.
        Nächste Woche gehe ich hier in Wangen zu meinem Hausarzt,(war monatelang in Hessen). Bin gespannt. Möchte, dass er den Zettel mit Nebenwirkungen ausfüllt und an das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte schickt. Je mehr das machen, desto größer die Chance, dass das beachtet wird.

        Wird Zeit, dass ich in Urlaub komme.

        War hier nicht eine Journalistin unterwegs, die was schreiben wollte, fänd ich eine super Idee!!

        LG Bettina

      • Hallo Slawa,
        es tut mir leid, dass Deine Arztbesuche so schlecht verlaufen sind. Mich ärgert es, dass nach so vielen Jahren seit der Markteinführung der Chinolone die Ärzte immer noch nichts von den Nebenwirkungen gehört haben.
        Versuch weiter die Stoffe, die Du nicht vertragen kannst, zu meiden. Es gibt leider nicht viel mehr was wir tun können.
        Liebe Grüße
        Glühwürmchen

    • Hallo Bettina,
      es kann sein, dass die Liponsäure den NMDA Rezeptor aktiviert. Dafür können Deine Symptome wie inneres Zittern, Unruhe etc. sprechen.
      Ich habe folgenden Artikel dazu gefunden, der allerdings etwas vage ist:
      Tang LH1, Aizenman E.
      Allosteric modulation of the NMDA receptor by dihydrolipoic and lipoic acid in rat cortical neurons in vitro.
      Neuron. 1993 Nov;11(5):857-63.
      http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8240809
      „…DHLA and lipoic acid are pervasively found substances that readily permeate cellular membranes and thus may influence NMDA receptor activity in vivo by modifying its redox site. …“

      Ich kann mich erinnern, dass in der internationalen Szene es immer mal den ein oder anderen gegeben hatte, der die Liponsäure auch nicht vertragen konnte.

      Liebe Grüße
      Glühwürmchen

      • Hallo Glühwürmchen, ich habe verstanden, dass ALA in der Lage ist Zellmembrane zu durchdringen, aber was genau passiert, wenn der NMDA-Rezeptor dadurch aktiviert wird, verstehe ich nicht. Was bei Wikipedia über NMDA steht, war mir zu speziell, das habe ich nicht verstanden.
        Kannst du mir NMDA einfacher erklären?
        Wenn ich nur eine Tablette am Tag genommen habe, habe ich es vertragen.
        Dann kann es ja trotzdem sein, dass ich es jetzt nicht mehr vertrage, mich also sensibilisiert habe.
        Oder aber, hatte ich mich gefragt, ob ich evtl. ein zu viel entgiften aktiviert hatte mit der Dosis und der Körper das gar nicht rausschaffen konnte. Da alle Symptome wieder da waren, die schon mal weg waren und die Gelenk- und Sehnenschmerzen wieder schlimmer. Auch das Psychische hatte ich ja vorher schon mal, nur etwas anders(mit mehr Herzwummern). Außerdem habe ich gleichzeitig eine Periodenblutung bekommen, völlig außer der Reihe, das hatte ich auch, während ich das Cipro genommen hatte(und von der Frau gelesen, die survivingcipro geschrieben hat).
        Und gleichzeitig wandernde Kopfschmerzen/Migräne, die aber eh gern mit meiner Periode auftauchen. Ich frage mich derzeit, ob mein Körper nicht schon seit Jahren versucht über die Blutung was rauszuschaffen, was er nicht alleine schafft. Medikamente von Narkosen? Schwermetalle? Und jetzt obendrauf das Cipro?
        Aber wissen tue ich gar nichts:-/
        Weiß noch nicht ob ich mich noch mal drantraue an das ALA. Vielleicht besser mit Glutathion?
        Liebe Grüße
        Bettina

    • Ja und warum ist das so Glühwürmchen?

      Weil keiner klagt!
      Ich sage: verklagt den Arzt oder über die Patientenanwaltschaft.
      Verlieren oder gewinnen ist in dem Fall nicht wichtig, aber dass etwas gemacht wird.

      Mark

  13. Mal eine Frage in die Runde: Macht es eigentlich Sinn, zu einem Heilpraktiker zu gehen?

    Ich persönlich habe aus meiner Erfahrung nicht das Gefühl, dass die Genesung dadurch schneller geht. Es wirkt höchstens etwas unterstützend. Aber dafür dann so viel Geld ausgeben…?

    • Hallo Phönix,

      ich denke inzwischen, dass es nicht viel Sinn macht, zu einem Heilpraktiker zu gehen. Der letze Bericht von Bettina sagt alles.

      Es kommt natürlich auf die Symtome und deren Stärke von jedem einzelnen an. Für mich kann ich sagen, dass mir Ruhe und Zeit wahrscheinlich mehr bringen wie der Besuch bei einem Heilpraktiker, zumal ich überhaupt keine Medikamente mehr vertrage ohne einen Nervenzusammenbruch zu erleiden. Siehe meine vorherigen Berichte.

      LG Slawa

      • Hallo Slawa,

        so sehe ich das eigentlich auch. Man braucht sehr, sehr viel Geduld. Aber was erzähl ich dir da 😉

        Meine Schmerzen bzw. die ganzen Symptome sind ja nicht mehr ganz so heftig wie in den ersten Monaten. Manchmal meine ich trotzdem ich müsste durchdrehen, weil man den ganzen Tag nur Schmerzen spürt. Ich gehe mit Schmerzen schlafen und stehe mit Schmerzen auf.

        Ich versuche immer positiv zu denken: Wenn ich die Sache überstanden hab, habe ich auch an Stärke dazugewonnen. Und ich weiß jetzt schon, welches Medikament meine Kinder niemals nehmen werden!

        Vielen Dank für deine Antwort. Das hilft mir wirklich sehr.

        Ich wünsche dir und natürlich auch allen anderen hier weiterhin eine gute Besserung und das wir es bald geschafft haben!

    • Ergänzung:

      Ich war im Juni 2 Wochen in Spanien im Urlaub und dort ging es mir bestens. Kaum zurück in Deutschland waren die Symptome wieder da. Stress und Angst sind unsere Feinde.

      • Wenn ein Therapeut, egal ob Arzt oder Heilpraktiker sich gut mit Entgiftungen auskennt und da gibt es wohl nicht viele, dann ist es sinnvoll hinzugehen. Alexander war ja auch bei einem Arzt, der ihm mit den Infusionen geholfen hat. Da muss aber einer wissen, was er tut.
        Kommt drauf an, wie groß dein Leidensdruck ist.
        LG Bettina

      • Hallo Bettina,

        ich habe nicht das Gefühl, dass mein Heilpraktiker weiß, was er macht. Das ist mehr so ein „Herumdoktoren“.

        Dann redet er immer von „…ja, das ist immer noch ein Infekt, der in Ihnen steckt…evtl. kommts auch vom Rücken bla bla…“

        Unterm Strich glaubt er mir wahrscheinlich auch nicht, dass das alles von Cipro kommt.

        Es ist auch garnicht so einfach jemand gutes zu finden.

        Das schlimme ist im Moment nicht die Stärke der Schmerzen, sondern die Dauer die mich verrückt macht.

        Vielleicht finde ich ja noch jemand, der sich wirklich damit auskennt und auch weiß, was er machen muss;)

      • Es könnte also auch sein, dass an den unterschiedlichen Luftbelastungen liegt. Hier in Deutschland gibt es besonders viel Probleme in der Nähe von Steinkohlekraftwerken (u.a. viel Quecksilberemissionen) und Müllverbrennungsanlagen. Wenn dann noch beides zusammenkommt…

  14. Hallo an Alle, ich bin froh diese Seite gefunden zu haben, denn mein Arzt hat mir heute genau dieses Medikament verschrieben…liegt im Müll!!!!! Ich bin fassungslos über die Ärzte, mir fehlen die Worte. Nachgeschaut habe ich, weil ich sehr vorsichtig mit Medikamenten geworden bin und das hat einen sehr guten Grund. Alles was Ihr hier an Nebenwirkungen beschreibt habe ich auch und zwar noch nach 5 Monaten der letzten Einnahme des Medikamentes LYRIKA!!!!! wegen Schmerzen habe ich es 13 MONATE genommen, weil es mach ja KEINE Nebenwirkungen. Aber das glaubt kein Arzt, alles Psyche -:) Ein Tip für ein alternatives Antibiotikum: kolloidales Silberwasser, aber ein wirklich reines, das gibt es große Unterschiede, auch Grapfruidextrakt wirkt antibiotisch. Herzliche Grüße an Alle :-))

    • Könnte in die Hände klatschen für jede/n, der/ die es rechtzeitig merkt!
      Dass dieses Lyrika so leichtfertig verschrieben wird, verstehe ich immer nicht, es hat Suchtpotential!
      Hoffe, dass es dir bald besser geht!
      LG Bettina

  15. Ich nehme seit ca. 7 Tagen Cipro und habe gestern ein merkwürdiges Taubheitsgefühl im Gesicht festgestellt. Es fühlt sich an, als ob meine linke Unterlippe leicht taub ist. Wie nach einer Betäubung beim Zahnarzt, die schon fast abgeklungen ist. Trotzdem fühlt es sich beim Essen und Trinken komisch an und ich kann die Lippen nicht mehr zum Pfeifen formen. Die linke Unterlippe hängt leicht. Ausserdem zittern meine Augenlider.

    Ich habe eben bei einer Hotline meiner Krankenkasse angerufen und der Arzt, mit dem ich gesprochen habe, hat mir geraten das Cipro abzusetzen und mich morgen bei meinem Hausarzt vorzustellen. Er meinte, dass ich wohl empfindlich auf die Neurotoxizität von Cipro reagieren würde. Na vielen Dank auch.

    Hat/hatte jemand ähnliche Nebenwirkungen? Wie langen hielten die an? Was habt ihr dagegen getan?

    Zum Glück habe ich keine Schmerzen oder psychische Probleme. Ich hoffe, dass es dabei bleibt. Ich denke zwei Magnesium-Brause-Tabletten (375mg) am Tag können nicht schaden, um vorzubeugen.

  16. Hallo Glühwürmchen,

    also, die Sache mit den Neurologen ist ja fast nicht anders zu erwarten gewesen. Ich habe seit ein paar Tagen wieder etwas stärkere Beschwerden. Ziehen, brennen und kribbel ist etwas stärker inmonent.

    Ich habe seit ein paar Tagen das Gefühl, dass ich nun auf einmal auch noch auf Seife, Duschgel, Deo usw. reagiere. Wenn ich z.B. meine Hände wasche und die Seife nicht sofort und gründlich abwasche, fangen meine Nerven an. Mein Oberschenkel wird ständig taub.Es werden auch immer mehr Körperteile, die sich bemerkbar machen.

    Hast du eine theorie dazu?

    Eiegentlich sollten die Beschwerden doch nach nun 8 Monaten besser werden und vor allem keine neuen mehr dazu kommen.

    Könntest du dir vorstellen, dass es vielleicht doch psychisch bedingt ist? Ich war immer davon überzeug, dass das nicht der Fall ist aber inzwischen, bin ich mir nicht mehr sicher. Sehen die Ärzte ja genauso. Hahahaha. Ich vermute (habe aber keinerlei Ahnung davon), dass meine Nerven fehlgesteuert werden bzw. etwas im unterbewusstsein passiert. Ich hoffe, du verstehst was ich meine?!

    Wenn mein Verdacht sich bestätigen sollte, würde man dann mit Antidepressiva die Nerven behandeln können? Wenn ja, müsste mein Körper diese Pille doch annehmen oder täusche ich mich?

    LG
    Slawa

    • Hallo Slawa, auch Seife, Duschgel, Deo können bedenkliche Stoffe enthalten, die den Körper belasten. Ich nehme mittlerweile nur noch Naturprodukte, ist teurer, aber ich weiß, dass mein Körper damit besser klar kommt. Kann aber auch sein, dass du allergisch auf natürliche Inhaltsstoffe reagierst, weiß man leider nicht. Ausprobieren lohnt sich sicher.
      Dass es wieder schlechter ist, tut mir echt leid.
      Ich glaube nicht, dass es psychisch ist, andersrum glaube ich, dass deine Psyche darauf reagiert seit Monaten mit diesen Beschwerden leben zu müssen. Am besten du traust da ganz deiner Wahrnehmung.
      Ich vermute, dass Glühwürmchen mehr weiß.
      Wenn dir Urlaub so gut getan hat, ist es vielleicht wichtig dir viel Ruhe zu gönnen. Vielleicht haben dich auch die Arztbesuche mehr aufgerieben, als gedacht.
      Alles Liebe Bettina

    • Hallo Slawa und Bettina,
      versucht nur Produkte zu nehmen, die ohne Parfüm sind. Ich nehme seit vielen Jahren als Seife Eubos. Damit wasche ich mir auch die Haare. Bei flüssigen Produkten muss immer etwas zugegeben werden, damit es nicht anfängt zu vergammeln. Auf diese Konservierungsstoffe können wir reagieren.
      Auch natürliche Stoffe können bei uns Reaktionen auslösen. Deshalb seid auch dort sehr vorsichtig.

      Slawa, Du bist auf keinen Fall psychisch krank. Antidepressiva könnten in einem etremen Fall vielleicht vorübergehend helfen, aber sie beseitigen nicht die Ursache, dass nicht genügend Serotonin gebildet wird.

      Da Du auf Duftstoffe reagierst und auch andere Sachen nicht vertragen kannst, hast Du Symptome wie bei MCS – multiple chemical sensitivity. Ich habe auch durch das Chinolon MCS entwickelt. Im Laufe der Jahre habe ich noch andere getroffen, denen es ähnlich ergangen ist. Bei vielen ließen nach einiger Zeit die Stärke der Symptome nach und auch die Vielszahl der auslösenden Stoffe verringerte sich. Allerdings muss man versuchen die Auslöser zu finden und sie dann vermeiden.

      Im CSN Forum kannst Du Leidensgenossen und viele Informationen rund um das Thema finden.
      http://forum.csn-deutschland.de/

      Hier sind einige URLS über Nitrosativem Stress. Durch die Chinolone werden vermehrt freie Radikale und Stickoxide gebildet
      http://www.naturheilpraxis-hollmann.de/Nitrostress.htm

      Wenn Ihr Euch das Bild unter http://www.thetenthparadigm.org/n-mcsbrief_files/image003.gif
      anschaut, dann seht Ihr, dass organochlorine pesticides den GABA Rezeptor hemmen. Genauso verhalten sich die Chinolone. Dadurch wird der NMDA Rezeptor aktiviert. Auch die TRPV/TRPA1 aktivieren den NMDA Rezeptor. Deshalb ist es so wichtig, dass man diese nicht zusätzlich aktivert, damit der „Teufelskreis“ nicht gestartet wird.

      http://www.thetenthparadigm.org/mcs09.htm
      Dies ist die Startseite von Pall. Sein Ansatz ist für uns ganz wichtig um zu verstehen, was in unserem Körper vor sich geht. (Ich versuche noch die deutsche Seite zu finden)

      Hier ist noch ein Forum zu dem Thema oxidativer/nitrosativer Stress http://www.symptome.ch/vbboard/oxidativer-nitrosativer-stress/

      http://www.symptome.ch/vbboard/oxidativer-nitrosativer-stress/21977-stickoxid-peroxinitrit-zyklus-biochemischer-teufelskreis-ansatz-dr-pall.html

      Liebe Grüße an Euch beide!
      Glühwürmchen

      • http://csn-deutschland.de/home.htm
        Dies ist die deutsche Homepage von CSN – chemical sensitivity network
        Sie enthält viele Informationen rund um das Thema.

        Unter Medikamentenunverträglichkeit kann man folgendes lesen:
        http://csn-deutschland.de/home.htm

        “ Medikamentenunverträglichkeit bei MCS-Patienten

        Chemikaliensensible leiden aufgrund ihrer zahlreichen Überempfindlichkeiten und Sensibilitäten häufig unter Medikamentenunverträglichkeit. In der Praxis stellt dies für den behandelnden Arzt ein zusätzliches Erschwernis und für den Patienten ein erhöhtes Risiko dar. Oft sind vor einer erstmaligen Einnahme die Unverträglichkeiten nicht bekannt oder das Risiko gewisser Substanzen wird unterschätzt.

        Die Tokio Universitiy of Science führte daher eine Studie „Die Probleme von Patienten mit Multipler Chemikalien Sensibilität bei der Einnahme von Medikamenten“ durch.

        Die Wissenschaftler hatten eine Bewertung mittels eines Fragebogens durchgeführt.

        Es sollte erfasst werden, inwieweit MCS Patienten Schwierigkeiten mit der Einnahme von Medikamenten haben. 205 Personen, die durch einen Arzt MCS diagnostiziert bekommen hatten, nahmen teil. Die Ergebnisse der Erhebung zeigten, dass 60% der MCS Patienten Schwierigkeiten mit der Einnahme von Medikamenten haben. Die größten Schwierigkeiten hatten Frauen und Personen in der Altersgruppe zwischen 40-59 Jahren, sowie Patienten, die ihre MCS als Reaktion auf Pestizide oder Medikamente entwickelt hatten.

        Die Ergebnisse zeigten, dass Lidocain nahezu nicht anwendbar ist bei MCS Patienten. Weiterhin waren Koffein, Aspirin, Chlorphenylamin Maletat, Minocyclin Hydrochlorid, Levofloxacin, etc. bei MCS Patienten ungeeignet. Viele der befragten Patienten, die aufgeführte Medikamente als nicht tolerierbar angaben, berichteten über Allergien in ihrem Werdegang, was darauf schließen lässt, dass Allergien bei den Beschwerden, die Patienten bei der Einnahme von Medikamenten entwickeln, beteiligt sind.

        Referenz:
        The problems of multiple-chemical sensitivity patients in using medicinal drugs
        Yakugaku Zasshi 2004 Aug;124(8):561-70
        Suzuki J; Nikko H; Kaiho F; Yamaguchi K; Wada H; Suzuki M.
        Faculty of Pharmaceutical Sciences, Tokyo University of Science, Yamazaki, Noda, Japan. „

      • Hallo Glühwürmchen, danke für die Links, habe einige davon gelesen. Sehr interessant, was immer ich davon verstanden habe. Dieser Dr. Pall hat ja für seine Theorie auch eine Therapie, die wieder eine Menge NEM’s beinhaltet. Also eigentlich von der Richtung her ähnlich. Ich hätte im Moment nicht den Nerv wieder mit so vielen anderen NEM’s anzufangen. Nehme schon so viel und wenn ich mal was weglasse, wird es gleich wieder schlechter. Also scheint die Mischung ja nicht so schlecht zu sein für mich, die ich nehme.
        Bin auch psychisch sehr empfindlich im Moment, ich denke, das gehört dazu.
        Gut, wenn du ab und zu hier was einstreust, ich glaub du hast die meiste Ahnung,
        LG Bettina

  17. Hallo Phönix,
    wenn dein Heilpraktiker nicht gezielt eine Entgiftung des Cipro vorschlägt und dann auch weiß, wie das geht(manche haben hier beschrieben, dass sie Alphaliponsäure und Glutathion injiziert bekommen haben, es gibt sicher noch andre Methoden), dann hat es wahrscheinlich keinen Sinn da weiter hinzugehen. Du könntest ihn ganz direkt fragen, ob er da mit dir konform ist, dass das die Behandlung ist, die du willst und brauchst. Wenn er dann nicht völlig klar ist, lass es. Vertane Zeit, rausgeschmissenes Geld.
    LG Bettina

    • Hallo Bettina,
      da hast du vollkommen recht. Anfang des Jahres war ich dort. Es wurde eine Eigenbluttherapie mit homöopatischem Zeugs + Vitamin C gemacht. Dann bekam ich noch ein paar Tropfen zum Ausleiten. Danach wurde Wochenlang nichts gemacht und die Schmerzen kamen nach zwei Wochen Pause wieder.

      Ich finde er hätte durchgehend behandeln müssen und nicht eine Pause einlegen (weil man dem Körper auch Zeit geben müsse, sich selbst zu heilen).

      Naja, die Heilung geht nun mal sehr langsam. Vielleicht sieht in ein paar Monaten alles noch ein bisschen besser aus.
      Bin jetzt bereits beim 11. Monat…

      LG Phönix

      • Hallo Ihr Lieben,
        die Entgiftung des Körpers, insbesondere der Leber und des Darmes kann ein wichtiger Grundstein in der Aktivierung der Selbstheilungskräfte und damit der Wiederherstellung der gesunden Körperfunktionen. Im Prinzip ist es auch die Voraussetzung, dass KANN deshalb, weil niemand weiß, was das Medikament angerichtet hat. Mit Sicherheit stärkt eine Entgiftung das gesamte Körpersystem ungemein. Für mich persönlich am Besten geeignet und am besten verträglich ist ein Pulver aus Lavaerde, ( Toxaprevent plus….hoffentlich darf ich den überhaupt nennen????) Die Firma dieses Produktes hat noch ein Anderes, welches auch super entgiftet..Ganz wichtig, wenn es vertragen wird , ist auch Vitamin B6 und B12, allerdings nicht die aus der Apotheke, die sind zu niedrig dosiert und synthetisiert, schadet mehr als es nützt. Vitalstoffe und Vitamine sind jetzt wichtig, aber dazu muß der Darm und die Leber Ok sein, sonst werden sie gar nicht aufgenommen. Ich habe die Schmerzen nach der Einnahme von dem AB Cotrim bekommen, dass war 2011 und mittlerweile 2 Schmerztherapien und einen längeren Klinikaufenthalt hinter mir, einige Notaufnahmen, 2 Bauchspiegelungen ect.pp…Neurologen..ach das ganze Programm, nichts zu finden, außer mittlerweile einer Histaminintoleranz, auch mal nach schauen lassen, die macht die selben Symptome und einer allgemeinen Neigung zu Allergien, IgE ist zu hoch.
        Das Alles hatte ich vorher nicht.
        Lyrica wurde mir gegen die brennenden Schmerzen verschrieben, zusammen mit Amitryptillin, welches ich nicht vertragen habe. Lyrica habe ich dann nach 13 Monaten abgesetzt, Schmerzen wurden nämlich trotz Lyrica schlimmer, dann heftigste Schmerzen, Absetzungserscheinungen, wünsche ich niemanden und selbst dass hat der Neurologe nicht anerkannt und mir gegen diese Lyrica Schmerzen dann Cymbalta gegeben, dass habe ich dann nach 8 Wochen Einnahme in einer Klinik unter ärztlicher Aufsicht abgesetzt. Bei mir hat das alles angefangen mit COTRIM und das war Anfang 2011 wegen einer Blasenentzündung…Alles was die Ärzte gemacht haben, im Prinzip neue Medikamente und was für welche, haben alles schlimmer gemacht. Ich selbst entgifte und nehme die entsprechenden Vitamine, gönne mir viel Ruhe, bin schon das zweite mal seit 6 Monaten krankgeschrieben, ach so, Vitalstoffe, ganz natürilch…schaut mal auf der Seite „Lebepur“…

        Herzliche Grüße, Daniela

      • Hallo Phönix, hättest du ihm sagen können, dass er durchgängiger behandeln soll? Denn offensichtlich hatte ja das, was er gemacht hat erst mal geholfen. Ich denke aber, so wie du schreibst, hast du eh kein Vertrauen mehr zu ihm. Ich glaube aber, was Daniela geschrieben hat, ist der richtige Weg: Darm und Leber entgiften, dann wirken die NEM’s auch besser.
        Liebe Grüße Bettina

  18. Hallo Daniela, was du schreibst ist sehr interessant. Im Internet wird so unüberschaubar viel an Substanzen angeboten, dass ich es gut finde, wenn jemand was wirklich Gutes für sich ausprobiert hat, es dann hier zu schreiben. So muss nicht jeder wieder das Rad von Neuem erfinden. Die meisten von uns müssen doch eh schon genügend Selbstversuche machen, da jeder wieder was anderes verträgt oder eben nicht. Habe eben nach den Toxapreventprodukten geschaut, das klingt sehr gut. Ich benutze bisher grüne Heilerde, der ähnliches nachgesagt wird, interessant an den Produkten finde ich, dass man je nach Beschwerde aussuchen kann, ab wo im Verdauungstrakt das Mittel vorwiegend zum Einsatz kommen soll. Vielen Dank für den Tipp!
    Was du über deine Geschichte schreibst, klingt haarsträubend. Ich habe 9 Jahre in einer psychosomatischen Klinik gearbeitet und jetzt, wo ich diese Nebenwirkungen vom Cipro, einschließlich den psychovegetativen Symptomen habe, frage ich mich, wie viel Prozent der Patienten in den Psychosomatiken nicht einfach Nachwirkungen von Medikamenten haben, denn wie häufig kommen die Symptome ja retardiert, schleichend und keiner bringt sie mehr mit der Einnahme von irgendeinem Medikament in Verbindung. Und selbst wenn man es sicher weiß, wie wir hier, wird diese Tatsache von vielen Ärzten einfach negiert. Da wird in den Lebensgeschichten der Menschen rauf- und runtergesucht, und ich will nicht abstreiten, dass es gut ist daran zu arbeiten, aber ich hatte mich immer mal wieder gefragt, warum Menschen mit ähnlich schlimmen oder eben nicht schlimmen Geschichten so unterschiedlich krank sind und manche, egal was sie tun psychotherapeutisch, nicht aus dem Quark kommen. Mir werden Pharmaindustrie und mit Überzeugung verordnende Ärzte immer unheimlicher!
    Bleibt uns uns gegenseitig zu stärken und zu helfen, und zu sehen, wie wir unsere Körper entgiften und sehr bewusst aussuchen, was wir ihm zuführen.
    Das ist vielleicht das Gute was man aus all dem mitnehmen kann. Wieder sehr bewusst mit dem eigenen Körper umzugehen.
    Liebe Grüße und alles Gute Bettina

  19. hallo bettina,
    dein satz: Mir werden Pharmaindustrie und mit Überzeugung verordnende Ärzte immer unheimlicher!………….Durch meine ciprogeschichte habe ich sehr viel recherchiert und sehr viel in der realität durch meinen job mit bekommen……………..ein pharmamanager, der seinen job 35 jahre gemacht hat, hat einen für mich ganz bedeuteten satz gesagt: es gibt kein medikament wo der nutzen höher ist, als der schaden…………….vielleicht darf ich hier auch einmal einen tip geben……………ich habe mir das buch, heilen ohne pillen geholt…….kostet beim kopp verlag 4.99 und ein buch, das uns bei verschiedenen krankheiten die augen öffnet……..den die meißten medis fördern die weitere krankheit…..in dem buch steht auch genau drinnen wie asthma entsteht oder warum kinder schon früh bronchitis haben…….weil die schwangere antibiotika bekommen hat und den fall hatte ich dreimal in meinem job erlebt………das neugeborene hatte bronchitis und ich fragte die mutter dann, ob sie antibitiotika in der schwangerschaft genommen hat, dreimal mit ja beantwortet……………wenn man mal hinter die kulisse der medizin schaut……..ist es erschreckend………..aber wir haben den vorteil, das wir es nun wissen und anders handeln können………..Fatal ist, das die menschen die die chinolonen nahmen und psychische störungen haben, oft dann antidepressiva nehmen sollen………..leider ist in den meißten auch fluorid drinnen und schadet mehr, als es gut tut………..und leider ist er dann in einem kreislauf der psychatrien gefangen und kommt da fast nie wieder rauß…………………ich hatte leider die arschkarte gezogen, das das cipro mir meine psyche total auseinander nahm………..mit psychose, halluz, selbstmordgedanken………….die ein dreivierteljahr anhielen…….ohne meine 30 anderen nebenwirkungen hier zu nennen………………ich war in der psychatrie und sie haben mir ein antidepressiva untergejubelt…..ich wollte ein schlafmittel……..und das antidespressiva, was sie mir gaben, hatte als nebenwirkung SELBSTMORDGEFÄHRDENT………………..Das habe ich aber erst am ende erfahren………Tavor wollten sie mir auch geben………….ich habe die flucht ergriffen. Ich habe in der psychatrie, sehr viele menschen gesehen und ich könnte ein buch schreiben……..ich war entsetzt……….zugedrönnte mumien……………Aber alles hat mich so stark gemacht……..in der psychatrie kam keiner auf die psychose medikamentenbedingt….obwohl ich es ihnen sagte…….klar über ein halbes jahr später noch nebenwirkungen, sowas gibt es nicht…………..erst ein endekrenologe/borreliosespezialist, erkannte das es eine psychose war……………ich hatte gedanken in der zeit, die so erschreckend sind, das es unfassbar ist……….ich habe alle unterlagen, was eine diagnose mit psychischer störung und den ganzen mist, meinem neuen hausarzt garnicht gegeben………..ich habe keinen bock mehr…………..den stempel auf der stirn zu haben……….balaballa……..wenn ich mich in der zeit auf die ärzte eingelassen hätte, wäre ich nicht mehr die, die ich jetzt bin………

    Unter anderem kann ich jedem das buch Mitochondrientherapie-die alternative von bodo kulinski empfehlen…….oder auch von anderem hersteller……….welches buch über die mitochondrien besser ist, kann ich nicht sagen……………in dem buch steht unter anderem auch einiges über CFS………..da wir ja wissen, oder sagen wir mal ich weiß, das das antibiotika die mitochondrien angegriffen hat, ist es sehr sehr interessant, auch für das weitere leben. Und ihr werdet staunen beim druchstöbern dieses buches und wahrscheins kein medikament mehr nehmen………….alles über rheuma, fibromyalgie, asthma, copd, sodbrennen, adhs usw. wird super gut erklärt………………..ein arzt behandelt nur die symptome, aber sucht nicht nach der ursache……………in diesem sinne euch alles gute………und eins noch, versucht eurem körper so wenig stress wie möglich auszusetzten………….stress und angst ist für unsere mitochondrien gift…..nun könnt ihr euch auch denken, warum rheumatiker, ms, fibromalygie, borreliosepatienten und und und, bei psychischer belastung immer einen schmerzschub bekommen………..leider bekommen die patienten gerade bei borreliose, oft antibiotika auch die chinolonen…….und komischerweise, habe ich mich lange mit borreliose beschäftigt, da ich nicht wußte das all das vom antibiotika kommt und hatte die gleichen symptome wie bei der borreliose……….selbst meine knoten am bauch, gehirnnebel, angströrungen, schlafstörungen, schmerzen, haarausfall, cfs und alles finde ich im borreliosebuch wieder……….das zeigt mir ganz deutlich, das in der medizin verdammt was schief läuft…………denn es gibt die eine seite der borreliosepatienten, die die wanderröte haben und die andere seite mit den selben symptome hatten nie einen zeckenbiss………auch meine vielen recherchen führten mein puzzle zusammen………MS ist eine Nebenwirkung von der FSME impfung………….aber das ist ein anderes thema……..ich habe für mich entschieden…..keine medis mehr, keine impfung mehr und sollte ich jemals an krebs erkrannken, keine chemo…………….basta!!!!! Das antibiotika hat mich dem tote so nah sein lassen, ich hab keine angst mehr…………………

    • Hallo Jasmin,

      dein Beitrag ist sehr spannend aber auch erschreckend. Wann wurdest du gefloxt und was für Symptome hattest du (ausser der psychischen)? Merkst du bereits eine Verbesserung?

      LG Slawa

      • hallo slawa
        im februar 2013 nahm ich gleich zwei antibiotikas auf einmal…..auf anraten der ärzte…..ich stand vor einer op und meine leukos waren auf 13,4……….das war der grund warum ich es bekam……………könnte den arzt heute noch killen…..ein raucher hat automatisch erhöhte leukos…….ich bekam es in der klinik in der sprechstunde……….ohne beipackzettel, ich wußte ein dreiviertel jahr garnicht was mit mir los ist………………oje ich hatte symptome von brennen, herzrasen, schlafstörungen, nachtschweiß, nebel im kopf, verwirrtheit, ruhelosigkeit, blau-rot mamorieren oberschenkel (Durchblutungsstörungen) blaue flecken in den oberschenkel, erhöhter puls, niedrige körpertemperator, muskelschwund. augenschmerzen, zahnschmerzen, gelenksschmerzen, schwindel, durchfall………………ach ich hatte einfach alles………….zahnfleischrückgang, haarausfall, rötungen usw……..
        Ja mir geht es besser…….ich denke 80 % habe ich überstanden……..manchmal habe ich noch angstzustände und wenn ich stress habe, das brennen ganz extrem………….viele blutwerte stimmten nicht mehr…..vitamin d im keller, b im keller, folsäure im keller, eisen im keller, phantothensäure im keller, igg zu niedrig, lymphozyten zu niedrig, neverleitströme grenzwertig, und und und………….zweimal notaufnahme, sämtliche ärzte………vergebens……………………..Ich geh eben einen anderen weg……….und das buch der mitochondrien hilft mir gut dabei und auch rene gräber. Er ist heilpraktiker und viel info im internet, ohne das ich da gleich hin muss…………..denke ein allheilmittel gibt es eh nicht…………….da das medikament wohl bei jedem anders anschlägt………….ich habe halt erstmal meine vitamin speicher aufgefüllt und das tolle ist, das brennessel in der lage ist, die lymphozyten zu erhöhen…………..der rene gräber, ohne werbung zu machen, packt viel aus, was in der medizin verkehrt läuft und das erlebte ich am eigenen leibe……………..bei meinem alten hausarzt, waren die cholesterinwerte vom labor, also die normwerte oder richtlinien bei 200 beim neuen hausartz 240………….da läuft doch was schief…….beim einen würde ich wahrscheins bei einem gemessenen wert von 230 schon cholesterinsenker bekommen, obwohl ich beim anderen labor noch drunter liege…………………es ist erschreckend………also passt auf euch auf……………..seid eurem körper gegenüber eigenverantwortilicher………..ich nehme eben jetzt viel gesunde sachen zu mir……..bärlauch aus der natur, brennesse. löwenzahn, lebertran, säfte und und und……………..wie gesagt rene gräber hat listen mit verschiedenen kräuter und ihre wirkung und liste von kranheiten, was man machen kann und was man garnicht machen soll…………….da musst noch nicht mal zu ihm hin gehen….ich hätte auch das geld nicht………………..
        Es gibt viele dinge die man ändern kann, aber dafür muss man seinen körper verstehen lernen…..ganz wichtig ist hoffnung und positives denken………ok in der schlimmsten zeit, dachte ich eher ich sterbe, da war bei mir auch nichts von hoffenung, ich lebte ja in einer anderen welt……………alles wird gut………..

    • Liebe Jasmin, erst mal vielen Dank für deinen Beitrag. habe im Moment keine Zeit alles dazu zu schreiben, was ich gern würde. Die Bücher klingen spannend(brauch ich), deine Geschichte heftig, und das was der Pharmavertreter gesagt hat, naja, damit ist wohl alles gesagt.
      Bis bald
      Bettina

    • liebe Jasmin,
      da hast du viel Schreckliches erlebt. Die Bücher werde ich mir zulegen. Was du mit deiner Psychose beschrieben hast, erinnert mich an das was ich mit meiner Tochter erlebt habe. Sie hat mich damals umklammert und gesagt: bitte Mama tu mich nicht in so eine Klinik. Bin froh, dass ich das mit ihr durchgestanden habe, obwohl es manchmal meine Kräfte völlig überstiegen hat. Hilft nur die eigene Gesundheit selbstverantwortlich in die Hand zu nehmen. Darf ich dich fragen, was du beruflich machst, da du ja offensichtlich auch im Gesundheitswesen arbeitest und darüber mit dem Thema befasst bist.
      LG Bettina

  20. Liebe alle,

    Ich wurde im Januar 2014 gefloxt und leide nach wie vor unter starken Symptomen. Diese kommen in Schüben. Nach ein paar guten Wochen hat es mich wieder voll erwischt. Bei mir sind hauptsächlich Muskeln, Sehnen und Gelenke betroffen (Brennen, Zucken, Schmerzen!) sowie ab und an dieses neblige depressive Gefühl, Panikattacken nachts sowie Schwindel und Übelkeit. Bis jetzt haben unzählige Abklärungen bei verschiedenen Fachärzten keinen Befund ergeben. Mein Arzt brachte mich selbst auf die Idee mit den Cipro-Nebenwirkungen. Ich habe das Medikament über die Jahre insgesamt sicher 7 x verabreicht bekommen. Erst bei der letzten Einnahme ging es los mit den Nebenwirkungen. Ich wünschte, ich wäre kritischer gegenüber Antibiotika gewesen. Aber eben.

    Hat jemand von euch wie Alexander Erfahrung mit Gluthation IV? Wenn ja: Was könnt ihr darüber berichten? Kann das jeder Arzt verabreichen, also auch der Hausarzt?

    Weitere Frage: Wer hat Erfahrung mit transdermalem Magenesium? Wie oft wendet man es an? Nur an betroffenen Stellen oder wie genau?

    Eine Antwort wäre toll.

    Allen schnelle und gute Besserung, viel Kraft und positive Energie!

    • Transdermales Magnesium:
      2x am Tag den gesamten Körper mit 30 Sprühern benetzen und 20 Minuten einwirken lassen.

      Kauf dir auch Angstrom Magnesium.

      Lg
      Mark

    • Hallo Despina,

      ich hatte das „große Glück“, Anfang Oktober 2013 Cipro zu nehmen. Insgesamt waren es 13 Tablette, je morgens und Abends 500 mg.

      Die Symptome sind die selben wie bei dir. Muskel-, Gelenk- und Sehenschmerzen in beiden Armen+Händen, Beine+Füße…

      Ich habe teilweise schon gedacht, ich muss gleich durchdrehen. Nicht unbedingt wegen der Stärke der Schmerzen, sondern wegen der Dauer.

      Unterm Strich sind es jetzt 11 Monate. Die Symptome werden besser, wenn auch sehr, sehr langsam. (Die Besserung ist nur deutlich festzustellen, wenn ich daran denke wie schlimm es am Anfang war.)

      Jeder Mensch ist anders und jeder hier benötigt seine eigene Zeit, bis er diesen Spuk überstanden hat. Aber mit gegenseitiger Unterstützung schaffen wir das 🙂

      Sind deine Schübe bis jetzt immer gleich, oder kannst du im Bezug auf Januar schon eine Veränderung feststellen?

      LG Phönix

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s