Ciprofloxacin Nebenwirkungen: Höllenritt mit Happy End

Ciprofloxacin Nebenwirkungen haben mein Leben verändert.

Wegen Verdacht auf Blasenentzündung bekam ich für 2 Wochen täglich 500 mg Ciprofloxacin. Nach 10 Tagen begannen meine Hände zu zittern, nach 10 Wochen hatte ich Depressionen und Angstzustände. Es dauerte insgesamt 14 Monate, bis alles überstanden war. Jetzt weiß ich, was gegen diese Ciprofloxacin Nebenwirkungen hilft. Ich bin kein Arzt und verdiene kein Geld mit Gesundheitsratschlägen. Ich möchte meine Erfahrungen als Betroffener einfach veröffentlichen um anderen zu helfen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Meine größte Sorge war die Ungewissheit. Daher habe ich den Verlauf der Ciprofloxacin Nebenwirkungen dokumentiert ebenso wie eine Zusammenfassung aller Symptome. In den letzten 14 Monaten habe ich sehr viele Therapien ausprobiert und grob zusammen gefasst, was hilft – und was nicht. Dabei habe ich heraus gefunden, dass Magnesium eine besondere Rolle spielt.

Ich freue mich über jedes Feedback, Wissensaustausch und hilfreiche Hinweise!

Ciprofloxacin Nebenwirkungen

Ciprofloxacin Nebenwirkungen

Eine Hand voll Pillen hat mein Leben verändert. Bevor ich an den Ciprofloxacin Nebenwirkungen litt, habe ich die Nebenwirkungen auf den Beipackkzetteln mehr oder weniger missachten. „Das passiert nur anderen.“ oder „Was ist schon sehr selten…“ Heute weiß ich, dass es tausende von Menschen geben muss, die unter den Nebenwirkungen von Ciprofloxain oder anderen Fluorchinolonen leiden müssen. Dieses Antibiotikum ist bekannt für seine schlimmen Nebenwirkungen und wird als Reserveantibiotikum eingestuft. Trotzdem wird es jährlich in über 30 Millionen Tagesdosen verabreicht. Die Menge der Menschen, die daher unter den schrecklichen Nebenwirkungen durch Ciprofloxacin und Co. leiden müssen, muss unermesslich groß sein.

Deine Erfahrungen mit Ciprofloxacin Nebenwirkungen

Auf dieser Seite möchte ich viele Erfahrungen teilen. Was ist Deine Geschichte? Was hat bei Dir geholfen? Hier sind meine Erfahrungen zur Therapie der Ciprofloxacin Nebenwirkungen.

(Sorry, wenn das Wort Ciprofloxacin Nebenwirkungen auf dieser Seite etwas oft vor kommt, ich möchte, dass diese Seite auch in Google gefunden wird damit möglichst viele Menschen über dieses Problem Bescheid wissen!)

Ciprofloxacin Nebenwirkungen gehen vorbei

Die wichtigste Nachricht nach 14 Monaten schlimmster Symptome durch Ciprofloxacin Nebenwirkungen: Es geht vorbei. Der merkwürdige Verlauf der Symptome in Schüben, die immer wieder von beschwerdefreien Episoden durchzogen werden, lässt manche Ciprofloxacin Opfer verzweifeln. Am Ende werden die Schübe aber schwächer, die symptomlosen Zeiten werden länger. Und irgendwann ist es vorbei.

Den exakten Verlauf der Ciprofloxacin Nebenwirkungen habe ich so gut es geht dokumentiert.

Wenn Du keine Ciprofloxacin Nebenwirkungen hast und nicht sicher bist, ob Du das Medikament nehmen sollst

Ich bin kein Arzt. Diese Seite soll und kann niemals eine ärztliche Konsultation ersetzen. Ich sage das nicht einfach nur so aus juristischen Gründen, sondern ich bin auch davon überzeugt. Es gibt unendlich viele Ärzte, die keine Ahnung haben.

Meine Empfehlung: Suche Dir einen anderen Arzt, hole Dir eine andere Meinung ein.

Aber: Setze niemals eigenmächtig eine Therapie bei einer ernsten Erkrankung ohne ärztlichen Rat und ohne das Auftreten von Nebenwirkungen ab. Ich meine das wirklich ernst. Am besten lässt Du Dir von Anfang an ein anderes Antibiotikum geben, dass nicht zur Wirkstoffgruppe der Fluorchinolone gehört. Falls Du bereits ein Antibiotikum aus dieser Gruppe hast und noch keine konkreten Symptome dieser Nebenwirkungen hast, sprich so schnell wie möglich mit Deinem Arzt über eine Alternative.

Inzwischen gibt es auch ein Forum, in dem sich betroffene austauschen können:

http://www.fluorchinolone-forum.de

 

Advertisements

866 Gedanken zu „Ciprofloxacin Nebenwirkungen: Höllenritt mit Happy End

  1. Hallo,
    ich hatte vor 2 Jahren Cipro für eine Blasenentzündung bekommen und schon nach der ersten Dosis innerhalb weniger Stunden Schmerzen in Achillessehnen gehabt und später dann auch in den Beinen, konnte schlecht laufen. Nachdem ich mehr gelesen habe, und wieder besser laufen konnte, habe ich versucht mit Magnesium gegenzuwirken, habe das aber nicht allzu konsequent gemacht. Nach einem Jahr hatte ich kaum noch etwas davon gemerkt und jetzt nach 2 Jahren habe ich angefangen zu joggen. Um Muskelkrämpfen vorzubeugen, habe ich wieder zum Magnesium gegriffen: angefangen mit Öl 2-3 mal pro Woche je 100mg Mg, und jetzt auch oral 100mg für nur 2 Tage. Jetzt fangen meine Achillessehnen wieder an zu schmerzen, und ich denke, ich sollte wieder regelmäßig Magnesium nehmen. Sollte ich hierfür warten, bis sich die Sehnen wieder beruhigt haben oder trotzdem weiter kleinere, verträgliche Mengen nehmen? Mir scheint, dass ich nicht viel brauche, um Nebenwirkungen zu spüren (Sehnenschmerzen, und bei oral sehr schnell Durchfall).

    • Ich nahm/nehme 400 mg Mg. bereits seit Monaten, nicht wegen der Cipro NW., sondern zusätzlich zu …. als evtl. Hilfe gegen chron. Kopfschmerzen.
      Außer den Schmerzen bei beiden Achillessehnen, auch …., sowie ca. 90 %iger Geschmacksverlust.
      Was tun?

  2. Hallo,
    auch ich bekam im Februar Ciprofloxacin 250mg wegen einer Blasenentzündung.
    Ich nahm 4 Tbl. und bekam starke Muskel-Sehnenschmerzen in der linken Wade, ein Stechen wie Messerstiche am ganzen Körper, Schwindel, Angstzustände und ca.3 Monate danach bekam ich Sensibilisierungsstörungen an den Beinen. Die Ungewissheit hat mich total verrückt gemacht, bis mich meine Physiotherapeutin auf die NW dieses Antibiotikas auch noch Monate danach, aufmerksam gemacht hat.
    Endlich hatte ich eine Erklärung für meine vielen Beschwerden. Die Ärzte glauben mir auch nicht, und es ärgert mich, dass das immer als psychosomatisch abgestempelt wird, wenn sie nicht weiter wissen.
    Eine gute Freundin von mir hat Ciprofloxacin über 10 Tage genommen: monatelange Schulterschmerzen und eine kaputte Leber mit sehr hohen Leberwerten.
    Was muss noch alles passieren, bevor dies Antibiotika vom Markt genommen wird ???
    Ich bin heilfroh diese Seite entdeckt zu haben und mich somit auch mitteilen kann und endlich verstanden werde.
    LG und Danke für diese Seite

  3. Ich habe eine üble Mittelohrentzündung. Sie wurde leider zu lange als Gehörgangsentzündung bagatellisiert. Ich bin zwar froh darüber, dass endlich ein Ohrenarzt kapiert hat, dass es auch das Mittelohr ist – aber über das Ciprofloxazin bin ich natürlich nicht erfreut.
    Es ist nun schon der 2. Ohrenarzt – beide sind extrem arrogant und unfreundlich.
    Ciprofloxazin als erstes zu verschreiben, ist nun wirklich keine Glanzleistung!

    Ich habe nun 2 x 500mg eingenommen und spüre noch nichts. Gleichzeitig habe ich es mit einem Streifen in einem Gehörgang und als Tropfen in dem anderen.
    Das Mittel hat schnell einen erneuten starken Juckreiz ausgelöst. Der ist so stark, dass ich kratzen muss. Wie soll so der Gehörgang besser werden?

    Arrogant wie er war, hat er ignoriert, dass mir Jellin Neomycin meist geholfen hat. Jedenfalls im Gehörgang. Als Tablette für das Mittelohr scheint es nicht verfügbar zu sein.

    In Asien habe ich Amoxizillin gekauft. Aber das werde ich wohl sowieso nie verwenden, da es gefälscht sein könnte.

    Tja, ich weiß mir keinen Rat. Ich traue mich kaum, morgen anzurufen, um ihn auf den starken Juckreiz aufmerksam zu machen…

    Statt nach 24h werde ich den Cipro.-Streifen früher herausnehmen. Ca. 18h habe ich jetzt durchgehalten.
    Zudem spüre ich keinerlei Effekt. Er hat es blind verschrieben.
    Was will man dazu sagen?

    Bei Neomycin im Gehörgang – mit Cortison – verspürte ich stets sofort eine Besserung…

    • Schon mal mit Wasserstoffperoxid probiert. Gibt es in der Apotheke für 3 €uro. Ins Ohr tropfen und 15 Minuten einwirken lassen analog wie Ohrtropfen. Wird warm und fängt dann zum rascheln an. Tanya Ademes in der Facebook „Cipro Gruppe“ kann mehr dazu sagen.

      Mir hat Cipro auch nicht geholfen ich habe auch was mit Cortison bekommen und dann waren die Schmerzen weg. Müsste zu Hause nach sehen was das gewesen war.

    • Von Tanya Ademes :

      Gar kein AB für die Ohren. Wasserstoffperoxid 3 % in der Apotheke besorgen, dazu eine kleine Glasflasche mit Pipette. Etwas WPO umfüllen und 3 x tgl. 1 Tropfen pur pro Ohr einträufeln. Jede Seite sollte mind. 15 Minuten lang so gehalten werden. Es wird knistern und das ist gut so. Dann die andere Seite. 2 Tage später ( max.) ist die Ohrenentzündung weg. Unterstützend Zwiebelsäckchen machen und auf´s Ohr legen.

  4. Hallo all Ihr Cipro-Opfer!

    Meine Frau leidet nach Einnahme Ciprofloxacin seit ca.8 Monaten an Symtomen im ganzen Körper.(Kopf-Ohren-Hals-Rückenschmerzen,Stecknadeln unter der Haut usw.) Neurologisch wurden sämtliche Untersuchungen durchgeführt und nichts gefunden. Es wurde als psychomatische Erkrankung aufgrund Depressionen abgestempelt und Anti-Depressiva verschrieben. Nach Einnahme dieser hat sich die Situation aber nur verschlechtert und die Symtome sind wieder stärker geworden.
    Meine Frage an Euch: hat jemand schon mal Gen. Test oder so machen lassen um ev. festzustellen ob Substanzen durch Ciprofloxacin im Körper nachweisbar sind und diese ggf. auszuleiten.
    Bitte Euch ums Eure Erfahrungen mitzuteilen.

    Schöne Grüße

    Walter

    • „… Gen. Test oder so machen lassen um ev. festzustellen ob Substanzen durch Ciprofloxacin im Körper nachweisbar sind und diese ggf. auszuleiten.“
      Interessanter Ansatz. Wer hat dich darauf gebracht?
      Bei mir sind hauptsächlich die Sehnen betroffen – brauche z. B. spezielle „Gerüste“ auf den Füßen, wegen der Achillessehneschmerzen, um wenigstens ein wenig gehen zu können.
      Aber auch andere Sehnen/Muskelansätze sind betroffen, auch wnormer Juckreiz, beginnend von der Kopfdecke.
      Gegenmittel? Habe jetzt auch als dortiger Privatpatient das zweitgrößte Krankenhaus in Europa angeschrieben, welches meine Cipro-Nebenwirkungen bestätigte, aber NICHT, was dagegen hilft oder hilfreich ist!
      Vermehrt Infos auch auf krebsforum.at
      Didi

      • Bei welchem Krankenhaus hast du dir die Nebenwirkungen bestätigen lassen? Das würde mich auch interessieren. Kenne nur ungläubiges Kopfschütteln.

    • Meine Muskel und Sehnenschmerzen kommen von einer Unverträglichkeit auf Magnesiumstearat …schaut doch mal eure Tabletten und NEMs…da das Stearat auch in vielen NEM als Zusatzstoff verarbeitet ist war es ein dummer Krrislauf bei mir..seit dem ich darauf achte kein Magnesiumstearat zu mir zu nehmen sind die Symptome verschwunden

      • An den ADMIN:
        Bitte Werbung für dieses Forum machen, denn täglich erkranken zig neue Patienten an Cipro-Nebenwirkungen, und müssen leide, Danke!
        „.. Unverträglichkeit auf Magnesiumstearat..“
        Bitte wie ist das dann mit „Magnesiumcitrat“, gegen Kopfschmerzen.

        • Magnesiumstearat ist kein NEM sondern ein Zusatzstoff in der pharmazeutischen und teilweise Lebensmittelindustrie. Einfach mal bei Amaz**** Magnesium ohne magnesiumstearat googeln.
          Ich will das hier auch nicht verteufeln es wird als i.d.R. unbedenklich eingestuft, ich vertrage es nicht.

  5. Mg sei vorteilhaft gegen die NW von Cipro.
    Folgende Produkte Magnesiumcitrat, ohne Magnesiumstearat, können wir Ihnen anbieten.
    shop-apotheke.at/arzneimittel/D5132634/pure-encapsulations-magnesium-magnesiumcitrat.htm
    shop-apotheke.at/arzneimittel/D0168018/nicapur-magnesiumcitrat-120.htm
    shop-apotheke.at/arzneimittel/D7748954/green-line-magnesiumcitrat-130.htm
    shop-apotheke.at/arzneimittel/D9775116/green-line-magnesiumcitrat.htm
    shop-apotheke.at/arzneimittel/D12395469/heidelberger-chlorella-magnesium-als-magnesiumcitrat.htm

    • „… können wir Ihnen anbieten …“, schrieb mir die Shop-Apotheke auf Grund meiner fundierten Anfrage.
      Ich bin aber jetzt wieder im Zweifel, ob es besser ist ein citrat, oder Mg. als oxid zu nehmen. Was meint ihr?

  6. “ … Ciprofloxacin Nebenwirkungen gehen vorbei!? –
    Die wichtigste Nachricht nach 14 Monaten schlimmster Symptome durch Ciprofloxacin Nebenwirkungen: Es geht vorbei. Der merkwürdige Verlauf der Symptome in Schüben, die immer wieder von beschwerdefreien Episoden durchzogen werden, lässt manche Ciprofloxacin Opfer verzweifeln. Am Ende werden die Schübe aber schwächer, die symptomlosen Zeiten werden länger. Und irgendwann ist es vorbei.“
    Schön für dich! Mittlerweile gibt es in der EU auch andere Fälle, bis zum Rollstuhl!“

  7. Hallo,ich habe Levoflaxacin im Dezember 16 wegen einer Blasenentzündung, im Februar 17 wegen einer Bronchitis je 5Tage genommen.Im März wegen einer erneuten Blasenentzuendung 1Tabl. Levoflaxacin worauf ich 6Tage wegen Herzrhythmusstörungen im Krankenhaus lag.Nach einer Kardioversion(mit Strom) unter Narkose habe ich wieder normalen Herzschlag.Seit dieser Zeit habe ich auch entzündete Handgelenke und Finger (geschwollen,steif)und starke Schmerzen
    Jetzt haben auch meine Füsse die gleichen Symptome und ich kann kaum laufen.Ich habe immer sehr viel Sport betrieben und war fit.Meine Hausärztin sagt es ist Rheuma(noch nie Probleme damit gehabt).Bin bei verschiedenen Rheumatologen abgewiesen worden (nehmen keine Patienten mehr auf).Behelfen mich im Notfall mit IBO’s,weiss aber auch über die Nebenwirkungen Bescheid
    Ich habe habe das Gefühl,nicht ernst genommen zu werden.

    • Wie schon mitgeteilt, bin ich ebenfalls Fluorchinolone-Betroffener, bzw. besser: stark Leidender! Auch aus den Krebs-Selbsthilfegruppen habe ich Rückmeldungen von erheblich geschädigten Menschen erfahren ( krebspatienten.at ), aber leider weiß niemand in unserer 2 Mill. Stadt, mit dem größen Krankenhaus Europas, wie man behandeln/therapieren soll.

  8. Ich habe Ciprofloxacin wegen einer Ohrenentzündung im Urlaub verschrieben bekommen. Die Entzündung hat sehr lange geschmerzt und ich habe das Antibiotikum lokal als Tropfen und als Tablette eingenommen.

    Mein Mann, selbst in der Pharmabranche tätig, war stinksauer als ich mit Ciprofloxacin nach Hause gekommen bin – „es gibt ein Black Box Warning für dieses Antibiotikum, es hat schlimme Nebenwirkungen, keine Ahnung warum es bei uns immer noch so oft verschrieben wird.“
    Da ich aber diese schmerzhafte Ohrenentzündung hatte, habe ich mich entschieden, Ciprofloxacin zu nehmen.

    Nach vier Tagen konnte ich fast mein Zimmer nicht verlassen, kaum zur Toilette gehen. Ich konnte mit meinem rechten Fuß nicht mehr auftreten. Ich bemerkte wie sich der Wadenmuskel ganz fest anspannte und beim gehen fühlt es sich an als wäre alles ganz „locker“ im Knöchelbereich. Nicht positiv locker sondern instabil. Diese Schmerzen habe ich seit drei Wochen. In meinem rechten Handgelenk habe ich auch Schmerzen.

    Ich nehme reichlich Magnesium zu mir, damit geht es mir besser und wird erträglicher.

    Ich habe alle befreundeten Ärzte in meiner Familie und näheren Umkreis darauf aufmerksam gemacht und hoffe, dass sie sich das wirklich zu Herzen nehmen. Meinem Hausarzt werde ich diesbezüglich auch noch einmal konsultieren.

    • Mir geht es ähnlich, seit vielen Monaten Schmerzen, beide Achillessehnen kaputt, muss beiderseitig ein Fußgestell tragen – von der Zehenspitze bis zum Knie, mit Keile unter den Fersen/Fußballen – beim kurzen Einkaufen, aber auch tagsüber in der Wohnung. Quasi im Krankenstand mit erheblichen Schmerztabletten und verschriebenem Cannabis, da ich es sonst nicht mehr aushalte (Schulter, Ellbogen, Handgelenke/Hand, Sitzhöcker, OS., Kniekehlen, US., Achillessehnen, ff.). Vor 1 Woche hatte ich plötzlich nachts derart starke Krämpfe im OS. und US. links, rund eine halbe Stunde lang, dass ich nahe einer Ohnmacht war.
      Und täglich verteilen Hausärzte und Urologen und …. Fluorchinolone als Antibiotikamittel der 1. Wahl! Egal ob hier in Wien, in Tirol, in Deutschland, in …….!
      Ich will dagegen rechtlich vorgehen (ehem. Gerichtssachverständiger ff.) und bitte um Zusendung einer Zusammenfassung von jeder Person die das hier liest, an erlacher.dietmar-et-chello.at . Ich garantiere persönlich für den Datenschutz, das heißt, nur ich bekomme das Email und sonst NIEMAND! Als erstes setze ich mich mit den Pharmafirmen in Wien und …. in Verbindung. Bittte wer sind diese in Deutschland (Bayer und Generikahersteller)?

  9. Hallo, meine Frau bekam auch Cipro 250mg wegen eines Harnwegsinfektion und nach 2 Tagen konnte sie nachts nicht mehr schlafen, dauernd Übelkeit, kein Appetit, veränderten Geschmack im Mund und trocker Mundraum. Gestern waren wir bei einem anderen Arzt um eine zweite Meinung einzuholen, die Ärztin meinte das sie Cipro absetzen solle und stattdessen viel trinken soll. Abends haben wir dann unseren Bekannten angeschrieben der Chirurg ist und ihn um Meinung gefragt, er meinte auch das sie das nicht mehr nehmen soll und stattdessen auch viel trinken dazu Preiselbeersaft und OPC nehmen soll. OPC ist ein extrakt aus Trauben. Ich selbst würde noch Broccorophan empfehlen welches aus Broccoli gewonnen wird und vielleicht Zistrosenkraut. Alles Gute und gute Besserung für alle.

  10. Hallo, mein Name ist Markus, ich bin Ende 20 und auch ich habe für einen Atemwegsinfekt (Reizhusten) Anfang Juni 2017 Ciprofloxacin (20x250mg) bekommen.
    Vor diesem Infekt habe ich 3-4 mal die Woche Sport getrieben (Ganzkörpertraining, Training mit Gewichten) und hatte nie Probleme mit Gelenken und Sehnen, was mit diesem Alter auch der Normalfall sein sollte. Gelenks- und Sehnenschmerzen kannte ich nur von Erzählungen.
    Bereits während der Einnahme von Cipro konnte ich kaum noch schlafen. Wenn ich dann mal eingeschlafen war, erwachte ich bereits nach 1,5 – 2h mit schlimmsten Alpträumen wieder und hatte danach für bis zu 5min heftigste Halluzinationen (hatte ich vorher noch nie in meinem Leben). Am vierten Tag der Einnahme bekam ich vor dem Schlafen gehen plötzlich heftige Schmerzen in den Achillessehnen und Waden, diese besserten sich am nächsten Tag, sodass ich relativ schmerzfrei in die Arbeit gehen konnte. Allerdings hatte ich auf dem Weg zur Arbeit starke Schmerzen in der linken Ohrmuschel/Ohrknorpel. Bis Tag 8 war die Einnahme (bis auf den sehr schlechten Schlaf) dann wieder weitestgehend beschwerdefrei. Danach stellte ich allerdings eine deutliche Sehverschlechterung fest (bin kurzsichtig), fokussieren viel mir teilweise sehr schwer. Weiters begannen meine Muskeln unkontrolliert zu zucken, anfangs nur in den Beinen. Später am ganzen Körper, sogar die Zunge zuckte ab und zu. Meistens auch 2-3 Muskeln gleichzeitig (24/7). Zu diesem Zeitpunkt brachte ich die Beschwerden noch nicht mit dem Antibiotikum in Verbindung, schließlich wurde mir dieses Medikament ja als „gut verträglich“ verschrieben (hatte auch extra nach einem Medikament mit wenig Nebenwirkungen gefragt). Die Einnahme hatte ich nun überstanden, aber so richtig gut ging es mir nicht, auch der Reizhusten war noch da. Zwei Wochen nach der letzten Tablette kündigte sich das Unheil dann mit einem leisen Knacken in der linken Schulter beim Spazierengehen an. Gott sei Dank wusste ich da noch nicht, was mich noch erwartet. Ungefähr ein Monat später wurde ich zunehmend vergesslicher. Mein Kurzzeitgedächtnis funktionierte einfach nicht mehr wie es sollte. An manchen Tagen war es so schlimm, dass mir einfachste Gedankengänge innerhalb weniger Sekunden entglitten, wie Wasser das durch ein Sieb läuft, und leider auch nicht mehr zurück kamen. Das Gelenke-knacken hatte ich nun auch in der rechten Schulter und den Sprunggelenken. Ich begann im Internet zu recherchieren was mit mir los ist. Cipro + Nebenwirkungen, Volltreffer, ich war geschockt. Mitte Juli kamen dann von einem Tag auf den anderen die Schmerzen in den Achillessehnen mit so einer Intensität zurück, dass es mir fast nicht mehr möglich war, alleine auf das WC zu gehen. Zwei Tage später waren auch meine Knie, Sprunggelenke und Hüften betroffen und so schmerzhaft, dass an Gehen und Stehen nicht mehr zu denken war. Jede Bewegung war von lautem Gelenke-knacken begleitet. Die Achillessehnen fühlten sich an, wie wenn sie bei der kleinsten Bewegung reißen würden. Selbst im Bett liegend, wusste ich nicht wie ich meine Füße möglichst schonend hinlegen sollte. Jede noch so kleine Bewegung verursachte starke Schmerzen. Ich musste wieder in mein Elternhaus zurückziehen, da ich nun tägliche Betreuung brauchte. Für die Wohnung bekam ich einen Hocker mit Rollen zur Fortbewegung, für draußen (Arztbesuche, etc.) einen Rollstuhl. Im August dann der nächste Schock, Augenblitzen und heftige Sehstörungen. Das Augenblitzen hielt 2-3 Wochen an. Seitdem habe ich viele Glaskörpertrübungen in beiden Augen schwimmen. Die Sehstörungen habe ich bis heute (Augenflimmern, Bild-Rauschen, Visual Snow, kleine Punkte die aufblinken wie Pixelfehler). Zu den Sehstörungen gesellte sich dann auch ein Tinnitus, zuerst nur ein Ohr, dann beide Ohren. In den Zehen bekam ich Missempfindungen, ein Gefühl wie eingeschlafene Füße, nur durchgehend. Im September war nun der Oberkörper an der Reihe, auch hier nahmen die Schmerzen in den Gelenken und Sehnen zu, sodass auch die Fortbewegung mit dem Oberkörper sehr schmerzhaft wurde. Plötzlich tat mir auch das Sitzen (Rückenschmerzen) und Liegen auf der Seite weh. Auch die Wirbelsäule und das Schlüsselbein hatten nun begonnen zu knacken. Auch beide Ohrenknorpel und der Nasenknorpel knacken bei kleinen Bewegungen. Ende September dann die ersten Schluckprobleme. Kehlkopf knackt.
    Alle genannten Nebenwirkungen habe ich bis zum heutigen Tag und kann mich nur sitzend fortbewegen. Ich wache immer noch häufig auf, dabei durchfährt meinen ganzen Körper eine Art „vibrieren“ das für einige Sekunden anhält. Ich habe seit der Einnahme von Cipro Probleme mit der Verdauung trotz Pro- und Pre-biotika. Von August bis September ging mir 3 mal die Haut an den Handflächen und Fußsohlen ab. Jeder Tag ist von Schmerzen begleitet. Ich bin zurzeit arbeitsunfähig und rund um die Uhr auf die Hilfe meiner Eltern angewiesen. Vor der Einnahme war ich bis auf den Reizhusten gesund. Ich kann aufgrund meiner Erfahrungen mit diesem Medikament nur ausdrücklich vor der Einnahme von Fluorchinolonen warnen. Wenn sich eine Besserung einstellt, werde ich hier berichten.

    Liebe Grüße
    Markus

    PS: bitte Petition durchlesen und unterstützen, Danke!
    https://weact.campact.de/petitions/warnung-und-eingeschrankter-einsatz-fur-chinolone-antibiotika

  11. Hallo zusammen 🙂

    Ich habe vor ca. 2 Monaten Cipro sowohl als Ohrentropfen und auch als orales Antibiotikum gegen eine Ohrenentzündung verschrieben bekommen. Jetzt lese ich völlig entgeistert was dieses Medikament alles anrichten kann!
    Seit der Einnahme geht mein linkes Ohr ständig zu, es ist wie ein dumpfes Hörgeräusch, man hört wie durch Watte, manchmal höre ich mich doppelt bzw lauter. Ich war bereits bei 3 verschiedenen HNO-Ärzten und die sind sich alle einig, dass mein Ohr in Ordnung ist (jeder Zusammenhang auch mit Rachen oder Nasennebenhöhlen wurde untersucht und ausgeschlossen, Röntgen zeigt keine Auffälligkeiten).
    Jetzt frage ich mich natürlich ob dies eine Nebenwirkung vom Cipro sein könnte. Ich weiß dass ist natürlich kein Vergleich zu Eurem Leiden mit den Beschwerden in den Archillissehnen, jedoch schränkt es mich sehr ein.
    Könnte mir Magnesium auch helfen? Meint ihr es können jetzt nach ca 2 Monaten auch noch Nebenwirkungen wie Risse in den Sehnen eintreten?
    Ich weiß auch nicht ob ich mit diesen Ängsten zu meinem Hausarzt soll oder ob dieser mich überhaupt ernst nimmt.
    Vielen Dank für Eurer Feedback!

    Liebe Grüße,
    Amelie

    • Die Sehnen können wohl bis zu 150 Tage nach Einnahme reissen. Den Besuch beim Hausarzt kann man sich sparen, weil er nichts dagegen tun kann.
      Meine HA hat mir nicht geglaubt, dass ich Schmerzen an der Sehne habe. Sie war aber später so aufrichtig mir zu erzählen, dass sie tatsächlich eine Patientin hat, deren Sehne nach Einnahme von Cipro gerissen ist.
      Alles Gute für Dich

    • Hallo Amelie das Magnesium würde ich auf jeden Fall nehmen. In Facebook gibt es auch eine Selbsthilfegruppe zu diesem Thema und dort werden auch die „erste Hilfe massnahmen“ aufgeführt. Die meisten haben unmittelbar nach der Einnahme Probleme und nicht erst 2 Monate später. Trotzdem würde ich dir empfehlen präventiv Magnesium und evtl einige andere Spurenelemente zu nehmen. Genaueres gibt es in der Gruppe zu lesen. Den Arzt kannst du dir leider meistens sparen. Die weisen einen Zusammenhang zwischen dem Antibiotika und den Problemen meistens zurück. Aber evtl ist deiner ja aufgeschlossener.

      • Vielen lieben Dank für die Infos! Christian kannst du mir den genauen Namen der Gruppe nennen? Unter „Selbsthilfegruppe Ciprofloxacin“ finde ich leider nichts.
        Aber vielen Dank für die schnellen Antworten 🙂

        • Die Gruppe heisst Ciprofloxacin (Fluorchinuolon) Nebenwirkungen und wird von Tanja Ademes als Administrator geleitet.

  12. Hallo Leute,
    kann mir bitte jemand, der auch unter Sehstörungen leidet sagen, wie diese konkret aussehen? Und wie lange sie anhalten…
    Danke für die Info!

    Liebe Grüße,

    Iris

    • Hallo Iris,

      ich hatte unter vielen vielen anderen Symptomen auch Sehstörungen- ich sah sowohl komische Flankerl, als auch Akkommodationsstörungen ( also das Scharfstellen der Augen war so langsam, dass ich wirklich Probleme hatte, wenn ich in Bewegung war- schwer zu beschreiben), als auch trüb, gefühlt schlechter sehen, nebelig, irgendwie schwindelig….das volle Programm und furchtbar….bei mir dauerte es einige Jahre bis das ganz verschwunden ist- es wurde lange gar nicht besser und dann ganz ganz langsam phasenweise besser und wieder schlechter- jetzt nach 6,5 Jahren ist alles wieder ganz normal- schon seit einiger Zeit- also ich schätze mal, so 5 Jahre bis alles weg war- allerdings wurde ich sehr sehr schwer geschädigt und hatte immense Symptome- ich hab das ganze knapp überlebt.

      Alles Gute und nicht aufgeben- wenn es selbst bei mir wieder normal wurde, wo wirklich alles kaputt war, dann wird das ganz sicher wieder!
      Eva

      • Hattest Du auch so ekelige Nervenschmerzen. Ein Stechen am ganzen Körper. Mittlerweile habe ich das bereits ein Jahr. Es gab Zeiten da war es 10 Tage gut und dann wieder da. Zur Zeit wieder furchtbar intensiv. Ich habe letzte Woche ein Schmerzmittel genommen und vermutlich hat es das wieder extrem angekurbelt. So ein Medikament gehört nur auf die Intensivstation aber nicht in Allgemeinpraxen oder Facharztpraxen. Es ist nicht zu verantworten so etwas noch zu verschreiben.

        • Hallo Christian,

          ich habe heftige Neuropathien gehabt- z.B.konnte ich lange meine Beine gar nicht spüren- also auch wenn du reingestochen hättest, ich hätte es kaum gespürt…auch eine extreme muskuläre Schwäche…Tremor…dauerndes Einschlafen der Hände, Beine obwohl sie durchblutet waren und und und
          Schmerzen hatte ich auch immer wieder… an verschiedensten Stellen, eine Zeit konnte ich warm/kalt nicht mehr unterscheiden, weil ich es nicht spüren konnte…dann kam eine Phase, wo alles, der ganze Körper extrem schmerzempfindlich reagierte- mir taten Berührungen weh, die eigentlich nicht wehtun sollten….einmal war ich in der Zeit Blut abnehmen ( das ist ja zwar unangenehm, aber normaler Weise wirklich nur ein Pieks)- es fühlte sich unglaublich schmerzhaft an, ich hätte schreien können….
          was mir bis heute geblieben ist, ist ein leichter Tremor in den Beinen ( nicht sichtbar für andere, wenn ich es kaschieren will) und eine muskuläre Schwäche, die aber nicht mehr vergleichbar ist mit dem Anfang….Erschöpfung, wenn ich übertreibe ( bin noch lange nicht voll belastbar) usw….
          aber alles wirklich erträglich…

          Alles Gute,
          Eva

        • Liebe Eva, wenn ich das lese werde ich ich ganz sprachlos, berührt mich zutiefst und die Augen werden feucht…es tut mir sehr leid für Dich dass Du so leiden hast müssen. Es ist einfach unglaublich welches Leid hier verursacht wird. Was Du mitgemacht hast wünscht man seinem schlimmsten Feind nicht. Mir reichen meine Nebenwirkungen insbesondere dieses Nervenreißen am ganzen Körper, Zungenbrennen, un die verdammten Unterleibsschmerzen in Leisten und Unterbauch,etc. voll und ganz…Ab und zuz wacht man auf und plötzlich sind die Ellbogen entzündet oder irgendetwas anderes. Ich nehme Magnesium habe Vitamin B, alpha Liponsäure via Infusion bekommen, nehme MSM und versuche mich halbwegs gesund zu ernähren. Sonderliche Besserung habe ich nicht erfahren, vermutlich hilft nur die Zeit wenn man Glück hat. Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung , alles alles Gute Christian

      • Hallo Eva,

        schön zu hören, dass es dir nach so langer Zeit wieder besser geht.
        Da ich seit gut 6 Wochen nach 10×500 mg Cipro auch mit vielen verschiedenen Nebenwirkungen zu tun habe, die leider nicht besser werden, wollte ich fragen, ob dir irgendetwas geholfen hat oder ob allein die Zeit bei dir zur Heilung geführt hat?

        Viele Grüße,
        Michael

        • Hallo Michael,

          es tut mir leid, dass es bei dir auch so schlimm ist.
          Vor 6 Jahren gab es noch so gut wie keine Infos über diese Sachen bzw. ich war auch gar nicht fähig, selbst danach zu suchen….ich habe erst viel viel später begonnen, Magnesium einzunehmen- also bei mir war es einfach nur die Zeit….es wird ja z.b. im Floxreport geschrieben, dass der Körper ca. alle 7 Jahre ganz erneuert ist ( also jede Zelle durch eine neue ersetzt ist durch die natürliche Regeneration) und man daher dann gute Chancen hat, dass man sich noch regeneriert….ich persönlich habe das Gefühl, dass das stimmt…bei mir waren glaube ich viele Zellen zur Gänze zerstört und zwar in den verschiedensten Bereichen- und es stagnierte sehr lange bis dann langsam die Regeneration begann- es war lange einfach nicht spürbar, dass es besser wurde, weil es so viele betroffene Stellen gab, dass es mir einfach zu elend ging….
          Ich glaube viele haben gute Erfahrungen mit Magnesium- vielleicht hätte es das beschleunigt- ich weiss es nicht.
          Ich kann nur jedem empfehlen, gut auf seinen Körper zu hören und auf ihn Rücksicht zu nehmen- bei manchen Erkrankungen hilft es, streng zu einem zu sein und trotzdem Dinge zu machen ( z.b. trotz Schmerz Sport)- aber bei dieser Vergiftung ist meiner Erfahrung nach, dass total hinderlich- wenn ich übertrieben habe, kamen immer Rückschläge…

          Alles alles Gute,
          Eva

  13. ich hab am 16.11. wegen einer Nierenbeckenentzündung cipro verschrieben bekommen. 2×1 tgl. hatte bis heute Nacht keine Nebenwirkungen. Diese Nacht war die Hölle, Muskelschmerzen, ich hab eine Stunde gebraucht um aus dem Bett zu kommen. Mit viel Bemühen hab ich mich zum Telefon geschleppt, ich hab am ganzen Körper gezittert, hatte abwechselnd Schüttelfrost und Hitzewallungen. Die Ärztin schien nicht sonderlich überrascht, hat sich aber bereit erklärt heute Mittag nach der Ordination vorbei zu kommen. Ich bin entsetzt, zumal ich eine Lupus Patientin bin….ich kenne Gelenks-und Musekelschmerzen, aber was sich da heute abgespielt hat, war das Schlimmste bis jetzt. Ich werde mich nach dem Arztbesuch nochmal melden, bis dahin versuche ich mit Novalgin ein wenig Linderung zu bekommen.

  14. Also der Hausbesuch hat nix gebracht, wie ich mir gedacht habe, wurde meine Verdacht das es sich um Nebenwirkungen handelt mit der Aussage „könnte sein, muß aber nicht“ abgetan. Mit den Schmerzmitteln geht es mir zwischenzeitlich etwas besser, habe aber permanente Kopfschmerzen die auch das Schmerzmittel nicht lindern können dazu bekommen. War heute bei der Blutabnahme, Befund Mitte nächster Woche. Ich werde mich wieder melden.

    • Unbedingt auf ein anderes Antibiotika umsteigen. In Facebook gibt es die Gruppe „Ciprofloxacin (Fluorchinolon) Nebenwirkungen“, dort gibt es auch eine Datei mit „1.Hilfe Massnahmen“ bei Cipro „Nebenwirkungen“ .
      Ein Auszug hiervon:
      „Magnesium, Calcium, Selen, Eisen UND Ferritin, Vit B ( am besten als Holo-CT ),
      Vit D ( 25 OH ), Omega 3 und 6 Fettsäuren, Jod über einen 24 h Urintest.
      Sofort hoch dosiertes Magnesium , Calcium und NAC einnehmen!
      Dazu ein hochwertiges Vit B komplex ( Bezugsquellen unten )
      Bitte NICHT irgendwelche Produkte aus Apotheke, Drogerie oder Supermarkt.
      Das ist vergeudetes Geld und bringt GAR NICHTS.“ Die komplette Datei kann da eingesehen werden. Gute Besserung !

  15. Hallo, ich habe vor einigen Monaten dieses AB vom Urologen wegen Bakterien in der Harnröhre verordnet bekommen. Da ja noch vor Jahren bei jeder Kleinigkeit AB verabreicht wurde und ich damit immer Probleme hatte, versuchte ich es zunächst mit alternativen Mitteln, wie Crapfruitkernextrakt, Silberwasser u.a., allerdings DIESMAL ohne Erfolg! So entschloß ich mich vor etwa 4 Wochen, dieses AB doch zu nehmen. Schon nach der 3. Pille hatte ich abends Fieber, Schüttelfrost und mir war schlecht. Glücklicherweise waren diese Symptome jedoch am nächsten Tag wieder weg und bis zur letzten Pille (14 Stück) war auch alles gut. Am 3.Tag nach Beendigung der Einnahme ging es dann aber los:
    Übelkeit, Schlafstörungen, Durchfall und Gelenkschmerzen. Etwa nach 2 Wochen kamen plötzlich Grippesymptome und starke Kopfschmerzen dazu, meine Knie schmerzen bei jedem Schritt. Weiss nicht was ich jetzt tun soll, da die Beschwerden in der Harnröhre unverändert sind!!!

  16. Hallo Zusammen, oh mein Gott, was habe ich mir denn nur eingeworfen. Ich hatte eine Fehlgeburt vor 4 Wochen. Dann bekam ich unerklärliche Unterleibschmerzen und bekam, nachdem der Gyn nichts gemacht habe von einem Urologen dieses AB 250 Stärke. habe davon 11 Tabletten bis letzten Sonntag genommen. Gestern hatte ich die erste Panikattacke. Ich muss dazu sagen, dass ich da sehr starke Probleme mit Angst und Panikattacken habe, und das von mir hormonell herkommt. 2011+2012 bin ich durch die Hölle gegangen. Jetzt lese ich, dass dieses Dreckszeug das auch auslöst. Ich hatte jetzt 5 Jahre Ruhe, habe alles eingestellt was Schilddrüsen und anderweitig hormonell bei mir nötig war.
    Da ich aber so schmerzen hatte, habe ich das AB genommen, OHNE vorher zu lesen, was es alles mit sich bringen könnte. Und jetzt das.
    Kann mir jemand sagen, wielange diese Zustände mit der Psyche anhalten können. Was habt ihr dagegen unternommen!? Schon alleine an den Gedanken, wieder durch die Hölle zu müssen versetzt mich echt in irrste Panik.
    Ich wäre sehr froh, wenn ich von euch einige Erfahrungen hören dürfte und ob ihr mir irgendwelche Ratschläge geben könnt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s