Therapie

Heute weiß ich, dass es nicht „die eine“ Therapie gibt. Alle Behandlungsmethoden habe ich selbst bei unterschiedlichen Ärzten ausprobiert. Vieles habe ich im Internet gelesen und im Selbstversuch getestet. So kam ich zu dieser Liste von Therapien, die bei mir persönlich funktioniert hat.

Intravenöse Therapie

In den ersten drei Monaten halfen mir die Infusionen mit

  • Alpha-Liponsäure
  • Vitamin C
  • Vitamin B6/B12
  • Glutathion

geholfen. Vor allem Infusionen mit Glutathion scheinen ein wirksames Mittel zu sein, da es bei der Entgiftung neurotoxischer Substanzen hilft:

http://www.medicationsense.com/articles/jan_dec_08/toxicity070508.html

Orale Nahrungsergänzungsmittel

Geholfen haben:

  • Q10 Tropfen (oral – wird besser aufgenommen) und schätzt die Zellen vor dem oxidativen Stress
  • Vitamin B Komplex (Nerven)
  • Vitamin E und D (Stimmung)
  • Magnesium (das hat eine besondere Rolle)

Glutathion und Alpha-Liponsäure zeigten oral eingenommen keinerlei Wirkung. Es ist wissenschaftlich umstritten, ob diese Stoffe überhaupt vom Darm aufgenommen werden können. Es gibt inzwischen jedoch liposomal verkapseltes Glutathion (einfach googlen) – über die Wirksamkeit kann ich aber nicht urteilen.

Magnesium scheint eine zentrale Rolle bei den Nebenwirkungen zu spielen. Ich habe inzwischen heraus gefunden, dass sich Magnesium und Ciprofloxacin gegenseitig blockieren können. Meine eigene, laienhafte Theorie ist die, dass die Nebenwirkungen von Ciprofloxacin auf einem intrazellulären Magnesiummangel beruhen.

Mehr dazu auf der Seite „Ciprofloxacin Nebenwirkungen und die Rolle von Magnesium

Psychologische Behandlungsmethoden

Dauerhaft und nachhaltig haben mir autogenes Training und Meditationsübungen sehr geholfen, die negativen Gedanken und Ängste zu verdrängen, die die Nebenwirkungen mit sich bringen. Im Verlauf der letzen Monate habe ich gemerkt, dass mich vor allem ein Tagebuch mit positiven Gedanken sowie mehrere Sitzungen mit Hypnose-Therapie nachhaltig widerstandsfähiger gemacht haben.

Sport und Bewegung

Regelmäßige Bewegung hilft vor allem dabei, die psychischen Nebenwirkungen von Ciprofloxacin im Zaum zu halten. Zu starker Sport hat jedoch leider bei mir stets zu einem stärkeren Rückfall geführt, wahrscheinlich aufgrund der Rolle von Magnesium bei der ganzen Sache.

Gesunde Ernährung, kein Koffein

Fluorchinolone greifen stark in den Stoffwechsel ein. Koffein wird z.B. deutlich langsamer abgebaut (http://www.medscape.com/viewarticle/418295_4) daher verzichte ich seit dem Erlebnis von Herzrhytmusstörungen komplett auf Koffein.

Der Verzicht auf Alkohol ist hilfreich, da Alkohol intrazelluläres Magnesium aus dem Körper schwemmt (tatsächlich hatte ich während der schlimmeren Phase oft eine Art Katergefühl ohne Alkohol getrunken zu haben). Der Köper braucht seine Kräfte und der Verzicht auf ungesundes (vor allem schweres / fettes) Essen hilft bei der Regeneration.

Weitere Therapieansätze finden sich hier und hier

108 Gedanken zu „Therapie

  1. Hallo zusammen,
    bei „we act campact“ läuft eine Petition an das Bundesamt für Arzneimittel gegen Levofloxacin und Ciprofloxacin. An alle Betroffenen: TEILNEHMEN..!!!!
    https://weact.campact.de/…/warnung-und-eingeschrankter-einsatz-fur-chinolone-antibiotika

    Erika Weber

  2. Hallo vielen Dank für die Seite!

    Ich habe 15 Tage Cipro und 10 Tage Cortin Forte hinter mir und danach ging es mit Schwindel Kopfweh und Schweißausbrüchen los. Ich habe dass auf das letzte AB bezogen aber als ich Nebenwirkung von Cipro gegoogelt habe wird mir einiges klar. Insbesondere der Schwindel fühlt sich an wie ein Kater also Schwankschwindel. Ich habe jetzt Magnesium probiert glaube dass es ein wenig besser geworden ist. Ich habe das AB bekommen wegen Prostatitis geholfen hat es nix jetzt habe ich auch noch diese furchtbaren Nebenwirkungen.Na hoffe dass dies in ein paar Wochen besser wird.

    • Versuche unbedingt Magnesiumöl transdermal einzunehmen. Kannst Du kaufen oder selbst herstellen. Am Anfang kann es zu „gegenreaktionen“ führen – dann reduziere die Dosis, hör aber nicht auf, es zu nehmen.

      • Hallo Alexander in welcher Dosis / Menge soll man das Öl einnehmen. Der Schwindel macht mir schon arg zu schaffen. Es ist wie ein Kater nach zu viel Alkohol also schwankend kein Drehschwindel. Das geht jetzt schon 4 Wochen so und in der früh ist es schlechter wie am Abend. ….Danke für dein Feedback

      • Hallo Christian, ich habe das Öl selbst angemischt. Dazu (Volumen) 1:1 Wasser und Magnesiumhexachlorid mischen. Ich nehme 8-10 Pumpstöße aus einem Dosier-Sprüher.

      • Hallo Alexander nochmals nachgefragt nimmst Du das Magnesium innerlich oder reibst du damit die Haut insbesondere die Sehnen wie die Achillessehne ein. Ich habe gedacht das Magnesiumöl ist für die äußerliche Anwendung oder?

    • Prostatitis scheint in der Männermedizin ein beliebtes Argument zu sein um uns allen möglichen Mist zu verschreiben.
      Dazu kommt, das die Prostatabeschwerden in den seltensten Fällen etwas mit Entzündungen zu tun haben – allerdings wird mit großer Begeisterung Ciprofloxazin oder ähnliches verschrieben.
      Ich kann nur davor warnen eine Prostatitisdiagnose zu akzeptieren sondern IMMER eine zweit und drittmeinung dazu einzuholen.Vor allem KEINE Fluorchinolone und wenn, nur in Kombination mit Magnesium.Wer Leistungssport betreibt sollte entweder auf das Medikament oder seinen Sport verzichten

  3. Hat jemand Erfahrungen mit Ciprofloxacin (Homöopathie bzw. Isopathie) in Form von Globuli oder Tropfen? Meine Homöopathin rät mir dazu.

    • Hallo Helene, nach 3,5 Jahren Erfahrung kann ich Dir sagen, dass Dein Körper wahrscheinlich starke Mangelerscheinungen hat. Dir fehlt z.B. Magnesium und die oxidativen Prozessen laufen auh Hochtouren. Sei mir nicht böse: Globuli können Dir vielleicht psychische Linderung verschaffen, wenn Du daran glaubst. Positive Gedanken sind sehr wichtig. Aber unabhängig davon musst Du mit Magnesium und Antioxidantien die Nebenwirkungen aktiv bekämpfen damit es Dir besser geht.

      • Hi! Danke für deine Rückmeldung! bei mir ist es 3 Monate her und es ist ein ewiges Auf und Ab. psychisch geht es mir mittlerweile besser zwischendurch habe ich Angst dass ich doch ALS oder sonst was haben könnte. Antioxidantien nehme ich bereits in Form von Pulver das mische ich mir in Smoothies und Magnesium nehme ich 400 Milligramm über den Tag verteilt leider habe ich trotzdem Muskelzucken und gliederschmerzen r und Sehnenschmerzen ist die Dose vielleicht zu gering?

  4. Hallo Leute,
    ich habe bis letzte Woche cipro intravenös im Krankenhaus über 10 Tage bekommen und hatte währenddessen kaum Nebenwirkungen aber jetzt ca. eine Woche nach der letzten Gabe fängt es mit Muskel- Sehnenschmerzen an den Knieinnenseiten und im Handgelenk an. Ich kann kaum mehr laufen! Ich frage mich ob das mit cipro zusammenhängt ?! Ich bin doch noch so jung mit 20 Jahren und will mich wieder normal bewegen können 😭 Weiß jemand was ich tun soll ?
    Lg Loly

    • Hi das tut mir leid aber das sind anscheinend die klassischen Nebenwirkungen von dem „Medikament“. Wegen was gibt man 10 Tage so ein starkes Antibiotika? In den USA gibt das nur noch wenn nichts anderes hilft. Ich plage mich jetzt auch mit Schwindel und Achillessehnenschmerzen rum und nehme viel Magnesium und reibe die betroffenen Stellen mit Magnesiumöl ein. Denke ein wenig hilft es aber man braucht viel Geduld und Zuversicht. Ich drücke dir die Daumen dass es schnell besser wird.

  5. Hi Leute. Hab in den letzten Jahren auch drei Mal Cipro bekommen. Erst fuer eine Blasenentzuendung vom Hausarzt. Naja die Keime waren Resistenz und der Urologe musste mit Furadantin nachlegen. Dann bei einer schweren Lungenentzündung mit Atemnot und Krankenhaus Aufenthalt und jetzt nochmal wegen einer seit Monaten renitenten Nebenhoehlenvereiterung. Bei den ersten beiden Malen gingen die Nebenwirkungen zum Glück nach ein paar Tagen weg. Diesmal ist es viel schlimmer.

    Ich habe ein paar Beobachtungen gemacht, die ich mit Euch teilen möchte.

    1) die Panikattacken/ Alpträume in der Nacht werden bei mir besser wenn ich konsequenten Abstand von Handys und Smartphones halte. Das heisst Handys aus und/oder aus dem Zimmer schaffen. Habe das Gefühl das überreizte und geschädigte Nervensystem „empfaengt“ die Signale ähnlich wie bei Wetterfühligkeit.
    Jedenfalls schlafe ich seitdem besser und immer wenn ist es vergesse wird es eine Hoellennacht.

    2) Schmerzmittel (Ibu, Novalgin Paracetamol…) helfen nicht . Aber was mir super gegen die Muskelschmerzen hilft sind BCAA . Zur Erklärung : es handelt sich um verzweigtkettige essentielle Aminosäuren (Leucin,Isoleucin und Valin).
    Ich habe die genommen, weil ich vorher grade im Muskelaufbautraining war.
    Diese drei Aminosäuren muessen nicht zuerst von der Leber umgebaut werden, sondern stehen dem Muskel sofort aus dem Blut zur Verfügung, um Energie in den Muskelzellen zu bilden. Ich ( ca. 78 kg ) nehme viermal täglich ca. 5g in Wasser mit einem Teelöffel Lecithin vorweg. Das Lecithin hilft bei der Aufnahme, denn BCAA sind nicht wasserlöslich. Wer Pulver nicht mag, es gibt auch Tabletten und Kapseln.
    Zum Effekt: die Muskelschmerzen werden innerhalb von ca. 30 Min. deutlich weniger. Bei mir hält der Effekt so ca. 4-5 h. Damit komme ich halbwegs über den Tag.
    Gute Infos zu BCAA findet Ihr im Internet auf Bodybuilding Seiten.

    3) Die Sehnenschmerzen sind bei mir in der Nacht am schlimmsten, wenn ich ruhig liege.
    Deshalb futtere ich vor dem Schlafengehen eine grosse Hand voll Gummibärchen.
    Hört sich doof an. Aber irgendwie hilft mir das.
    Ausserdem nehme ich dreimal täglich Traumeel und Zeel Tabletten.

    Würde mich über Eure Meinung freuen und vielleicht greift ja der ein oder andere die Ideen auf und berichtet.
    Ich habe so das Gefühl dass Cipro sorgt durch irgendeinen Mechanismus dafür, dass Muskeln und Sehnen quasi „verhungern“ denn ich kenne dieses Körpergefühl als kurzfristigen Zustand (ca. 5-10 Min. lang) aus dem Training nach harten Workouts. Nur jetzt hab ich es dauernd und zwar ohne Bewegung.
    Lieber Gruss
    Budomaus

  6. Auch ich musste leider feststellen, dass meine ganzen Schmerzen von Ciprofloxacin kommen. Angefangen hat es vor 3 Jahren mit starkem Zungenbennen sowie ständige Aphten im Mund. Dann kamen irgendwann Muskelschmerzen am re. Fuß an der Außenseite des Schienbeins. Nachdem ich Ende August wieder dieses Antibiotika wegen einer Blasenentzündung bekam, reagierte ich mit Sehstörungen, Kopfschmerzen, starke Schmerzen erst im li. Knie jetzt in beiden Knien, Stechen überhalb der Ferse in der Sehne und meine re. Gesichtshälfte tat mir weh. Außerdem bin ich recht zittrig und meine Haut fühlt sich total ausgetrocknet an – wie die einer alten Frau.
    Vor 3 Jahren hatte ich eine Zahnarztbehandlung und habe das Zungenbrennen da drauf geschoben. War bei vielen Ärzten, Heilpraktiker und habe teure Laboruntersuchungen machen lassen und noch meine Füllungen der Zähne mit Gold auswechseln lassen. Leider keine Linderung. Bei Nachfrage beim Hausarzt wurde mir bestätigt, dass ich kurz vorher auch dieses Ciprofloxacin bekommen hatte. Jetzt war mir alles klar. Inzwischen nehme ich Magnesium und R-Alpha-Liponsäure. Würde wegen den starken Schmerzen in den Knien noch gerne das MSM nehmen – weiß aber nicht, ob ich das alles zusammen vertrage. Nach der Einnahme der R-Alpha-Li… bin ich total zittrig und mir ist schwindlig.

    • Hallo ich habe vor 3 Monsteh Cipro bekommen und habe seit 3 Tagen dieses Zungenbrennen. Jetzt weiß ich nicht ist das eine allergische Reaktion auf irgendwas oder kommt das vom AB. Kann kaum was essen fühlt sich alles rasiermesserscharf an richtig schmerzhaft und die Gewürze werden extrem wahr genommen. Konntest du dagegen was tun oder lässt das mit der Zeit wieder nach. Nimm Magnesium sonst weiß ich nicht was man tun könnte. DANKE für ein Feedback!

      • Also ich habe das ja erst erfahren mit den Nebenwirkungen von Cipro. Habe das Zungenbrennen jetzt 3 Jahre. Es war am Anfang sehr schmerzhaft und ich habe oft geheult und gesagt, dass ich so nicht weiterleben möchte. Wie du schreibst, es war, als wenn mir mit einer Rasierklinge kleine Ritze zugefügt würden. Mit der Zeit wurde es etwas erträglicher. Morgens war es einigermaßen gut und am Abend sehr stark. Auch Geschmacksänderungen hatte ich. Manches Essen und der Kaffee war nur noch bitter. Seit kurzem nehme ich R-Alpha-Liponsäure. Ich meine, dass es etwas besser geworden ist. Habe jetzt aber das volle Programm an Nebenwirkungen. Gerade saß ich im Sessel und dachte, was ist jetzt los? In meiner linken Achillessehne fühlte ich tausende von Nadelstiche – einfach nur so. Überhaupt geht es mir heute sehr schlecht. Beide Knie tun so weh, dass ich nicht in die Hocke gehen kann und nur schwer die Treppen hoch.

  7. Ich habe vor 14 Monaten Cipro bekommen und nun einen massiven Rückfall mit Blutdruckschwankungen. Nun soll ichen Blutdrucksenker nehmen und habe wahnsinnige Angst vor weteren Nebenwirkungen. Habt ihr die Blutdruckschwankungen abgewartet oder Medikamentös behandelt?

  8. Also ich habe das ja erst erfahren mit den Nebenwirkungen von Cipro. Habe das Zungenbrennen jetzt 3 Jahre. Es war am Anfang sehr schmerzhaft und ich habe oft geheult und gesagt, dass ich so nicht weiterleben möchte. Wie du schreibst, es war, als wenn mir mit einer Rasierklinge kleine Ritze zugefügt würden. Mit der Zeit wurde es etwas erträglicher. Morgens war es einigermaßen gut und am Abend sehr stark. Auch Geschmacksänderungen hatte ich. Manches Essen und der Kaffee war nur noch bitter. Seit kurzem nehme ich R-Alpha-Liponsäure. Ich meine, dass es etwas besser geworden ist. Habe jetzt aber das volle Programm an Nebenwirkungen. Gerade saß ich im Sessel und dachte, was ist jetzt los? In meiner linken Achillessehne fühlte ich tausende von Nadelstiche – einfach nur so. Überhaupt geht es mir heute sehr schlecht. Beide Knie tun so weh, dass ich nicht in die Hocke gehen kann und nur schwer die Treppen hoch.

  9. Liebe andere Ciprokranke,

    auch wenn ich deswegen schon einmal gerügt wurde, möchte ich euch heute nochmals dringend folgende Lektüre ans Herz legen: den Floxreport 2007 ( oder wenn möglich den neueren von 11).
    Ich erhielt 2009 zweimal eine erhebliche Dosis und habe unfassbares Leid erfahren.
    Hatte die meisten Schäden, die so auftreten können, nicht alles aber das meiste. Habe Jobs, Freundschaften und Fähigkeiten und fast meine Ehe eingebüßt. Und leider- ich noch immer krank, es ist manches wieder besser geworden, aber es kommen auch dennoch wieder neue Sachen hinzu.
    Irgendwann zwischendrin stieß ich einmal auf den Floxreport und fühlte, so bitter diese Lektüre ist- zum ersten Mal einen Hauch von Hilfe und Sachkenntnis.
    Ich wurde vor allen Dingen von Selbsttherapieversuchen abgebracht, welche alles nur viel, viel schlimmer gemacht haben: unter anderen davor, mich mit Magnesium kurieren zu wollen.
    Tut das bloß nicht, es heizt den Teufelskreislauf den die Gyrasehemmer in euch treiben, nur immer wieder an.
    Ja, Magnesium hilft, aber nur für den Augenblick, in Wahrheit führen größere Mg-Mengen nur zu neuen Schäden. Es stehen noch viele andere enorm wichtige Dinge im Report, lasst euch von selbsternannten Heilern nicht davon abbringen, diese Studie zu lesen. Ich wünsche euch Glück und ein verständnisvolle Menschen um euch herum.

    Bärbel

    • Hallo Bärbel,

      ich kenne den Floxreport 11 mitterweile gibt es sogar schon den 12. in selbst seit 16 Monaten in der Floxwelt kenne zig Studien usw. Ich kann deine Aussage mit dem Magnesium nicht ganz nachvollziehen. Wo steht geschrieben das Magnesium den Prozess anfeuert und zu neuen Symptomen führt ?
      Gerne kannst du das auch bei uns auf

      http://www.fluorchinolone-forum.de posten dort möchten wir eine sinnvolle Strategie und Hilfe entwickeln. Danke für deine Infos Gruß Schorsch

      Ich kenne auch die Levaquin Tendonitis Solution Supplement List und diese besagt :

      NEM-Liste bei Fluorchinolovergiftungssyndrom

      Kern-NEMs

      Magnesium
      stelle sicher, dass es kein Kalzium enthält und kein Oxid ist. Am besten ist chelatiertes Mg. Ionisch oder Angstrom (deutsch??)
      so viel wie möglich, in Form von Tabletten mit 100-200 mg oder in Pulverform
      Mindestens 3x , bis zu 6x täglich

      Vitamin D
      In Form von Vitamin D3
      Genug um deinen Spiegel auf 50-80 ng/ml zu bringen (vorher den Spiegel messen lassen! vorsicht mit zu hohen Dosen wg. Magnesiummangelgefahr)
      Kapseln mit entweder 200 oder 5000 i.E.

      Multivitamin
      Sollte ein hohe Qualität besitzen (z.B. aus einem Naturprodukteshop)
      Natürliches Selen 100-200 mcg
      Vitamin E als Tocopherole 400 i.E.
      Vitamin C mindestens 500 mg
      Vitamin B6 (optional) 50-100 mg
      Zweimal täglich zu den Mahlzeiten

      Omega 3 Fettsäuren
      Hohe Qualität! Fischöl, Krillöl, Tintenfischöl, Grünlippmuschel (für Vegis Leinöl, Anm. d. Red. 😉 )

  10. Hallo Bärbel, nachdem mein Englisch nicht so toll ist habe da so einige Verständnisprobleme. Wenn ich das richtig lese ist ja fast alles kontraproduktiv Vitamin B, Omega Säuren oder Magnesium. Gibt es denn etwas was Dir geholfen hat und was sind größere Mengen Magnesium ? Ich habe seit 4 Monaten ziemlichen Schwindel, Kopfweh und neuerdings Zungenbrennen. Jetzt wollte ich hierfür Vitamin B12 nehmen doch laut Report kann das auch kontraproduktiv sein. Mittlerweile weiß man gar nicht was man tun kann.

    • Hallo Christian, ich habe ja auch schon seit 3 Jahren dieses Zungenbrennen, das mich schon fast zur Weißglut gebracht hat. War jetzt bei einem ganz alten Heilpraktiker, der auch Apotheker ist und habe mich testen lassen. Bei mir käme scheinbar nicht vom Flox sondern weil ich 3 verschiedene Metalle als Kronen im Mund habe, die wie eine Batterie wirken sollen. War allerdings noch nicht beim Zahnarzt, da mich die Kronen schon eine Menge Geld gekostet haben. Sollten da wieder einige entfernt werden, muss ja wieder etwas reingemacht werden. Dieses Geld habe ich im Moment aber nicht.

      • Ich habe letztdings eine neue Keramikfüllung bekommen kann mir nicht vorstellen dass es daran liegt. Hast du Vitamin B12 prüfen lassen. Das hat mir der Arzt gesagt wäre eine Möglichkeit. Es kam bei mir von sofort auf gleich einfach nach Tee mit Ingwer am Anfang denkt man man hat sich verbrennt und dann so was. Hat dir irgendwas gegen die Nebenwirkungen von Cipro geholfen. ….Das ist ja alles wie ein Alptraum kein Mensch glaubt einen und es wäre so leicht vermeidbar gewesen.

  11. Nein, es gibt auch Hinweise, was man tun kann- viel ist es aber leider nicht. Ihr findet es unter: Drugs, which help ( oder so ähnlich) und
    Overlive insomnia, auch Hinweise zur Physiotherapie und anderem. Aber das kann ich hier wirklich nicht erläutern. Der Report ist so voll gepackt mit Infos, das kann man nicht zusammenfassen, es ist eh schon sehr komprimiert. Da kommt man ums Übersetzten nicht herum. Nur so viel: Magnesium ist NICHT der Weg, man glaubt es zwar, weil es hilft, doch es verlängert das Leid nur.

  12. Hallo Bärbel,

    ich kenne den Floxbericht. Darin steht nur das zu hoch dosiertes Magnesium Herz und Nerven belasten kann. Das es kontraproduktiv ist oder gar das Leid verlängert habe ich nicht gelesen wo soll das stehen ? Klar ist nicht belegt das Magnesium hilf, allerdings geben auch die Erfahrungen der Geschädigten im Floxbericht positive Effekte an.

    Gruß Schorsch

  13. Hallo Schorsch,
    wenn du du den Floxreport hast, bist du, glaube ich, gut beraten.
    ich bin seit 2009 krank und habe irgendwann mittendrin diese Studie in die Hände bekommen und fand darin sehr viele Antworten und musste immer wieder feststellen, ja, genau so ist es. Da ich nicht von Anfang an den Report hatte und auch vermeide, mich zu oft damit zu beschäftigen ( einfach, weil es so grauenhaft ist) kann man auch nicht sagen, na, die hat sich halt drauf fixiert und erlebt jetzt eine sich selbst erfüllenden Prophezeiung. Bestimmt nicht. Trotzdem gibt es sicher noch andere Studien, die ihr Gewicht haben. Wenn man sich näher mit dem Thema befasst, muss man erkennen, dass es so ungeheuer komplex ist und so tief in die Biochemie reicht, dass es mit Sicherheit noch gar keine wirklichen hundertprozentigen Wahrheiten gibt.
    Zum Magnesium- ich erkannte früh, dass es mir half und die Schmerzen reduzierte und auch die Funktionen des Körpers wiederherstellte.
    Also nahm ich es, immer mehr und mehr, mit dem Ergebnis, dass ich fast nur noch aufs Klo rennen musste und mein Darm bald im Eimer war. Also Infusionen, ein Eiertanz, sie immer wieder den Ärzten abzuluchsen, versuche, es selbst zu machen. Furchtbar!!!
    Blaue, zerstochene Arme, alles Mist.
    Dabei war klar zu erkennen, dass die Symptome nach den Infusionen immer schneller und schlimmer wieder kehrten, ein Teufelskreis schlimmster Art,
    In der Zeit bekam ich den Report zu lesen und stürzte mich auf das Thema Mg um zu erkennen, ja, es ist falsch zu viel zu nehmen, denn das steht da ganz klar drin.
    Ich hörte mit den Infusionen auf und hatte dann nur noch „ganz normal“ Cipro.
    Und das bis heute, tut mir Leid, es so zu sagen.

    • Hallo Bärbel,

      ja dann deckt sich das mit der eigenen Erkenntis. War hier nur etwas irritiert mit der anfänglichen Aussage, da diese so klang als wenn Mag grundsätzlich schlecht wäre.
      Magnesium zu hoch dosiert ist ganz klar kontraproduktiv, da es Mineralstoffe ausschwemmt und abführend wirkt. Im Floxreport sowie auch im LTS Buch von Cohen gibt es auch unterschiedliche Empfehlungen was die optimale Dosis anbelangt. Pauschale Aussagen sind unter Flox meist schwer bis unmöglich jeder muss selbst rausfinden, was hilfreich und was eher schlecht ist. Wer hier im Bezug auf die generelle Magnesiumfrage genauer nachlesen möchte, sollte sich diesen Beitrag im Forum anschauen:

      http://www.fluorchinolone-forum.de/viewtopic.php?f=35&t=68

      Schön wäre es auch wenn ihr eure eigene Geschichte auch im Forum hinterlegt. (Registrierung ist dazu erforderlich / Daten sind nicht direkt über Google einsehbar). Wir möchten das Forum auch als zentrale Anlaufstelle aller Floxis nutzen, um so öffentlich weiter Druck zu machen.

      Bitte auch diese aktuelle Bundestags-Petition teilen und unterschreiben.

      Danke Gruß Schorsch

      https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2016/_11/_12/Petition_68479.html

  14. Hallo zusammen …..
    Ich habe jetzt cipro 250 mg erst
    3 x eingenommen …und habe bereits Schwindel u Muskelschmerzen im Lendenbereich….

    Werde die Einnahme sofort abbrechen …

    Hat jemand von euch nach so kurzer Zeit auch schon diese Nebenwirkungen ?

    Lg Eva

  15. Vielen dank für den magnesium tip.nehme seit 3 tagen ciprofloxcin gegen blasenentzündung und mir tun alle knochen weh einschliesschlich sehnen und füsse und magenschmerzen und blähbauch. Danke werde sofort morgen früh magnesium trinken und meinen arzt informieren.gerne weiter per mail.
    Lg heidi

  16. Mich hat es auch erwischt. Bin nun im Tag 7 nach der Einnahme mit Muskelschmerzen.
    Laut Recherche klauen FC in der Zelle Metallionen aus den katalytischen Zentren von Enzymen und chelatieren sie. Das betrifft auch Mangan (Knorpel) und Eisen. Die daraus entstehende Dysfunktion eines eisenhaltiges Enzyms soll für die Sehnendegeneration verantwortlich sein. Es wird Eisenzufuhr zur Therapie empfohlen. Ich denke, dass auch andere Spurenelemente sehr wichtig sind.
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4571980/

  17. Hallo,
    Vor kurzer Zeit bin ich zum Glück auf deine Website gestossen. Ich wurde im 2011 zwei mal mit Ciprofloxacin behandelt. etwa 4 – 6 Monate später haben sich Beschwerden eingestellt, welche sich bis jetzt teils sehr verschlechtert haben. Darunter: Müdigkeit, Verwirrtheit, Benebelt sein, leichte Depressionen, Hitzewallungen, innteres Zittern, allgemeine Schwäche, taubes Gesicht, Druck im Kopf, Schwindel, Flimmern im Sehfeld…. Ich ging über mehrere Jahre von Arzt zu Arzt und Krankenhaus zu Krankenhaus ohne dass jemand etwas gescheites herausgefunden hat… Bis ich nun auf deine Website gestossen bin… Nun eine erste Frage:
    Du sagst du hättest intravenös folgendes über mehrere Monate erhalten:

    Alpha-Liponsäure
    Vitamin C
    Vitamin B6/B12
    Glutathion

    Bei was für einem Arzt hast du dies erhalten und hat er die Cipro Theorie geglaubt? Ich werde morgen einen Arzttermin haben und habe jetzt schon das Gefühl er wird mich nur abwimmeln. :-/

  18. Hallo
    Bin Harki
    Ich hab Ihre Verlauf Geschichte gelesen Dankeschön hat mir sehr geholfen
    Ich leide unter Lyme Brroliose
    Und mein Arzt hat mir Ciproflaxcin geschrieben.
    Ich hab immer noch viel schmerzen
    Im brüste lenken und Muskeln.
    Ich weiś nicht die schmerzen sind von Neben Wirkung oder Lyme Brroliose
    Weill die haben beide fast gleich schmerzen und Nebenwirkungen
    Das halb ich weiß nich was soll ich drauf achten leider die Ärzte wissen gar nicht 😔😔😔
    Was werden sie mir empfohlen??

    Dankeschön im Voraus

    Gilan Harki

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s