Magnesium

Bei Ciprofloxacin Nebenwirkungen spielt Magnesium eine besondere Rolle.

Im Laufe der letzten Monate hatte ich viel Gelegenheit, den Verlauf der Symptome und die Wechselwirkung mit anderen Zuständen zu beobachten.

So nahm ich z.B. aufgrund stärker werdender Muskelzuckungen Magnesium in höherer Dosis (750 mg pro Tag) ein. Ich beobachtete, dass die Symptome der Ciprofloxacin Nebenwirkungen dadurch schwächer wurden.

Im Gegenzug beobachtete ich nach dem Genuss von Alkohol (der 1. Januar 2013 war kein guter Tag für mich) aber auch nach stärkerer sportlicher Aktivität eine Verschlechterung meiner Situation.

Insgesamt ergab einer Internet-Recherche mehrere Zusammenhänge zwischen Ciprofloxacin bzw. dem Wirkstoff Fluorchinolon und Magnesium. Die Symptome eines Magnesium-Mangels sind sehr ähnlich der Ciprofloxacin Nebenwirkung. Magnesium-Mangel betrifft wohl meist den intrazellulären Magnesiumstand und ist im Blut (Serum) nicht direkt nachzuweisen. Magnesium-Mangel bzw. die Folgen daraus sind auch medizinisch umstritten.

Das könnte erklären, warum der Wirkungsmechanismus zwischen Ciprofloxacin (Flourchinolon), den Schädigungen des zentralen Nervensystems (vor allem der GABA-Rezeptoren) und dem Magnesium nicht wirklich geklärt sind.

Meine Schlussfolgerung daraus:

Magnesium-Mangel ist eine bereits weit verbreitete – jedoch meist symptomlose – Zivilisationskrankheit. Die Gabe von Ciprofloxacin hat negative Auswirkungen auf den intrazellulären Magnesiumhaushalt. Dies stößt als Kettenreaktion die daraus folgenden Symptome an.

Ciprofloxacin scheint von Magnesium verdrängt zu werden – laut Beipackzettel soll man wohl auf die Einnahme von Magnesium verzichten, während Ciprofloxacin eingenommen wird. An der Charité hat man im Tierversuch heraus gefunden, dass Magnesium die Ciprofloxacin Nebenwirkungen (Chinolone bzw. Flourchinolone sind der eigentliche Wirkstoff von Ciprofloxacin) im Bereich der Sehnen lindern kann:

http://kliphatox.charite.de/forschung/ag_stahlmann/chinolon_induzierte_schaeden_von_bindegewebsstrukturen_arthropathien_tendopathien/

Dies erklärt auch, warum die Heilung so lange dauert. Je nach Informationsquelle dauert das Auffüllen der intrazellulären Magnesiumdepots zwischen 6-12 Monaten. Eine ungesunde Lebensweise, Stress, Leistungssport oder Alkohol können negativ wirken und die Zeit verlängern. Ein vorher existierender Magnesium-Mangel sorgt für stärkere Beschwerden und verlängert ebenfalls die Regeneration.

Für einen raschen Aufbau des benötigten intrazellulären Magnesiums werden höhere Magnesium-Dosierungen benötigt, als auf den üblichen Packungsbeilagen empfehlen werden. Ich habe viel recherchiert um sicher zu gehen, dass Tagesdosen von 800 – 1.200 mg Magnesium als einzige Nebenwirkung zu leichtem Durchfall führen. Zu viel Magnesium wird vom Köper über die Nieren wieder ausgeschieden.

Folgende Websites gibt es dazu hier:

http://j-lorber.de/gesund/magnesium/magnesiummangelfolgen.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Magnesiummangel
http://kliphatox.charite.de/forschung/ag_stahlmann/chinolon_induzierte_schaeden_von_bindegewebsstrukturen_arthropathien_tendopathien/

oder auch in englisch:

http://www.naturalnews.com/032714_magnesium_cipro.html

(Der letzte Link ist wie gesagt besonders spannend, hier wurde bewiesen dass Magnesiummangel und die Gabe von Fluorchinolonen die gleichen Schäden an Sehnen und Knorpeln hervorrufen und dass die Gabe von Magnesium die Schäden verringern kann)

Transdermales Magnesium im Selbstversuch

Eine Verabreichung von Magnesium auf der Haut scheint wirkungsvoller zu sein. Dazu wird Magnesium-Hexachlorid (ein Pulver, gibt es in Onlineshops als Kilo-Ware) mit Wasser vermischt und über Fußbäder, Vollbäder oder Lotion auf die Haut gebracht. Die Einnahme ist bekömmlicher (kein Durchfall) und es werden im Vergleich zur oralen Gabe größere Mengen Magnesium aufgenommen.

Ich habe diese Therapie nun ca. vier Wochen ausprobiert. Meine Beobachtung:

Bei zu hoher Einnahme von Magnesium über die Haut verschlechtern sich die Symptome. Zunächst klingt das paradox. Ich habe jedoch parallel Magnesium auch als Infusion bei meinem Hausarzt bekommen und den selben Effekt beobachtet.

Meine Schlussfolgerung: Magnesium scheint das im Körper (Bindegewebe?) eingelagerte Ciprofloxacin (oder aus den Flourchinolonen entstandene Chelate) zu lösen. Besonders bei der transdermalen Gabe ist der Effekt eventuell einfach zu stark. Das Flourchinolon gelangt eventuell durch die Therapie aus dem Bindegewebe wieder zurück in den Blutkreislauf und wirkt dann primär im zentralen Nervensystem.

Ich hatte an zwei Tagen nach hoher Einnahme extrem starke Nebenwirkungen in Form von Schwächegefühl, Zittern, Herzrasen und Angstzuständen. An beiden Tagen hatte ich besonders hohe Dosen Magnesium transdermal eingenommen.

Anschließend habe ich ca. vier Wochen die Dosis reduziert und es ging mir wieder deutlich besser. Eine erneute Anwendung einer höheren Dosis von transdermalem Magnesium führte erneut zu den bekannten Symptomen der Ciprofloxacin Nebenwirkungen. Meine Annahme scheint bestätigt zu sein.

Im achten Monat der Ciprofloxacin Nebenwirkungen bat ich meinen behandelnden Arzt, mir Magnesium als Infusion intravenös zu verabreichen. Die Dosis war 100 Milligram. Die Wirkung war erneut eine leichtere Verschlechterung der Symptome.

Empfehlung zur Therapie der Ciprofloxacin Nebenwirkungen mit Magnesium

Meine wichtigste laienwissenschaftliche Erkenntnis: Mit Hilfe von Magnesium lässt sich das Ciprofloxacin (oder jedes andere Flourchinolon) aus dem Körper lösen (so wie z.B. Selen Schwermetalle löst). Es ist eine Art Entgiftungsvorgang, der den Körper jedoch belastet und die Nebenwirkungen hervorruft.

Oral kann Magnesium kaum überdosiert werden, da zu viel Magnesium direkt über den Darm abgeführt wird. Bei der transdermalen Einnahme scheint es jedoch eine Überdosierung zu geben, die nachteilig sein kann. Gleiches gilt für die intravenöse Verabreichung.

Ich empfehle den Opfern von Ciprofloxacin Nebenwirkungen:

  1. Dauerhafte Einnahme von Magnesium oral, bei mir war eine Dosierung von 300 mg morgens und abends ideal um Durchfall vorzubeugen. Höhere Dosen bringen nichts, da der Körper nicht mehr Magnesium aufnimmt. Ich nehme ein Magnesium + Kalium Kombipräparat aus dem Supermarkt – das wirkt bislang am besten.
  2. Zusätzlich nehme ich ca. einmal pro Woche Calcium oral ein (1000 mg) als Brausetablette. Ich habe das Gefühl, das unterstützt den gesamten Mineralstoff-Haushalt sehr gut
  3. Bei starken Gelenkschmerzen (Sehnenschmerzen) empfiehlt sich eine Anwendung von transdermalem Magnesium in Form von Magnesiumöl. Die Dosis / Intensität der Anwendung sollte jedoch langsam gesteigert werden und eventuelle andere Nebenwirkungen durch Ciprofloxacin beobachtet werden.
  4. Mit Hilfe der transdermalen oder intravenösen Gabe von Magnesium können die Fluorchinolone anscheinend ähnlich einer Entgiftung aus dem Körper gebracht werden – das Risiko sind jedoch wie bei jeder Entgiftung heftige Begleiterscheinungen. Dies sollte nur unter ärztlicher Aufsicht geschehen – bei mir waren die Panikattacken nach der transdermalen Gabe einer hohen Dosis mitunter die schlimmsten, die ich je hatte.

61 Gedanken zu „Magnesium

  1. Hallo Mark,

    Ina hat noch immer extreme Nervenschmerzen. Ihr wurde nun für drei Tage Celecoxib empfohlen (NSAR). Du hast davon abgeraten. Warum?
    Lg Iris

  2. Hi Pixipu,

    Ich rate von garnichts ab sondern gebe nur meine Erfahrungen wieder. Entscheiden musst du selber.

    Cipro Opfer reagieren leider meist negativ auf NSAR und Cortison. Ersteres verschlimmert leider oft psychische Symptome und/oder verschlimmert Sehnenschmerzen.
    Letzteres stört die ohnehin schon beeinträchtigte Heilung und führte in einigen Fällen sogar zu spontanen Sehnenrupturen.

  3. Hallo Mark,

    ich habe diverse Symptome, leide jedoch zur Zeit besonders unter den Achillessehnenschmerzen. Leider muss ich wegen meiner HWS immer mal wieder Ibuprofen (NSAR) nehmen. Hast Du nähere Informationen wieso Ibuprofen die Sehnenschmerzen verstärkt? Gibt es ggf einen Link mit Informationen? Hast Du diese Erfahrung selbst gemacht?

    Welche Medikamente kann man alternativ nehmen gegen Schmerzen?

    Gruß
    Carsten

  4. Hi Carsten,

    Es wird von erhöhter Krampfbereitschaft geschrieben. Meine Erfahrungen habe ich jedoch aus dem Austausch mit Cipro Opfern.

    NSAR und Cortison sind nach Cipro auf jeden Fall out für mich. Gute Erfahrungen wurden mit niedrig dosierten Opiaten und Kratom gemacht, obwohl das beste Mittel auf lange Sicht sicher hoch dosiertes Magnesium ist wenn die Schmerzen erträglich sind.

    Mark

  5. Hallo Mark,

    ich würde Dich gerne kontaktieren.
    Wenn es ok ist: wie kann ich Dich erreichen?
    Der Kontaktversuch über Alex und die E-mail-Adresse 210374@web.de, den ich am 17.09.2015 machte, wurde leider nicht beantwortet.

    Gruß
    Carsten

  6. Hallo!
    Habe das Zeug zwei Tage lang abends genommen und am Morgen darauf heftiges Brennen im Kopf gehabt. Einschließlich Depression. Dann habe ich mich erinnert, von Dr. Jess, den ich vor einiger Zeit wegen meiner Mitochondrien kontaktiert hatte, zu diesem Thema ein Video auf Youtube gesehen zu haben. Vielleicht ist das für euch von Interesse. Ich habe jetzt jedenfalls abgesetzt.

    Ein Freund von mir hat mir gerade erzählt, er habe schon in der Nacht nach der ersten Einnahme starke Muskelzuckungen bekommen und sei am Tag darauf auch sehr depressiv gewesen…
    Alles Gute euch!
    Julia

  7. Hallo an alle,

    leider wurde ich auch ein Cipropfer + Levofloxacin.(nahme beide über 10 Tage in 500mg Dosen. Da ich damals EBv hatte war es schwer festzustellen ob es vom EBV kam(+ D-Vitamin mangel ) oder von diesen Antibiotika. Das war Sommer 2013. Jetzt ist der D-Mangel aufgehoben und somit kann es nur noch daran liegen viele Sysmphtome sind weg, jedoch hab ich seitdem immer noch ein Anzeichen, was ich nicht zuordnen kann und hoffe, dass jemand hier das gleiche kennt.
    Es klingt komisch, aber belastet mich doch sehr.
    Meine Waden sind seitdem immer warm in Bewegung. Sind aber nicht angeschwollen oder so. Nur ein angespanntes Gefühl und halt warm. Im liegen werden sie nach kurzer Zeit wieder normal von der Temperatur.

    Ich habe echt alles abgecheckt. Keine Entzündung im Blut, gute Thrombose werte. Ich weiß echt nicht woran es leigt. Kann es mit dem zusätzlichen MG Mangel liegen?

    Würde mich freuen, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte bzw. ob es jemand auch hat. Ach ja bin zarte 31 Jahre alt, somit dürfte das eigentlich in meinem Alter kein Problem des Alters sein.

    Danke im voraus

    • Hallo Danijel,

      die Fcs scheinen vor allem die Waden anzugreifen bzw hier findet eine gewisse Konzentration statt – meinem Empfinden nach. Bei mir haben die Waden schon nach 2 Tabletten Levo gebrannt u gezuckt. Mir hilft Magnesiumcitrat (Apotheke) und Magnesiumöl. Dazu immer viel trinken. Die Dosis beim Mg darf nicht zu hoch sein, sonst belastet der Entgiftungsvorgang den Körper zu sehr. Tipp gegen angespanntes Gefühl: Weleda Lavendel Muskelentspannungsbad- mir hats geholfen.
      Wünsche dir eine rasche Genesung und alles Gute

      Felix

      • Hi Felix,

        super vielen vielen Dank für den Tip. Magnesiumcitrat verkrafte ich gar nicht.(hatte es von pur) Und auch Basenpulver schon probiert, dass ging auch nicht. Da ich eine chronische Gastritis habe, denke ich liegt es daran, weil es mir gleich auf den Magen geht.
        Magnesiumöl hört sich super an und habe davon auch gelesen. Hab aber eine Frage dazu bevor ich es mir kaufe. Wie wende ich es an?Ich sprühe es auf die Waden und muss ich es dann abwaschen nach einer Einwirkzeit oder kann es die ganze Nacht drauf bleiben?

        Vielen Dank im Voraus, Danijel

  8. Hi Danijel,

    ich sprühe es in die Hand und reibe es dann auf die schmerzenden Stellen, zieht schnell ein. Aber nimm nicht zu viel, da sehr viel Magnesium so in den Körper gelangt und bei der Entgiftung können dann auch entsprechende Symptome auftreten.
    Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
    Felix

    • Hi Felix,
      ich habe eine Frage zu dem Magnesium.
      Habe viel auf meine Beine bzw. waden gerieben zuvor hatte ich noch ein Magnesiumbad gemacht. Jetzt haben sich meine Achillessehnen schmerzen verschlechtert am Abend. Ist dies auf die Art E der Entguftung zurück zuführen und kann dies schädlich sein bzw. die Achillessehne schädigen ?.
      Ich kenne solche symtome als Herxheimer Reaktion von Borreliose und mein damaliger Arzt meinte es wäre ein gutes Zeichen, da sich was tut.
      LG
      Jürgen

  9. Hallo an alle durch Fluorchinolone geschädigten Personen,

    Es wird jetzt in der näheren Zukunft endlich etwas voran gehen.
    Ich würde euch bitten, falls ihr helfen wollt, mir eure volle Krankengeschichte bezogen auf Cipro/Avelox/Levofloxacin/FQ an: smo57476@gmail.com zu schicken.
    Ich werde alle Informationen die ihr mir bereit stellt zu 100% vertraulich behandeln und es geht absolut nichts an 3. Parteien ohne eure vorherige Zustimmung (zB für Fernseh-Sendungen, Anwälte, etc…). Die Informationen dienen vorerst lediglich zur Sammlung und Vorbereitung. Sobald es zu einer Fernsehsendung oder ähnlichem kommt werde ich jeden Einzelnen erneut anschreiben und selbigen alle Informationen vorab geben damit ihr entscheiden könnt ob ihr mithelfen wollt oder nicht.

    Die Krankengeschichte sollte eure vollen Namen, Adressen, Telefonnummern, alle Befunde, sowie ein Gedächtnisprotokoll beinhalten. Je detaillierter desto besser auch Dosierung, Dauer der Einnahme, Arzt-bezogene-Informationen (Aufklärung? Indikation? vorherige alternative Antibiotika? etc…).

    Lg,
    Mark

    • Ein erneutes Hallo an die Runde. Sollte noch jemand seine Geschichte teilen wollen bitte ich darum, morgen kommt auf jeden Fall das Kamera-Team vor Ort und ich werde alle die sich gemeldet haben davor noch anschreiben um die Einzelheiten abzuklären.

      Dabei ist noch nicht einmal sicher ob denn die Crew überhaupt einwilligt weitere Geschichten aufzunehmen aber einen Versuch ist es wert. Meine Geschichte wird auf jeden Fall bis ins kleinste Detail gefilmt und dokumentiert und ich werde versuchen dabei auch allgemein über die Risiken der Fluorchinolone aufzuklären.

      Hoffe, dass sich noch ein paar Leute finden. Es reicht wie gesagt euer Name und Geschichte, an: smo57476@gmail.com

      Lg

  10. Liebe Leute! Nachdem ich nun wie Ihr alle eine besonders starke Abneigung gegenüber Antibiotoka habe, hier eine Wunderwaffe gegen ziemlich viele Erkrankungen, Viren, Pilze: selbst hergestelltes, natürliches Antibiotikum (hat bei mir super gegen die Blasenentzündung geholfen). Einfach googelt: natürliches Antibiotikum – Zentrum der Gesundheit. Hilft auch vorbeugend! Lg Iris

  11. Ich denke dass man nicht oft genug betonen kann, wer wegen Fluorchinolone zur Vorbeugung oder Behandlung den Magnesiumlevel in den Zellen schnell auffüllen muss, sollte unbedingt zum transdermalen Magnesiumöl greifen und idealerweise direkt an den Sehnen/Gelenken auftragen. Die transdermale Komplettauffüllung der Zellen dauert einige Wochen. Laut Studien dauert die orale Komplettauffüllung der Zellen mit Magnesiumsupplemente zum Vergleich viele Monate, soviel Zeit hat ein Fluorchinolonanwender nicht.
    Trotzdem hat im Tierversuch orales Magnesium (ebenfalls VitaminE) im Futter die Schäden durch Fluorchinolone reduziert und ist somit zumindest wohl ebenfalls wirksam.
    GGf. ist es ratsam transdermales und etwas orales Magnesium zu kombinieren.
    Viele in Deutschland käufliche (Apotheke/Drogerie) Magnesiumformen verursachen leichten Stuhl. Dabei gibt es Magnesiumformen welche dies nicht tun, diese sind jedoch in Deutschland nicht vor Ort käuflich sondern in der Regel nur über das Internet zu bestellen. Keinen leichten Stuhl verursachen z.B. Magnesiumglycinate, Magnesiummalate oder Magnesiumtaurate.

    Ich habe in einem anderen Forum vor einiger Zeit einen ausführlichen Beitrag zum Thema bevorzugte orale Magnesiumprodukte geschrieben. Vielleicht helfen die Tips einigen Betroffenen weiter.
    Hier der Link: http://www.aknewelt.de/forum/fragen-tipps-und-tricks/19666-akne-wegen-insulinresistenz.html#post222552
    Falls der Link nicht funktioniert, Thread/Post sind auch zu finden über die
    google Stichwörter „aknewelt“ „insulinresistenz“ „magnesium“

    Beste Grüsse Jan

  12. Ich meine dass hier ausgezeichnet recherchiert worden ist und die Schlussfolgerungen noch viel zu wenig
    bekannr sind.Bleiben Sie am Ball!
    Geben Sie Ihr Wissen weiter!!!

  13. Hallo, ich bin wirklich sehr froh, dass es diesen Blog gibt. Ich habe leider schon sehr sehr häufig in den letzten Jahren ciprofloxacin und einmal levofloxacin bekommen. Kein Arzt Orthopäde oder Rheumatologe konnte bisher erklären, warum innerhalb weniger Jahre ich dermaßen Knorpelschäden an der gesamten Wirbelsäule und den Kniegelenken habe, ich teilweise richtige Lähmungen an der rechten Körperhälfte nach sich zogen und vor zehn Jahren ich super sportlich war und niemals auch nur irgendwelche Gelenkprobleme hatte.

    Ich hatte das letzte Mal dieses Jahr nachdem ich gemerkt habe irgendwas stimmt nach der Einnahme von 3 Tagen cipro nicht, Ersatz Pause gemacht. Ich bin auf ein anderes einmal Antibiotika umgestiegen. Problem ist dass es bei mir dich ein Notkaiserschnitt massiv Verwachsungen gab und ich ständig zu Harnwegsinfekten neige. Medizinisch bin ich austherapiert, es wurde schon einmal nach operiert. Die üblichen Hilfestellungen führe ich schon tagtäglich durch. Leider hilft als einziges wenn ich Symptome bemerke, eben nur eine Kurzzeit Antibiose. Ich hatte mich da immer auf ciprofloxacin verlassen mit den drei Tagen, kam nie auf die Idee dass meine Monat für Monat schlimmer werden denn Gelenkbeschwerden davon kommen könnten.

    Leider habe ich dass es dieses Jahr festgestellt und diesen einen anderen Blog schon fleißig beobachtet. Das mit dem Magnesium und Kalium habe ich ebenfalls genommen, es hat Monat für Monat das ganze auf ein „angenehmes“ Maß verbessert. Calcium und D3 einmal bis zweimal pro Woche ebenfalls in Kombination. Ich war soweit, nach fast zwei Jahren endlich wieder Sport machen zu können. Ohne Rückschlag.

    Am Freitag nach einem erneuten langen Gespräch mit der Urologin gab sie mir nochmals zweimal ciprofloxacin mit. Ich solle es probieren, ob ich mit einer direkt nach dem Verkehr klar komme. Ich habe ihr von meinen ganzen Vermutungen erzählt aber sie meinte, das sei nur bei längerer Einnahme und bei einer Tablette 250 mg kein Problem. Ich habe diese am Freitag genommen.
    So Schlecht wie ist mir diese Woche geht, ging es mir schon seit einem Jahr nicht mehr!

    Meine ganzen Gelenke knirschen und Sehnen an der Wirbelsäule knacken wie bei einer alten Frau. Ich kann nachts kaum schlafen, habe jetzt schon IBU und Dauerwärmflasche genommen. Alles, was jemals wehgetan hat von cipro bei ist wieder aufgeflammt, so schlimm wie es schon ewig nicht mehr war.

    Und das an einer einzigen Einnahme. Gott sei Dank habe ich jetzt gerade die Zeit etwas zu lesen nach einem verheulten Tag, und habe mir sofort wieder mein Magnesium geholt. Ich setze mir jetzt einfach als Ziel, das nie wieder zu nehmen und auf alles andere mögliche auszuweichen! Und danke für die super Zusammenstellung und Recherche, ich werde mir für das transdermale wieder etwas besorgen.
    Ich hatte im früher Magnesiumoxid im Zoohandel besorgt und einen Teelöffel abends als Fußbad gemacht, dass Magnesium Kalium Präparat einmal abends genommen. Auf diese Empfehlung hin. Aber auch ich bin schlampig geworden, und das eine einzige Tablette das alles wieder hochholt, erschreckt mich sehr. Zumal ich diffuse Angst Gefühle habe und wahnsinnig nervlich angespannt bin. Obwohl überhaupt nichts war. Da komme ich mir fast schon etwas psychotisch vor. Das ist doch irre! Und dass ich psychisch eigentlich nichts habe, habe ich mir sogar extra bei einer Fachärzte mit vielen Sitzungen bestätigen lassen. Anscheinend ist die Pharmalobby einfach zu mächtig, das ist halt ein Kollateralschaden, gesunde Menschen Gelenke zu verpassen wie ein 80 jähriger. Es tut gut, das hier zu lesen. Ich habe mir als Ziel gesetzt, dass es mir in 6 Monaten dann wieder besser geht. Mir geht ja nicht. Danke

  14. Liebe yvi.

    Hab selbst auch viel mit Blaseproblemen nach Verkehr seit meiner Gebärmutterentfernung gehabt. Auch mehrfach in den letzten Jahren Cipro gehabt.

    Vor einem Jahr habe ich einen Vortrag von einer schweizer Urologin gehört ( kann Dir bei Interesse d Namen mailen). Die arbeitet bei rezidivierenden Entzündungen mit aetherischen Ölen und hat dazu auch schon Laborstudien gemacht und die Wirksamkeit der Oele mit den Keimen der Patienten gegen getestet.
    Sie empfiehlt dann Sitzbaeder mit aetherischem Öl ( 1-5 Tropfen pro Liter ) und einem nat. Emulgator (wörtlich Kondensmilch) .
    Genannt als besonders effektiv wird Rosegeranie, Thymian CT.linalool und Teebaumöl und immer noch ein paarTropfen Echter franz. Lavendel zum beruhigen der Schleimhaut.
    Du musst aber medizinische Öle aus der Apotheke nehmen, die sind gescheckt auf Zusätze.
    Mir hilft das total gut und im letzten Jahr hatte ich nur einen Infekt (vorher quasi 6 Monate am Stück). Der war zum Glück aber Ciproresistent und ich durfte was anderes nehmen.
    Vielleicht hilft das ja auch Dir.
    Lieber Gruss
    Budomaus

  15. p.s. Wichtig: mach vorher einem Test an einer nicht so empfindlichen Stelle, ob Du die Oele auf der Haut verträgt z.B.Fussbad…/ Hand-Unterarmbad !!!!
    Budomaus

  16. Hallo Alexander,aufgrund meiner Beschwerden durch Ciprofloxacin teste ich seit einigen Wochen Magnesium. Zuerst oral und dann auch in Form von Öl und Fußbad. Nach dem ersten Fußbad hatte ich nach ein paar Std. ähnliche Symptome wie du: Schwächegefühl, zittern, Herzrasen und auch Muskelschwäche (konnte kaum noch laufen und Gegenstände in der Hand halten), Krämpfe und noch schlimmere Achillessehnenschmerzen…. Nun habe ich das Magnesium erst einmal komplett abgesetzt. Herausgefunden habe ich, dass Magnesium zu solchen Nebenwirkungen führen kann wenn man ein Problem mit der/den Niere/n hat. Ich habe schon einen Termin beim Arzt um meine Niere checken zu lassen aber bis dahin muss ich noch gute 14 Tage warten. Deshalb meine Frage. Hat dein Arzt aufgrund deiner Nebenwirkungen dein Niere schon mal untersucht z.B. durch Ultraschall oder Kreatinin-Clearance (24Std. Urin Sammlung)? Über eine Antwort würde ich mich freuen.

  17. Hallo, seit ich bei Bedarf DEMANOSE einnehme bekomme ich keine Blasenentzündung mehr und die Einnahme von Ciprof. bleibt mir erspart. Meine Muskel, Sehnen und Augenprobleme versuche ich jetzt mit Magnesium anzugehen. Danke für die Infos

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s