Ciprofloxacin Nebenwirkungen: Höllenritt mit Happy End

Ciprofloxacin Nebenwirkungen haben mein Leben verändert.

Wegen Verdacht auf Blasenentzündung bekam ich für 2 Wochen täglich 500 mg Ciprofloxacin. Nach 10 Tagen begannen meine Hände zu zittern, nach 10 Wochen hatte ich Depressionen und Angstzustände. Es dauerte insgesamt 14 Monate, bis alles überstanden war. Jetzt weiß ich, was gegen diese Ciprofloxacin Nebenwirkungen hilft. Ich bin kein Arzt und verdiene kein Geld mit Gesundheitsratschlägen. Ich möchte meine Erfahrungen als Betroffener einfach veröffentlichen um anderen zu helfen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Meine größte Sorge war die Ungewissheit. Daher habe ich den Verlauf der Ciprofloxacin Nebenwirkungen dokumentiert ebenso wie eine Zusammenfassung aller Symptome. In den letzten 14 Monaten habe ich sehr viele Therapien ausprobiert und grob zusammen gefasst, was hilft – und was nicht. Dabei habe ich heraus gefunden, dass Magnesium eine besondere Rolle spielt.

Ich freue mich über jedes Feedback, Wissensaustausch und hilfreiche Hinweise!

Ciprofloxacin Nebenwirkungen

Ciprofloxacin Nebenwirkungen

Eine Hand voll Pillen hat mein Leben verändert. Bevor ich an den Ciprofloxacin Nebenwirkungen litt, habe ich die Nebenwirkungen auf den Beipackkzetteln mehr oder weniger missachten. „Das passiert nur anderen.“ oder „Was ist schon sehr selten…“ Heute weiß ich, dass es tausende von Menschen geben muss, die unter den Nebenwirkungen von Ciprofloxain oder anderen Fluorchinolonen leiden müssen. Dieses Antibiotikum ist bekannt für seine schlimmen Nebenwirkungen und wird als Reserveantibiotikum eingestuft. Trotzdem wird es jährlich in über 30 Millionen Tagesdosen verabreicht. Die Menge der Menschen, die daher unter den schrecklichen Nebenwirkungen durch Ciprofloxacin und Co. leiden müssen, muss unermesslich groß sein.

Deine Erfahrungen mit Ciprofloxacin Nebenwirkungen

Auf dieser Seite möchte ich viele Erfahrungen teilen. Was ist Deine Geschichte? Was hat bei Dir geholfen? Hier sind meine Erfahrungen zur Therapie der Ciprofloxacin Nebenwirkungen.

(Sorry, wenn das Wort Ciprofloxacin Nebenwirkungen auf dieser Seite etwas oft vor kommt, ich möchte, dass diese Seite auch in Google gefunden wird damit möglichst viele Menschen über dieses Problem Bescheid wissen!)

Ciprofloxacin Nebenwirkungen gehen vorbei

Die wichtigste Nachricht nach 14 Monaten schlimmster Symptome durch Ciprofloxacin Nebenwirkungen: Es geht vorbei. Der merkwürdige Verlauf der Symptome in Schüben, die immer wieder von beschwerdefreien Episoden durchzogen werden, lässt manche Ciprofloxacin Opfer verzweifeln. Am Ende werden die Schübe aber schwächer, die symptomlosen Zeiten werden länger. Und irgendwann ist es vorbei.

Den exakten Verlauf der Ciprofloxacin Nebenwirkungen habe ich so gut es geht dokumentiert.

Wenn Du keine Ciprofloxacin Nebenwirkungen hast und nicht sicher bist, ob Du das Medikament nehmen sollst

Ich bin kein Arzt. Diese Seite soll und kann niemals eine ärztliche Konsultation ersetzen. Ich sage das nicht einfach nur so aus juristischen Gründen, sondern ich bin auch davon überzeugt. Es gibt unendlich viele Ärzte, die keine Ahnung haben.

Meine Empfehlung: Suche Dir einen anderen Arzt, hole Dir eine andere Meinung ein.

Aber: Setze niemals eigenmächtig eine Therapie bei einer ernsten Erkrankung ohne ärztlichen Rat und ohne das Auftreten von Nebenwirkungen ab. Ich meine das wirklich ernst. Am besten lässt Du Dir von Anfang an ein anderes Antibiotikum geben, dass nicht zur Wirkstoffgruppe der Fluorchinolone gehört. Falls Du bereits ein Antibiotikum aus dieser Gruppe hast und noch keine konkreten Symptome dieser Nebenwirkungen hast, sprich so schnell wie möglich mit Deinem Arzt über eine Alternative.

Inzwischen gibt es auch ein Forum, in dem sich betroffene austauschen können:

http://www.fluorchinolone-forum.de

 

Advertisements

848 Gedanken zu „Ciprofloxacin Nebenwirkungen: Höllenritt mit Happy End

  1. Hallo, kann heute berichten, dass die Nebenwirkungen langsam besser werden. Nach verstärkter Einnahme von Magnesium, lassen die nächtlichen Schweißausbrüche, das taube Gefühl in Händen und Füßen und Gesicht und auch das taumelige Gefühl nach. Jetzt müssten nur noch der aberissene Muskel und die Sehne an der Hüfte wieder anwachsen. Aber wie mein Orthopäde sagte: Das wird schon noch dauern, sie müssen auch ihr Alter berücksichtigen.
    Ingrid Hass

  2. Ich habe heute von meiner Ärztin Ciprofloxacin verschrieben bekommen, 2 x tägl. 5 Tage lang. Ich habe eine Nasennebenhöhlenentzündung. Nach allem was ich hier gelesen habe, überlege ich jetzt die Tabletten nicht mehr einzunehmen.

    • Nimm es nicht!!!! Ich habe es wg derselben Indikation vom HNO verschrieben bekommen und länger als ein halbes Jahr sehr starke Beschwerden gehabt. Meine Hausärztin hat gesagt, dass sie es mir niemals verschrieben hätte in diesem Fall. Es sollte das Medikament der letzten Wahl sein.

    • Der Link funktioniert nicht. Es erscheint diese Fehlermeldung:

      „Diese Website ist nicht erreichbar.
      Die DNS-Adresse des Servers von fluorchinolone-nebenwirkungen.org wurde nicht gefunden. “

      Wäre nicht die erst Seite zu diesem Thema, die im „Nirwana“ verschwindet.

  3. Wenn man nicht um diese FC herumkommt, würde man dann eher Cipro oder Levofloxacin nehmen, oder schenkt sich das nichts? Ich habe seit 1,5 Jahren mit Pseudomonas zu tun und da helfen oral nur die FC. Da ich mittlerweile auch deutlich erhöhtes CRP und Temperatur habe, werde ich wohl nicht um dieses AB herumkommen, da ich keine Sepsis riskieren will.

    Was sollte man unterstützend nehmen? Magnesium habe ich gelesen – in welcher Form und welcher Dosis? Sonst noch was?
    Danke.

    • Wenn du dies unbedingt nehmen musst/willst, nimm Curcumin dazu, wenn du dies in Pillenform nicht bekommst, kaufe im Bioladen dieses Gewürz (Kurkuma)und mische es mit Ghee oder Kokosöl und nimm immer vor Einnahme einen großen Löffel, Curcumin schützt die Bluthirnschranke, aber ich würde von einer Einnahme strak abraten!!!!!

    • Was mir noch einfällt, auf der Seite -Zentrum der Gesundheit- findet man ein Rezept für natürliches Antibiotika….leicht herzustellen….vielleicht ist es eine Alternative für kleinere Infektionen….lg

    • Ich hatte auch Pseudomonas und musste Cipro nehmen. Ich wünschte, ich hätte ein anderes Antibiotikum bekommen, auch wenn sie nur per Injektion zur Verfügung gestanden haben. Ergebnis: katastrophale Nebenwirkungen und Keim immer noch da…
      Kann bei dir natürlich anders laufen, musst du selbst entscheiden, wollte nur meine Erfahrung schildern.

    • Hallo Uwe,
      Ich habe mit Bioresonanz gute Erfahrungen gemacht. Allerdings hatte ich anfänglich auch eine starke Erstverschlimmerung und auch teilweise das Gefühl, das sich die Symtome verlagern. Deshalb wurde Cipro immer nur kurz mit ausgeleitet , so dass sich leider viele Sitzungen wahrgenommen habe. Dementsprechend war es dann auch etwas teurer.

      Zum Glück hatte ich ein ärztliches Attest, aus dem hervorging, dass ich an Schäden durch Cipro leide, welche Schulmedizinisch nicht behandelbar sind. Daher hat meine Krankenkadse sich teilweise an den Kosten beteiligt.

      LG und gute Besserung
      Kerstin

      • Habe auch selber gute Erfahrungen mit Bioresonanz gemacht, mit invertieren – und habe sofort Besserung gemerkt, ich habe es immer mal wieder invertiert und man kann es zusätzlich durch Kügelchen ausleiten…..

        • Hallo
          Habe am Montag eine Bioresonanz gemacht
          Gestern ging es mir nicht besonders und heute auch nicht.
          Das brennen an den Armen und Beinen ist wieder da
          Im Kopf wieder verwirrt
          Santas was für Kügelchen meinst du ?

        • Die kann man mit Bioresonanz herstellen, das ist im Grunde Cipro homöopathisch und wenn du diese nach dem invertieren einnimmst, hilft das deinem Körper das Zeug auszuleiten – auch ist am wirkungsvollsten invertieren, also spiegeln der Pillen (Cipro) und somit die Information in deinem Körper auf Null bringen….es gibt viele Geräte (Bioresonanz) und man muss jemanden finden der damit invertiert, das war bei mir sofort zu spüren….lg

  4. Hallo, sind Eure Beschwerden nach einer Impfung wieder aufgeflammt? Ich muss Tetanus etc. auffrischen und habe Angst davor…. die Zusatzstoffe in den Impfseren sind ja auch nicht ohne….

      • Hallo Uwe,

        Ich hatte „Glück“, dass einer meiner Ärzte gut über die Nebenwirkungen von Cipro Bescheid weiß, da er im Bekanntenkreis einen Fall hatte. Hat leider nur insofern geholfen, dass ich mich wenigstens gut aufgehoben gefühlt hab und auf meiner Krankschreibung auch der Diagnoseschlüssel für Vergiftung durch Antibiotika angegeben war.

        Ich hatte ihn einfach gefragt, ob er mir für die Kasse bestätigt, dass keine anderen Behandlungsmöglichkeiten bestehen als alternative Heilmethoden.

        Lg
        Kerstin

  5. Hallo, liebe Leute, der nächste Schub der Nebenwirkung von Ciprofloxacin hat mich vor zwei Tagen erreicht. Wieder Taumeln, wieder Taubheitsgefühle im Gesicht, den Händen und Füßen, und Durchfälle. Also wieder verstärkt Magnesium 400 zweimal täglich. Wären die besseren Zeiten nicht, würde ich jetzt schon verzweifeln. Will man mit Ärzten über dieses Thema reden, winken sie ab. „Wieder so ein „google-Kranker“. Wäre mein Alter nicht, würde ich jetzt eine Anfrage an das Bundesgesundheitsamt starten. Aber da hocken ja sicherlich die Gutachtert, die Cipro empfehlen. Na ja, wird hoffentlich wieder.

  6. Hallo ich sollte es nehmen wegen einer nebenhöhlenentzündung habe es nach 6 Tagen abgesetzt da ich starke Bauchschmerzen Durchfall und das schlimmste starke Nackenschmerzen ,hoher Knopfdruck ,Schwindel ,Benommenheit ,unsicherer Gang und sehstörungen bekam .Der Zustand ist immer noch da ist jetzt auch erst eine Woche her und ich dachte es kommt von der Wirbelsäule oder Hirnhautentzündung. Und das alles vor Weihnachten.

  7. Hi zur meiner Geschichte ich bin 35 Jahre alt Mutter von 3Kindern. Nach 3 Op’s heilt meine Wunde nicht zu ( Wundheilungsstörung) zusätzlich haben die mich mit einem Krankenhaus Keim angesteckt!!! Habe jetzt dieses Antibiotikum bekommen ,habe es jetzt 2 mal genommen und merke jetzt immer wieder durst, verschwommenes sehen und ein brennen im ganzen Körper. Hilfe was soll ich machen hab so welche angst muss es doch nehmenfamit der Keim verschwindet und die Wunde zuheilt ich bin am verzweifeln und hab echt Todesangst! Was könnte ich nehmen um die Nebenwirkungen so gerne wie möglich zu halten?
    Lg Magi

  8. Ich habe 5,5 Tage Cipro 500 eingenommen (mit Prednisolon), wegen Nebenhöhlenentzündung mit Pseudomonas. Nun habe ich Gelenkbeschwerden.
    * An welchen Arzt bzw. Spezialisten wendet man sich, um diese Nebenwirkungen zu untersuchen bzw. zu kurieren? (Ich wohne in Berlin, habe die Toxikologie der Charité versucht zu erreichen, aber heute ohne Erfolg.)

    • Hallo, ich hatte mich auch im Sommer an die Charite gewandt, habe persönlich mit. Prof. Dr. Stahlmann telefoniert. Leider waren seine Antworten nicht sonderlich hilfreich. Er hat sogar abgeschritten, das meine Symptome von Cipro kommen. Er konnte auch niemanden zwecks Behandlung benennen. Hatte das Gefühl, dass er total genervt war und meinte, er bekäme mehrere derartige Anrufe pro Woche.

      Wie die anderen auch schon geschrieben haben, bleibt dir nur der Weg über alternative Heilmethoden. Ich hatte damit gute Erfahrungen gemacht. Leider habe ich aber seit 2 Wochen einen Rückfall, ich hatte Cipro im Januar 2016 eingenommen und hatte gehofft, dass ich es endlich überstanden habe.

      LG und gute Besserung

      • Hallo Kerstin,

        mir ist es ähnlich ergangen. Auch ich habe Prof. Stahlmann kontaktiert, und je länger wir sprachen, desto mehr hatte ich den traurigen Verdacht, dass er vom Pharmakonzern Bayer gekauft ist und trotz mehrfacher Publikationen so tat, als hätte er noch nie von Nebenwirkungen des Cipro gehört….
        Bei mir war es meine 8 jährige Tochter, die unter starken Nebenwirkungen litt und die ganze Familie zur Verzweiflung brachte. Jetzt, nach einem Jahr, ist der Spuk so gut wie vorbei, aber vor allem ich bin noch immer traumatisiert und glaube beim kleinsten Wehwehchen, es käme wieder vom Cipro…. Geholfen hat uns die Homäopathie, und zwar Nosoden.
        Gute Besserung für Dich, aber ich bin mir sicher, es wird wieder!

        Lg Iris

        • Hallo Iris, danke für deinen Zuspruch. Ich habe Cipro genau heute vor einem Jahr verordnet bekommen😢

          Ich hoffe, meine Beschwerden verschwinden bald wieder. Hab gefühlt das letzte Jahr auf der Couch verbracht.

          Das man Kindern diese Teufelszeug verordnet, ist ja auch unglaublich.

          LG

          Kerstin

  9. Du hast Dich sicherlich schon mit dieser Seite beschäftigt. Es gibt tatsächlich keinen Arzt, der die Nebenwirkungen heilen kann.
    Ich habe vor drei Jahren Cipro bekommen plus Cortison. Es hat ca 7 Monate gedauert, bis die Achillesferse und das Knie weniger schmerzten. Tatsächlich habe ich immer noch unterschiedlich starke Gelenkschmerzen trotz Einnahme von Magnesium etc.
    An die Arzneimittelüberwachung in Berlin habe ich mich auch gewendet und alle Unterlagen ausgefüllt. Die Arzneimittellobby ist zu stark. Cipro sollte nur als Medikament der letzten Wahl eingesetzt werden, aber viele Ärzte halten sich nicht daran.
    Im Januar soll im Spiegel ein Artikel zu diesem Thema erscheinen.
    Ich wünsche Dir alles Gute!

  10. Hallo, ich lese schon wieder den ganzen Tag sämtliche Berichte, um mich irgendwie zu beruhigen. Meine letzte Ciproeinnahme liegt jetzt genau 12 Monate zurück. Bis September litt ich an starken Schmerzen besonders im Bauch( gesamter Bauch), Hüfte und Rücken, Magen Darm Problemen, Übelkeit und Schwindel und eine eigenartige Benommenheit. Einige Gelenke und Arme und Beine schmerzten gelegentlich, aber aushaltbar. Im September ging es mir dann wieder nach viel Magnesium, Vitamin D und E und etlichen Bioresonanztherapien und Silberwasser recht gut. Seit November hatte ich wieder gelegentlich, für ca 1-2 Tage Schmerzen im Bauch und Rückenbereich und auch das merkwürdige Knacken war zurück.

    Seit Weihnachten sind die Schmerzen nun wieder vollständig zurück. Und zu meinem Elend habe ich zusätzlich Kopfdruckschmerzen gefolgt von Schwindel und verschwommenen Sehen. Zusätzlich bekomme ich Angstgefühle und schlafe nachts sehr schlecht.

    Ich weiß, dass viele auch nach langer Zeit wieder Rückfälle bekommen. Mich ängstigen jetzt die für mich neuen Sehstörungen. Kann das tatsächlich noch von Cipro kommen? Hatte das noch jemand nach so langer Zeit.

    Danke für eure Hilfe.

    • Hallo Kerstin,
      ich habe nach einem Krankenhausaufenthalt mit Antibiotika-Gabe im Herbst 2014 u.a. auch zeitweise Sehstörungen. Augenarzt konnte keine Ursache feststellen. Bis zur Kontraste-Sendung im September 2016 dachte ich noch, das es eine Narkosefolge wäre.
      Inzwischen weiss ich, dass ich 2014 Cipro 500mg erhalten habe und denke, dass auch die Sehstörungen zu den Nebenwirkungen gehören.
      Deine Beschwerden lesen sich wie meine.
      Ich habe seit 2008 unerklärliche Beschwerden gegen die bisher nichts dauerhaft geholfen hat. Damals bekam ich Levofloxacin ….sei 4 Jahren bekomme ich Rente, weil ich nicht mehr arbeitsfähig bin.

    • Hallo Kerstin ,
      mir geht es genauso wie dir . Bei mir ist die Einnahme genau 24 Monate her .Genau wie du 10 Tage , 2x täglich 500mg. Ich kenne all deine Symptome. Seit Weihnachten habe ich starke Schmerzen in der Brust und im Rücken .Auch ich frage mich ob es jemanden gibt der nach dieser Zeit noch so schlimme Schübe hat .Es hört überhaupt nicht auf und ist zum verzweifeln .

  11. Lieben Dank für eure Antworten. Wenn ich das so lese, zweifel ich sehr, jemals wieder gesund zu werden.

    Momentan habe ich wieder einen absoluten Tiefpunkt erreicht. Nun haben sich auch wieder Mißempfindungen am ganzen Körper zu den Schmerzen dazugesellt.

    Lg an Alle

  12. Hallo, ich habe vor fast 2 Wochen eine Tablette Levofloxacin genommen und danach gleich abgebrochen. Unruhe, Schlaflosigkeit, Panikattacken, etc. gingen sofort los.
    Heute – fast 2 Wochen nach der Tablette habe ich anhaltenden Schwindel und Sehstörungen. Ich bin nicht arbeitsfähig. Was kann ich dagegen tun und wie lange dauert das noch?

    • Schwindel hatte ich auch und zwar Schwankschwindel und ich war immer sehr müde. Daher habe ich auch Doppelbilder gesehen. Ich war beim HNO und der hat das Gleichgewichtsorgan vermessen und die haben unterschiedlich reagiert. Mit speziellen Schwindelübungen habe ich das wieder zu 90% hin gekriegt. Dauerte 5 Monate sollte aber bei Dir schneller gehen bei nur einer Tablette. .
      Ansonsten schau auf das Forum da stehen Tipps für erste Hilfe Maßnahmen drin – Magnesium und Magnesiumöl, viel Trinken….

  13. Mein Mann leidet seid August 2016 an den Nebenwirkungen von Ciprofloxacin. Seid dem ist er krankgeschrieben. Unser Leben ist sowas von im Arsch! Er hat Schmerzen in Beinen Füssen Armen. Alle Gelenke schmerzen. Er ist furchtbar und täglich unertragbar. Er nimmt Magnesium Corcuma alles was helfen soll. Nichts hilft. Der Arzt ist ratlos. Neurologe Pschychologe keiner kann helfen. Was sollen wir machemd. Heilpraktiker auch schon hinzugezogen. Er kann nicht mehr. Und ich kann ihn nicht mehr leiden sehen! Er ist erst 56 und fühlt sich wie 70!

    • Hallo das tut mir leid…ich habe auch seit August ziemliche Probleme mit Schwindel und neuerdings Schmerzen und gemeines Stechen am ganzen Körper. Fühle mich als würde ich in einem Mückenschwarm leben die mich dauernd „anzapfen“. Dazu noch Zungenbrennen … Nun ja Ich probiere jetzt mal Pregabalin niedrig dosiert 2x 25mg es scheint die Beschwerden zumindest ein wenig zu lindern, ansonsten gibt es noch Tipps unter

      http://www.fluorchinolone-forum.de/viewtopic.php?f=35&t=68

      LG
      Christian

    • Hallo,
      ich kann zu 100% nachfühlen, wie es deinem Mann geht. Ich bin 53 und fühle mich zeitweise auch uralt. Ich habe seit 2008 unerklärliche starke Schmerzen/Krämpfe, gravierende Probleme (u.a. Schlafstörungen, zweitweise Bluthochdruck, nicht belastbar etc.) und eine wahre Ärzteodyssee hinter mir. 2014 kamen dann u.a. noch Sehnenprobleme und zeitweise Sehstörungen hinzu.
      Auch ich habe eine wahre Arztodyssee hinter mit und wurde bis 2014 mit Schmerzmitteln und div. Mitteln gegen die Nebenwirkungen zugestopft.

      Wieviel Kurkuma und in welcher Form nimmt dein Mann?

      Ich nehme seit 2014 täglich u.a. mindestens 6 Gramm eines Kurkuma-Pfeffer-Gemisches ein. Nach ca. 2 Monaten regelmäßiger Einnahme konnte ich eine signifikante Linderung meiner Beschwerden feststellen. Wenn ich 3-4 Tage keine Kapseln nehme, verschlimmern sich die Beschwerden deutlich.

      Ich stelle meine Mischung alleine her und verkapsel sie. So habe ich nur etwa 10% der Kosten gegenüber gekauften Fertigprodukten. Neben einige andere NEM’s – nehme ich auch Magnesium, allerdings immer deutlich zeitlich getrennt von allen anderen Mitteln.

      Das Cipro die Ursache für meine Beschwerden sind, habe ich im September 2016 durch die Kontraste-Sendung erfahren.
      Ich habe daraufhin eine Versichertenauskunft bei meiner KK angefordert und fand meine Vermutung bestätigt. Sowohl 2008 als auch 2014 habe ich dieses Gift verordnet bekommen.
      Im Jahr 2014 wurde es mir rein prophylaktisch gegeben, weil es so in den med. Leitlinien steht……..

      Mein Leben ist ein anderes geworden – meine gesamten Lebensplanung dahin, aber ich habe meinen Weg gefunden. Sehr Vieles verdanke ich meinem Lebensmenschen, der mich auf meinem Weg begleitet und immer wieder auffängt, wenn sich mal wieder ein großes Loch auftut.
      Inzwischen bin ich dauerhaft berentet und muss die Weißkittel nur noch zu notwendigen Kontrolluntersuchungen aufsuchen.

      „Liebe das Leben. Und das Leben liebt dich.“ – mein Lieblingsspruch, der mich seit 2014 begleitet.
      Wir haben nur das eine Leben und es gibt viele durchaus noch schlimmere Erkrankungen.

      LG Flori

  14. Hallo Flori, kannst du mir deine Sehstörungen näher beschreiben? Die belasten mich im Moment am meißten. Es ist schon so weit gekommen, das ich mich darüber freue, dass alle anderen mir bekannten Schmerzen im Moment auch wieder da sind und ich weiß, dass ich einen Cipro Schub habe.

    Es ist furchtbar immer wieder von anderen Schicksalen zu lesen. Auf der einen Seite beruhigend, weil man weiß, dass mit nicht verrückt ist, auf der anderen Seite macht mich das auch unglaublich wütend. Es sind so viele Menschen betroffen und noch immer wird dieses Dreckszeug fleißig weiter verordnet.

    Liebe Christel, bitte halte durch und unterstütze deinen Mann. Auch meine Familie leidet sehr unter meinen Nebenwirkungen. Ausflüge und Urlaube wurden gestrichen, häufig will ich einfach nur zu Hause bleiben. Besuch will ich dann auch nicht, damit man nix vorbereiten muss. Man hört auch schon mal Sätze wie man muss sich auch mal zusammen reißen und ich müsse mich nicht den ganzen Tag mit Cipro beschäftigen.

    Ciorofloxacin ist bei uns das Unwort des Jahres 2016. Ich hatte zum Glück 3 beschwerdefreie Monate. Daran klammere ich mich ganz fest und hoffe, dass ich bald aus meinem jetzigen Tief wieder herauskomme. Ich hatte von Oktober 2011 bis Juni 2013 schon einmal schreckliche Cipro Nebenwirkungen. Damals wusste ich aber nichts von der Ursache. Danach konnte ich wieder alles machen und hatte keinerlei Beschwerden oder Einschränkungen.

    Lg Kerstin

    • Hallo Kerstin,

      die Sehstörungen wechseln teilweise stark, treten manchmal nur sehr kurzfristig auf.
      Ich sehe verschwommen/unscharf, Schlieren oder ich kann nicht richtig fokussieren. Manchmal habe auch eine Art Fremdkörpergefühl, das aber nur sehr kurzfristig kommt. Zum Glück habe ich keine Schmerzen in den Augen..

      Der Augenarzt hat nichts feststellen können, abgesehen von den Schwebeteilchen im Glaskörper, die mich seit Jahrzehnten schon begleiten.

      Ja, Nichtbetroffene können sich nicht vorstellen, wie beschi…. man sich fühlt und wie enttäuscht man von den hochgelobten Ärzten ist.
      Und kann für mich sagen, das ich, seit ich „Leidensgenossen“ gefunden habe, scheint für mich wieder die Sonne.Wir sind weder verrückt noch eingebildet krank. Wir sind Opfer der profitgierigen Pharmaindustrie und deren Lobbyisten.

      Interessant wäre, ob schon jemand versucht hat, einen Schwerbehindertenausweis zu bekommen und was daraus geworden ist.

      Ich habe seit 15 Jahren 20% und will in naher Zukunft einen Verschlimmerungsantrag stellen.

      Ich wünsch dir einen schönen Abend.
      Lg Flori

  15. ich suche in Berlin einen Arzt, der mit der Thematik vertraut ist.
    Mein Hausarzt hat schon mal von Cipro und Nebenwirkungen gehört. Allerdings betrifft es seiner Meinung nach nur Leute mit vorgeschädigten Muskeln und Sehnen haben.
    Die derzeitige Orthopädin muss ich erst noch konkret befragen …sie weiß zwar, das ich AB’s bekommen habe, sah diese aber nicht als Ursache. Sie ist bisher auf der Schiene altersbedingte Abnutzung – bringt mir also nicht viel. Die anderen vielen Ärzte, die ich bisher aufgesucht habe, stochern auch alle im Dunklen.
    Ohne einen wissenden Arzt brauche ich aber keinen Verschlimmerungsantrag stellen. Und mein Hausarzt tut sich mit solch bösen Diagnosen sehr schwer, wenn es ums aufschreiben geht.
    Ich wäre für Hilfe echt dankbar.

    • Sorry, was mir noch einfällt, hattest du Nebenwirkungen offiziell gemeldet? Dann hast du ja eine Bestätigung. Versuchs doch damit und mit den Bescheid der Rentenversicherung. Eu Rente bekommt man ja auch nur, wenn man nicht mindestens 3 Std täglich irgendeine Tätigkeit des allgemeinenen Arbeitsmarktes verrichten kann.

    • Hallo Flori, ich nochmal. Mein erster Eintrag ist irgendwie abhanden gekommen. Jedenfalls taucht er auf der Seite nicht auf.

      In Berlin habe ich auch niemanden gefunden. Habe wahrscheinlich eine ähnliche Odysse durch wie du. Meine damalige Hausärztin in Zehlendorf hat mir irgendwann eine Visitenkarte einer Verhaltenstherapeutin in die Hand gedrückt. Und auch im Krankenhaus Waldfriede war man nicht sonderlich freundlich. Ich solle mich nicht so anstellen, schließlich hat das Medikament schon so vielen Menschen das Leben gerettet und meißtens reißen ja die Achillessehnen und das habe ich ja schließlich nicht. Zum kotzen!

      Ich werde vom Chef meiner Schwester in Potsdam betreut. Er kennt grundsätzlich die Nebenwirkungen, helfen kann er leider auch nicht. Immerhin … ein wenig Trost und Verständnis hilft manchmal schon. Und ich muss nicht irgendwo um eine Krankschreibung betteln, wenn es nötig ist. Er weiß, dass ich grundsätzlich gern arbeite und ich das nicht ausnutze.

      Meine Schwester hat beruflich auch mit anderen Ärzten zu tun und hat natürlich versucht, Informationen zu sammeln. Ein Arzt hat ihr mal gesagt, die NW sind bekannt, sie wird aber niemanden finden, der das laut ausspricht oder sogar aufschreibt. Und das ist auch so. Vergeude lieber nicht deine Zeit. Und so einen Schwerbehindertenausweis finde ich auch überbewertet. Ich hab einen mit 60%, außer 5 Tage mehr Urlaub und vielleicht die Hoffnung auf ein paar Monate eher Rente nützt das Ding mir auch nichts.

      Lg Kerstin

      • Hallo Kerstin, ich hab von meiner ehemaligen Hausärztin damals eine Visitenkarte für eine Verhaltenstherapeutin in Zehlendorf bekommen. Als ich mir deren Seite im Internet angesehen habe, wusste ich, dass ich dort viel Geld lassen würde, aber keine Hilfe erfahren werde.
        Eine FÄ für Neurologie und Psychiatrie hat den Verdacht der Hausärztin auf psychische Probleme auch nicht bestätigen können – schade aber auch, wäre es doch die Lösung gewesen.
        Mit dem „nicht so haben /anstellen“ habe ich von 4 Orthopäden und meiner ehem. Hausärztin auch gehört. Solche Ärzte taugen nichts.

        Ich werde meine Zeit auch nicht mehr als Nötig bei Ärzten vergeuden. Ich habe in den letzten Jahren zu viele schlechte Erfahrungen gemacht Fehldiagnosen und Fehlbehandlungen.
        Eine der folgenschwersten Erfahrung war das nicht beachten von Symptomen durch 2 Ärzte 3 Wochen nach einer großen OP. Das hätte mich fast das Leben gekostet.
        Wir fuhren selber nachts in die Rettungsstelle, weil ich es für besser erachtet habe – man kennt ja seinen schmerzenden Körper im Laufe der Jahre sehr gut.
        Ich kam sofort auf die ITS. Diagnose: beidseitigen Lungenembolie inkl. Lungenentzündung. Ursache: viel zu kurze Thromboseporphylaxe nach der OP, ein Blutgerinnsel aus dem OP-Bereich war in die Lunge gewandert. Da haben mir die tollen Thrombosestrümpfe, die ich die ganze Zeit getragen hatte und meine Mobilität nach der OP auch nichts genützt.
        Ich habe sehr viel Glück gehabt in dieser Nacht. Seit dem verfluche ich meine zeitweise schweren Schlafstörungen nicht mehr.

        Die Meldung der Nebenwirkungen habe ich mir fürs WE fest vorgenommen. Ich hab das immer vor mir her geschoben 😦 ….ich weiß, es ist wichtig, mir nützt es nichts mehr, aber vielleicht können andere dadurch vor Schaden bewahrt werden.

        Das mit dem SB-Ausweis stimmt natürlich auch. Da ich inzwischen dauerhaft arbeitsunfähig bin, hätte das keine wirklichen Vorteile. Ich habe meinen Job sehr gerne gemacht. Auch wenn ich es noch so sehr wollte, ich werde nie wieder über mehrere Stunden irgendwo arbeiten können. Ich bin schon im Haushalt ohne Hilfe aufgeschmissen. Es ist schwer, so etwas mit Anfang 50 zu aktzeptieren.

        LG Flori

        • Ach ja, mein Hausarzt will im Februar die Werte für Vitamine und Mineralien bei mir bestimmen lassen.
          Ich nehme ja schon einige NEM’s seit Jahren, aber vielleicht fehlt doch etwas. Ich bin gespannt.

    • Ich war vor kurzem bei einem Immunologen/Hausarzt in Charlottenburg, Marcel Berger, der sofort wußte, wovon ich sprach und auch sonst einen tollen Eindruck machte. Er sagte mir, daß es Sehnenrisse vor Erfindung der Gyrasehemmer, zu denen Cipro gehört, kaum gab. Ich war erst einmal da, kann also noch nicht soviel berichten.

  16. Hallo, ich wieder einmal. Habe soeben in der neuesten Spiegel-Ausgabe (Nr. 7, 2017) auf Seite 104 (Zwei Tabletten Schmerz) einen Artikel zu Fluorchinolonen (Cipro, Levo… usw.). Unbedingt lesen. Von meiner Seite kann ich berichten, dass das taube Gefühl in Händen, Füßen und Gesicht langsam weniger wird. Noch nicht wesentlich gebessert hat sich das Brennen der Haut und das Schwindelgefühl. Die Sehnen und Muskeln im Becken und an der Hüfte scheinen auch wieder zusammenzuwachsen. Der Gang ist jedoch noch immer sehr unsicher. Also weiter mit Gehhilfen und Magnesium, Folsäure, Vitamon B6/B12 (Magnesium wird auch im Spiegel-Artikel angesprochen). Eines weiß ich: Mir wird keiner mehr ein solches Zeug verschreiben. Wenn man sich vorstellt, dass ich Ciprofloxacin während einer orthopädischen REHA zweimal täglich über zwei Wochen bekam und dies im Juni 2016, wo ja schon über diese Nebenwirkungen einiges bekannt gewesen sein dürfte, bin ich ja noch glimpflich davon gekommen. So viel für heute.

    Ingrid Hass

  17. Hallo,
    auch ich bin ein Cipro-Opfer und leide sehr unter den Nebenwirkungen. Insbesondere Übelkeit, wodurch ich nichts esse, dann immer schwächer werde und es mir noch dreckiger geht. Ein Teufelskreislauf.
    Hat jemand einen Arzt oder so im Raum Hamburg, der sich damit auskennt bzw. Erfahrung hat und auch helfen kann?

  18. Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage. Seit der Einnahme von Cipro im Januar 2016 sind meine Leberwerte leicht erhöht. Trotz Entgiftung, Bioresonanz und Einnahme von Magnesium, Vitamin B12 ,Cund D und Infusionen mit Alpha Liponsäure sind die Werte aktuell nur leicht besser. Hat jemand Erfahrungen, wielange braucht die Leber um sich von Cipro zu erholen? (Gamma GT 49, alk.Ph.123 und ganz leicht erhöhter CRP Wert)

    Seit Weihnachten habe ich einen Rückfall, Rücken und Bauch und Hüftschmerzen, Kopfdruck, Sehstörungen, leichter Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung und dieses schreckliche Gelenkknacken… alles wieder da und es bringt mich zur Verzweiflung. Und seitdem ich die Blutwerte habe, habe ich natürlich auch verstärkt Schmerzen unter dem re.Rippenbogen. Ultraschall Leber, Galle, Niere und Bauchspeicheldrüse ok. Hab nun auch zunehmend wieder Ängste, diese Sorgen nun auch wieder dafür, dass sich mein ohnehin schon zu hoher Blutdruck überhaupt nicht mehr einkriegt. Und das alles nach über 13 Monaten.

    Lg Kerstin

    • Liebe Kerstin, erhöhte Leberwerte können viele Gründe haben, auch Virenbelastung, EBV geht extrem auf die Leber….u.a. Wenn du ausleitest (Infusionen), nimmst du etwas um das freigesetzte Gift zu binden? Z.B. Zeolith oder eine Heilerde, auch Silicea ist gut, da wird Aluminium im Körper gebunden und ausgeleitet und Dulse Algen binden Schwermetalle….unterstützen würde ich die Leber mit warmen Wärmflaschen (drauflegen abends im Bett) und mit Bitterkräutern (mal googeln was dich anspricht, da gibt es viele – ich würde auf Bioqualität achten) lg Santa

      • Hallo Santa, vom Heipraktiker habe ich wg. der Leber Lycopodoum D6 bekommen. Hat ihm das Bioresonanzgerät verraten. 🙂

        Zusätzlich soll ich entgiften mit Cochlearia,Echinacea und Allium. Tgl.im Wechsel 3×10-15Kügelchen.

        Deine Ciprokügelchen nehme ich auch brav jeden Morgen.

        Infusion bekomme ich 2x pro Woche Vitamin C und alpha Liponsäure in der Praxis wo meine Schwester arbeitet, das Medikament zahlt vor. die Krankenkasse(Einzelfallentscheidung) und für die Infusionen muss ich zum Glück nix zahlen.

        Achso, laut Bioresonanz soll auch arsenicum …??helfen. Davon habe ich am Mo auch 3 Kügelchen C30 bekommen. Und ich trinke Thymian Tee.

        Zeolith hab ich noch da, nehme es aktuell nicht. Hab ein wenig Sorge dass das vielleicht zuviel ist.

        Lg Kerstin

        • Liebe Kerstin – Da bist du ja in guten Händen…manches braucht Zeit….Zeolith – kannst du ja mal deinen Heilpraktiker fragen, ich würde mit wenig beginnen und eben viel trinken (Dosierung steht ja auf der Packung) es ist wirklich langwierig und ein schwerer Weg und nicht aufgeben!!!! Liebe Grüße Santa

    • Hallo Kerstin,
      ich nehme seit fast 3 Jahren jeden Morgen nach dem Frühstück eine Mariendistel-Kapsel mit 400 mg Mariendistelextrakt (davon 320 mg Silymarin). Meine Leberwerte waren zu dieser Zeit erhöht und ich hatte häufig (vor allem nach dem Essen) ein Druckgefühl und Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen.
      Jetzt habe ich wieder normale Leberwerte. Es war damals eine Empfehlung meines Hausarztes.
      Ich nehme in Absprache mit meinem Hausarzt noch div. andere NEM (u.a. D3, K2, Zink, Selen, Magnesium, B12, Curcuma mit Pfeffer) und brauche seit dem nur in absoluten Ausnahmefällen Schmerzmittel. Zur Zeit trinke ich viel Ingwer-Tee aus frischem Ingwer.
      Ich wünsche dir gute Besserung.

      LG Flori

      PS: Habe auch gerade wieder div. Probleme (Gelenkknacken, Sehnenschmerzen am Knie, Hüftschmerzen und Sehstörungen) :-(((

      • Aha, Danke für den Tipp – (Flori) – habe auch immer so Schmerzen unter der rechten Rippe (Oberbauch) – nehme ansonsten auch alles wovon du schreibst….werd gleich Mariendistel besorgen…..lg Santa 🙂

        • Hallo Santa, viel Erfolg mit der Mariendistel. „Versuch mach kluch“ 😉
          Ich hatte eine medikamentenbedingte Fettleber. Leberwerte haben die diversen Orthopäden trotz Hinweis im Beipackzettel nie kontrolliert …wäre nicht nötig solange ich keine Beschwerden habe. Diagnose stellte mein zu dem Zeitpunkt neuer Hausarzt. Nach Absetzten der Medis und Einnahme von Mariendistel hat sich die Fettleber im Laufe der Zeit zurück gebildet und die Werte normalisierten sich.
          Für die blöden Schilddrüsenhormone (Thyronajod 75 nach Teilresektion) habe ich noch keinen Ersatz gefunden. Die würde ich zu gerne auch absetzten wollen.
          LG Flori

        • Hallo Flori, werde es auf alle Fälle versuchen….hab gleich bestellt – wenn die Schilddrüse teilweise entfernt wurde, ist es schwierig, ansonsten gibt es t3/t4 auch als homöopathisches Mittel….oder das Mittel wechseln….meine Freundin (Ärztin) hat keine Schilddrüse mehr und nimmt auch Hormone, ihr geht es ganz gut damit und sie ist auch sehr kraftvoll (auch sie nimmt/nahm ab und zu Cipro – bei ihr hat es null Nebenwirkungen – das gibt es auch :-))) nochmal Danke für den Mariendistel Tipp….lg Santa

      • Hallo Flori🤗 ,Danke für deine Antwort. Ich habe seit knapp 3 Wochen auch Schmerzen unter der re.Rippe, allerdings unabhängig vom Essen.Ultraschall der Organe war zum Glück ok, da die Beschwerden aber nicht weggehen, mache ich mir natürlich wieder viele Gedanken… und dann kriege ich wieder Angst… mittlerweile schmerzt die komplette rechte Seite des Rückens bis in die Hüfte, habe das Gefühl, alle Muskeln und Sehnen sind zu kurz. Der aktuelle Schub dauert nun schon fast 2 Monate😷😭…. ich brauche ganz dringend mal ein paar beschwerdefreie Tage
        LG Kerstin

        • Hallo Kerstin, wenn die Untersuchungen ohne Ergebnis verlaufen ist das doch super. Lass dich von den Beschwerden nicht unterkriegen. Sie sind lästig und können einem mächtig zusetzen. Versuch dich abzulenken ….höre Musik, die dir gefällt (ggf. laut über Kopfhöhrer), schau dir lustige Filme an, lach einfach mal ……mir hilft es jedenfalls. Ich kenne das Gefühl der Angst sehr gut.
          Hatte vor ein paar Jahren eine OP wegen Tumorverdacht …hat sich bestätigt …war bösartig, Anfangsstadium und alles ist raus. Kontrollen sind ok und ich geh davon aus, dass ich gesund bin. ….abgesehen von der stetigen Gewichtszunahme geht es mir prima. Wechseljahrsbeschwerden habe ich dank Kräutertee unter Kontrolle.
          Allerdings machen mir die Cipro-Schübe Angst, weil ich dann denke, dass dieses „Scherentier“ vielleicht doch wieder am werkeln ist.. Dann tut Ablenkung not.
          Lass den Kopf nicht hängen, es kommen bestimmt wieder bessere Zeiten.
          Manchmal hilft auch ein gutes Glas Wein 😉
          LG Flori
          .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s